23.03.2017, 6°C
  • 29.03.2011

TECHNISCHE ASSISTENZSYSTEME: Mitfühlende Bodenmatten und Heimtraining für Schlaganfall-Patienten

Technische Assistenzsysteme sind ein großes Forschungsfeld. Das Bundesministerium für Forschung unterstützt 18 Vorhaben mit insgesamt 45 Millionen Euro. Dazu zählen „Sensfloor“-Bodenmatten, die an der Unterseite spezielle Sensoren enthalten. Sie registrieren jeden Schritt und können als Türmatte dienen und sofort melden, wenn etwa verwirrte Senioren die Wohnung verlassen. Sie sind aber auch als Bettvorleger zu haben oder als großflächiger Untergrund für ganze Zimmer, um Stürze zu erkennen – und zu melden.

Auch „SmartSenior“ gehört dazu, ein unter anderem von der Deutschen Telekom AG koordiniertes Großprojekt, an dem sich die Forschungsgruppe Geriatrie der Berliner Charité beteiligt. Dabei wird beispielsweise ein interaktives Trainingssystem getestet, mit dem Schlaganfall-Patienten zu Hause weiter trainieren

können, wenn die Reha vorbei ist, und sie noch nicht zur ambulanten Krankengymnastik gehen. Ob es wirklich gelingt, mittels Heimtraining Kraft und Gleichgewichtssinn der oft schon sehr hinfälligen Senioren zu stärken, müssen wissenschaftliche Studien erst noch zeigen.

Perspektivisch geht es um

eine bedeutende Anzahl von Menschen und somit auch um einen großen Markt: Mehr

als 100 000 Schlaganfälle ereignen sich Jahr für Jahr allein in Deutschland, mehr als die Hälfte davon bei über 75-Jährigen. aml

Social Media

Umfrage

Sollten die Mund-Pissoirs in einem neuen Potsdamer Club abgerissen werden? Stimmen Sie ab!