• Wasserproben einwandfrei: Potsdamer Schwimmbad blu öffnet am Mittwoch

Wasserproben einwandfrei : Potsdamer Schwimmbad blu öffnet am Mittwoch

In der vergangenen Woche musste das Sport- und Freizeitbad seine Wiedereröffnung absagen, weil noch Laborergebnisse ausstanden. Am Dienstag kam die Entwarnung.

Das Sport- und Freizeitbad musste seine Eröffnung verschieben.   
Das Sport- und Freizeitbad musste seine Eröffnung verschieben.   Foto: Ottmar Winter PNN

Potsdam - Seit vergangenem Freitag dürfen Hallenbäder in Brandenburg öffnen - am Mittwoch (15.6.) zieht nun auch das blu in Potsdam nach. "Es ist schön, dass wir nach rund sechs Monaten endlich den Hallenbetrieb wieder aufnehmen können", teilte die Geschäftsführerin der Bäderlandschaft Potsdam (BLP), Ute Sello, am Dienstag mit.

Das Sport- und Freizeitbad musste seine Wiedereröffnung aus Sicherheitsgründen verschieben, weil noch Befunde von Laborproben des Schwimmbad-Wassers ausstanden. Nun kam die Entwarnung: "Das beauftragte Labor hat uns heute informiert, dass alle Wasserproben aus dem blu einwandfrei sind. Wir freuen uns nun auf unsere Gäste", sagte Sello. Es handelte sich um die erste Zusammenarbeit mit diesem Labor. Das hatte die BLP-Geschäftsführerin den PNN auf Nachfrage mitgeteilt.

Im blu öffnen das Sportbad (auch Schulschwimmen ist dort wieder möglich), das Familienbad, die Sauna sowie der Außenbereich. "Lediglich das Dampfbad, das Hamam und das Caldarium müssen, bedingt durch die Corona-Auflagen, auch weiterhin geschlossen bleiben", so Sello.

Maskenpflicht in den Umkleidebereichen

Für einen Besuch müssen die Gäste symptomfrei sein. Beim Ticketkauf werden die Kontaktdaten erfasst. Maskenpflicht gilt in den Sanitär- und Umkleidebereichen - auch beim Föhnen muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Um die Abstandsregeln einzuhalten, sind die Kapazitäten beschränkt. 

Im Sportbad dürfen sich gleichzeitig 267 Personen aufhalten, im Familienbad 220 und im Saunabereich 200. Auch die Innengastronomie ist geöffnet. Massagen werden ebenfalls wieder angeboten. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Um in das Schwimmbad gelassen zu werden, müssen Besucher:innen einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf - ein Selbsttest genügt nicht. Bei minderjährigen Schüler:innen wird ein Elterntest akzeptiert. Dies gilt für das Schulschwimmen, Schwimmkurse, Training im Verein sowie privates Schwimmen und Baden. 

Von der Testpflicht ausgenommen sind Geimpfte und Genesene mit entsprechenden Bescheinigungen sowie Kinder unter sechs Jahren. Die Test-, Geimpften- und Genesenen-Bescheinigungen müssen am Eingang an den Kassen vorgezeigt werden.

Gekaufte Gutscheine länger gültig

Wie die Stadtwerke-Tochter BLP mitteilte, können Gäste ihre Jahres-, 3-Monats- und 11er-Karten nutzen, auch Saisonkarten können gekauft werden. Die Gültigkeit der verkauften Gutscheine wurde um 250 Tage verlängert. 

Online können bereits Zeitfenstertickets erworben werden. Wer jedoch seine Mehrfach- oder Zeitkarte nutzen will, muss sein Ticket vor Ort im Bad kaufen. Zudem wies die BLP darauf hin, dass ein Wechsel zwischen den Bad-Bereichen derzeit nicht möglich ist.

Die gute Nachricht für Kinder: Neue Seepferdchen-Kurse werden schon ab Donnerstag (17.6.) als Intensiv-Kurse und dann in den Sommerferien in verschiedenen Formen angeboten. Aquafitnesskurse starten nach den Ferien. Dann sollen auch die Kurse, die im Herbst abgebrochen werden mussten, beendet werden. Das neue Schuljahr beginnt in Brandenburg am 9. August.

Nach Legionellenbefund: Installation im ersten Lockdown gereinigt

Im Herbst 2019 war es im blu wegen Legionellen-Befalls im Kaltwassernetz zu Einschränkungen für Badegäste gekommen. Mitte Oktober 2019 hatte das Bad für drei Tage schließen müssen. Zuvor war eine leichte Überschreitung der Grenzwerte für Legionellen festgestellt worden. Die Reinigungsarbeiten in der Kaltwasser-Hausinstallation wurden im April 2020 während des ersten Lockdowns abgeschlossen. Dadurch hatten sich die Wasserwerte deutlich verbessert.

Bei Legionellen handelt es sich um ein Bakterium, das unter anderem die sogenannte Legionärskrankheit, eine Lungenentzündung, auslösen kann. Gefährlich ist nicht jeder Kontakt mit belastetem Wasser, sondern das Einatmen, etwa von feinem Wassernebel beim Duschen. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.