ExtremismusFoto: Patrick Pleul/dpa

Extremismus

Zuletzt ist die Zahl rechtsextremer Gewalttaten in Brandenburg zwar gesunken, aber das Problem bleibt virulent. Vor allem in Cottbus und Spree-Neiße ist die rechte Szene stark. Sie bündelt Neonazis, Rocker, Angehörige des Bewachungsgewerbes, Kampfsportler, Hass-Musiker und Hooligans.

Aktuelle Beiträge zum Thema

Lesen Sie mehr zum Thema Extremismus
  • 25.08.2020 13:43 UhrRechtsextreme DatensammlungAuch 22 Brandenburger betroffen

    Rechtsextreme haben Daten von Brandenburgern gesammelt. Das kam im Zuge der Ermittlungen wegen einer Anschlagsserie im Berliner Bezirk Neukölln heraus. Auch Politiker sind betroffen. Von Klaus Peters mehr

    Unter den Betroffenen sind auch Politiker.
  • 04.08.2020 06:50 UhrHinweistelefon geschaltetMehr rechtsextreme Aktivitäten in Brandenburg

    UpdateAnfang des Jahres hielt sich die extreme Rechte mit öffentlichen Aktivitäten zurück - danach stieg die Zahl der registrierten Aktionen wieder deutlich an. Hintergrund sind Demonstrationen gegen die Corona-Beschränkungen. Von Klaus Peters mehr

    Einen Schwerpunkt der rechtsgerichteten Aktivitäten gegen die Pandemie-Einschränkungen bildet Teltow-Fläming (Symbolbild).
  • 06.07.2020 12:06 UhrNeonazi-Gruppe „Freie Kräfte Prignitz“Rechtsextremisten sammelten Informationen über Polizisten

    Erschreckende Erkenntnis: Die Neonazi-Gruppe „Freie Kräfte Prignitz“ spionierte Polizisten aus. Das teilte das Landeskriminalamt Brandenburg mit. Von Oliver von Riegen mehr

    Gegen die Gruppe wurde mit Razzien in mehreren Bundesländern vorgegangen (Symbolbild).
  • 17.06.2020 18:32 UhrKampf gegen RechtsextremismusBrandenburg will Nazi-Check im öffentlichen Dienst

    Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (CDU) hat ein weitreichendes Konzept gegen Rechtsextremismus vorgelegt. Die Einflussnahme von Extremisten in Verwaltungen soll verhindert werden. Von Alexander Fröhlich mehr

    Michael Stübgen (CDU) bei einer Sitzung des Landtages Brandenburg.
  • 16.05.2020 16:13 UhrNach Kalbitz-RauswurfAfD steht vor einer Zerreißprobe

    Brandenburgs AfD-Chef Andreas Kalbitz wird wegen seiner rechtsextremen Verbindungen aus der Partei ausgeschlossen. In Ostdeutschland bekommt er Solidarität, andere sehen in ihm nur "die Spitze des Eisberges" und fordern weitere Konsequenzen. Von Alexander Fröhlich mehr

    Blick ins Nichts? Wie geht es weiter mit dem bisherigen AfD-Schwergewicht Andreas Kalbitz. 
  • 14.05.2020 17:45 UhrVerfassungschutzBrandenburger AfD könnte Beobachtungsfall werden

    Der Bundesvorstand der AfD befasst sich mit den rechten Kontakten von Landesverbandschef Andreas Kalbitz. Womöglich nimmt auch der Verfassungsschutz die Partie in Brandenburg noch stärker ins Visier. Von Oliver von Riegen mehr

    Viele Experten stufen die Brandenburger AfD unter Führung von Andreas Kalbitz als rechtsextrem ein.
  • 01.05.2020 17:25 Uhr"Flügel" geht offlineRechtsextreme Gruppe der AfD vollzieht Selbstauflösung

    Der „Flügel“ ist jetzt Geschichte, hat sich formal aufgelöst. Doch der Verfassungsschutz glaubt, dass der Einfluss auf die AfD weiterhin bleibt - vor allem in Brandenburg.  Von Klaus Peters mehr

    Björn Höcke aus Thüringen (r.) und Andreas Kalbitz aus Brandenburg prägten den "Flügel" der AfD. 
  • 10.02.2020 15:45 UhrBrandenburgs neuer VerfassungsschutzchefJörg Müller sagt Extremisten im Netz den Kampf an

    Brandenburg hat mit Jörg Müller einen neuen Verfassungsschutzchef. Auf ihn warten große Herausforderungen. Von Marion Kaufmann mehr

