• Potsdam feiert den Welterbetag mit Effi Briest

Veranstaltungen am Samstag : Potsdam feiert den Welterbetag mit Effi Briest

Seit 2006 begeht Potsdam den Welterbetag. Nun ist es wieder so weit: Rund um die Villa Quandt wird mit Führungen, Speis und Trank gefeiert.  

Peer Trilcke leitet das Potsdamer Theodor-Fontane-Archiv.
Peer Trilcke leitet das Potsdamer Theodor-Fontane-Archiv.Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Auch Openair-Kino steht auf dem Programm: Am heutigen Samstagnachmittag wird rund um die Villa Quandt in der Großen Weinmeisterstraße 46 der Unesco-Welterbetag gefeiert. Nicht weit entfernt vom Fontane-Archiv, das auch in die Feierlichkeiten eingebunden ist. Das Programm startet um 14 Uhr, wie die Veranstalter mitteilten. 

Speisen und Getränke werden angeboten, von 16 bis 19 Uhr findet auch ein Weinausschank im historischen Weinkeller des Nachbarhauses, der Villa Lepsius, statt. Die angebotenen zwei Sonderführungen durch den Garten der benachbarten Villa Henckel sowie eine Radtour, die bis nach Marquardt führt, waren am Freitag allerdings bereits ausgebucht.

Führung zum Fontane-Archiv

Ein Vortrag zum Unesco-Welterbe beginnt um 14.30 Uhr im Saal der Villa Quandt, gleichzeitig startet eine Führung zum Mirbachwäldchen. Um 14.45 Uhr und um 15.30 Uhr finden Führungen zum Pfingstberg statt, wobei anschließend auf Wunsch auch das Belvedere-Schloss zum ermäßigten Preis besichtigt werden kann. Start ist jeweils am Infostand. 

Eine Führung zum Fontane-Archiv beginnt um 15 Uhr im Foyer. Auch zum benachbarten Lepsiushaus gibt es um 15 Uhr eine Führung, Start ist vor dem Eingang, Große Weinmeisterstraße 45: Das Haus beherbergt eine Forschungs- und Begegnungsstätte zur Gewaltgeschichte des 20. Jahrhunderts und insbesondere dem Völkermord an den Armeniern, um dessen Aufarbeitung sich der Menschenrechtler Johannes Lepsius seinerzeit verdiente.

Lesung mit mit Schauspieler Alexander Bandilla

Um Fontanes Bibelbezüge geht es in einem Vortrag von Pfarrer Stephan Krüger ab 15.30 Uhr in der Pfingstkirche, Große Weinmeisterstraße 49. Zeitgleich wird eine Führung durch das ehemalige Militärstädtchen Nr. 7 angeboten – das Areal zwischen Pfingstberg und Neuem Garten wurde zu DDR-Zeiten Sperrgebiet von der sowjetischen Spionageabwehr genutzt. Treffpunkt ist der Infostand.

Ab 16 Uhr lesen Jugendliche im Saal der Villa Quandt selbst geschriebene Texte zum Fontane-Klassiker „Effi Briest“ – sie hatten im Rahmen des Projektes eff.i19 eine moderne Fortsetzung des Romans geschrieben. Effi ganz klassisch gibt es im Saal dann ab 16.30 Uhr bei einer Lesung mit Schauspieler Alexander Bandilla.

Ab 19 Uhr wird unter freiem Himmel die Defa-Verfilmung „Effi Briest“ mit Angelica Domröse in der Titelrolle gezeigt, eine Einführung gibt es ab 18.30 Uhr. Bei Regen findet die Filmvorführung in der Evangelischen Grundschule, Große Weinmeisterstraße 18, statt. Die Potsdamer Schlösser und Parks wurden 1990 ins Unesco-Welterbe aufgenommen. Seit 2006 beteiligt sich die Stadt am Unesco-Welterbetag.