• Von drei Männern überfallen: Junge Frau in Potsdam vergewaltigt
Update

Von drei Männern überfallen : Junge Frau in Potsdam vergewaltigt

In Potsdam wurde in der Nacht zum Samstag eine Frau vergewaltigt. Drei Männer hatten die 23-Jährige im Wohngebiet Am Schlaatz überfallen, ein Täter filmte die Tat möglicherweise.

Foto: Sebastian Gabsch (Symbolbild)

Potsdam - In der Nacht zum Samstag ist in Potsdam eine 23 Jahre Frau vergewaltigt worden. Das bestätigte die Polizei den PNN am Montag. Drei Männer hatten das Opfer gegen 1.45 Uhr im Wohngebiet Am Schlaatz in der Straße An der alten Zauche überfallen. Die Mutter der Frau zeigte die Vergewaltigung am Samstagvormittag an.

Die 23-Jährige sagte aus, dass sie in der Tankstelle in der Drewitzer Straße einkaufen war. Als sie danach in Richtung Magnus-Zeller-Platz unterwegs war, wurde sie von hinten gepackt und in ein Waldstück gezerrt. Zuvor soll das Trio versucht haben, die Frau anzusprechen.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Täter auf der Flucht

In dem Waldstück soll sich einer der Männer an der Frau vergangen haben, während sie von einem zweiten Täter festgehalten wurde. Der Dritte fotografierte oder filmte die Tat mutmaßlich mit dem Handy. Anschließend ergriff das Trio die Flucht. Die geschockte und verletzte 23-Jährige, die sich zunächst nur einer Freundin anvertraute, wurde am Samstag im Krankenhaus behandelt.

Die Polizei ermittelt. Der Tatort wurde untersucht, Spuren gesichert. Die Maßnahmen blieben aber bisher erfolglos. Die Täter sind noch nicht gefasst. Ihre Identität ist unklar. Die Frau sagte aus, dass die Täter ihrem Aussehen nach mutmaßlich „südländischer“ Herkunft sein könnten. Diese Angabe muss laut Polizeiangaben in den anstehenden Befragungen noch konkretisiert werden. Das Opfer gab zu Protokoll, dass das Trio in einer Sprache sprach, die es nicht verstand.

Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

Bei der Suche nach den Tätern bittet die Polizei um Hilfe aus der Bevölkerung. Alle Täter trugen einen dunklen Mundschutz und sollen zwischen 25 und 35 Jahre alt sein. Einer der Männer soll 1,85 Meter groß und dunkelhaarig sein (Seiten kürzer als oben). Er trug dunkle Kleidung. Seine beiden Komplizen waren ebenfalls dunkel bekleidet und rund 1,70 Meter groß. Beide trugen eine kurze Hose.

Wer Hinweise auf die Täter geben kann oder in der Nacht Beobachtungen gemacht hat, die mit der Tat zusammen hängen könnten, wird gebeten sich bei der Potsdamer Polizei unter 0331-5508-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Alternativ kann das Hinweisformular im Internet unter polbb.eu/hinweis genutzt werden.

Versuchte Vergewaltigung am Bahnhof Griebnitzsee

Wie die Polizei den PNN mitteilte, besteht nach derzeitigem Ermittlungsstand keine Verbindung zum Fall der versuchten Vergewaltigung am Bahnhof Griebnitzsee. Dort hatte sich am frühen Samstagmorgen eine 22-Jährige erfolgreich gegen einen sexuellen Übergriff gewehrt. Der unbekannte Täter ist auf der Flucht.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.