    Jörg Müller, neuer Leiter des Verfassungsschutzes in Brandenburg.
  • 29.01.2020 09:23 UhrIn Potsdamer WaldstadtRechte Parolen vor der Fontane-Schule

    Die antisemitischen und fremdenfeindlichen Kreidesprüche tauchten vor einigen Tagen in Potsdam auf. Laut Polizei sind sie aber strafrechtlich nicht relevant. Von Sandra Calvez mehr

    Dieser Spruch wurde auch 1933 verwendet.
  • 17.01.2020 06:47 Uhr"Kein Forum für rechte Kader"Neues Bündnis gegen die AfD gegründet

    Hass und Hetze sollen nicht noch mehr gesellschaftliche Bedeutung bekommen. Deswegen wurde in Potsdam das Bündnis "Kein Forum für rechte Kader" gegründet. Von Henri Kramer mehr

    In Potsdam wurde ein neues Bündnis gegen die AfD gegründet.
  • 03.01.2020 07:00 UhrTrauer um Dirk WilkingVorkämpfer gegen Neonazis gestorben

    Dirk Wilking starb im Alter von 62 Jahren. Im Dezember hatte er das Bundesverdienstkreuz erhalten. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) zeigte sich tief betroffen. Von epd mehr

    Dirk Wilking starb im Alter von 62 Jahren.
  • 22.11.2019 09:58 UhrExtremismusNeue Stellen im Verfassungsschutz sind noch nicht komplett besetzt

    Der Verfassungsschutz in Brandenburg soll im Kampf gegen Extremismus mehr Fachleute bekommen. Einige Stellen sind schon besetzt, aber nicht alle. Das Innenministerium gibt einen Zwischenstand. Von Oliver von Riegen dpa mehr

    Neue Stellen im Verfassungsschutz sind noch nicht komplett besetzt
  • 15.11.2019 09:54 UhrExtremismusRechte Gewalttaten bislang in Brandenburg rückläufig

    Ersten Zahlen zufolge hat rechts-motivierte Gewalt in Brandenburg abgenommen. Sie macht jedoch weiterhin den größten Anteil bei Gewalttaten mit politischem Hintergrund aus. Von Anna Kristina Bückmann dpa mehr

    Rechte Gewalttaten sind in Brandenburg rückläufig.
  • 23.10.2019 20:20 UhrSicherheit in BrandenburgDie rechtsextreme Bedrohung wächst

    Nicht erst seit dem Anschlag in Halle stellen sich Polizei und Verfassungsschutz auch in Brandenburg auf eine veränderte Sicherheitslage ein. Dabei spielt das Internet als Täterplattform eine immer größere Rolle. Von Marion Kaufmann mehr

    Auch in Brandenburg ist die Polizei nach dem Anschlag von Halle wachsam.
  • 11.06.2019 16:07 Uhr"Einseitige Ausrichtung"AfD will Konzept "Tolerantes Brandenburg" stoppen

    Das Konzept "Tolerantes Brandenburg" wurde 1998 zur Bekämpfung von Rechtsextremismus ins Leben gerufen. Der AfD ist das zu einseitig. Sie will nun einen "Aktionsplan zum Schutz der Demokratie".  Von Oliver von Riegen mehr

    Eine Aktion des Programms "Tolerantes Brandenburg" 2016 in Potsdam. 
  • 03.06.2019 08:32 UhrBrandenburger NSU-AusschussKeine gemeinsame Bewertung zum Versagen des Verfassungsschutzes

    Der Brandenburger NSU-Untersuchungsausschuss legt seinen Abschlussbericht vor. Im mehr als 3200-seitigen Dokument fehlen allerdings gemeinsame Bewertungen und Schlussfolgerungen für die Zukunft. Von Alexander Fröhlich mehr

    Der Vorsitzende des Brandenburger NSU-Untersuchungsausschusses, der SPD-Landtagsabgeordnete Holger Rupprecht.

Kontakt zur Redaktion

Sie wollen uns Ihre Meinung zu einem Artikel mitteilen, uns eine Frage stellen oder haben interessante Neuigkeiten für uns? 

Dann melden Sie sich gern bei uns per E-Mail an [email protected]

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!


Lesen Sie auch:

Wie arbeitet die PNN-Redaktion?

Im Nachrichten-Blog informieren wir Sie über das Potsdamer Sportgeschehen.

Neueste Meldungen lesen

Das Veranstaltungsmagazin mit Tipps und Terminen für Ihre Freizeitgestaltung.

Jetzt lesen

Sie suchen etwas Spezielles oder Ihre Dienstleistung muss gefunden werden? Dann ist das PNN Branchenbuch genau das Richtige für Sie. Denn hier sucht man in Potsdam. 

Zum Branchenbuch