• Studio Babelsberg setzt Zeichen für Toleranz: "Rainbow Stage" für die Matrix-Macherinnen

Studio Babelsberg setzt Zeichen für Toleranz : "Rainbow Stage" für die Matrix-Macherinnen

Die Dreharbeiten für den vierten Matrix-Teil im  Studio Babelsberg sind abgeschlossen. Das Studio benannte zu Ehren der Filmemacherinnen Lana und Lilly Wachowski die größte Atelierhalle um.

Die neue "Rainbow Stage" von Studio Babelsberg.
Die neue "Rainbow Stage" von Studio Babelsberg.Foto: David Marschalsky/Studio Babelsberg

Potsdam - Das Studio Babelsberg ehrt die Filmemacherinnen Lana und Lilly Wachowski („Matrix“) mit der Umbenennung der größten Atelierhalle in „Rainbow Stage“. An der Halle sei ein großflächiges Kunstwerk in Regenbogenfarben angebracht worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Damit wolle man ein Zeichen für Toleranz, Respekt und Vielfalt setzen. Die Wachowskis engagieren sich in der LGBTQ-Bewegung für Menschen verschiedener sexueller Orientierungen und Identitäten und haben in den vergangenen 15 Jahren in Babelsberg unter anderem Filme wie „V wie Vendetta“, „Speed Racer“, „Ninja Assassin“ und „Cloud Atlas“ gedreht.

Dreharbeiten für Matrix 4 und "Uncharted" abgeschlossen

Studio-Chef Christoph Fisser mit Toby Onwumere, Eréndira Ibarra, Brian J. Smith, James McTeigue, Lana Wachowski, Karin Winslow, Alexandra Grant, Keanu Reeves und Max Riemelt (v.l.n.r.).
Studio-Chef Christoph Fisser mit Toby Onwumere, Eréndira Ibarra, Brian J. Smith, James McTeigue, Lana Wachowski, Karin Winslow,...Foto: David Marschalsky/Studio Babelsberg

Die Einweihung der „Rainbow Stage“ markiere den erfolgreichen Abschluss der Dreharbeiten des vierten Teils der Matrix-Reihe, so das Studio. Mit der Ehrung für die Wachowskis „wollen wir ein starkes Zeichen für Solidarität mit der weltweiten LGBTQ-Community setzen, das weit über die Filmbranche hinausragt“, wird Studio-Vorstand Christoph Fisser zitiert.

Die Studios hatten nach einem vorübergehenden coronabedingten Drehstopp die Dreharbeiten für den vierten Matrix-Teil mit Keanu Reeves und den Actionfilm „Uncharted“ mit Tom Holland und Mark Wahlberg im im Sommer mit einem strengen Hygienekonzept wieder aufgenommen. Beide Filme sind nun abgedreht, teilte das Studio mit.

Das neue Fassaden-Kunstwerk ist den Angaben zufolge unter der Kuration der US-amerikanischen Künstlerin Alexandra Grant gestaltet worden. Das spanische Künstlerinnenduo Cachetejack (Nuria Bellver und Raquel Fanjul) entwarf eine Informationstafel mit einer Illustration für Lana und Lilly Wachowski. Der Schriftzug „Rainbow Stage“ basiert auf der Schriftart „Gilbert“ – einer Hommage an Gilbert Baker, den Erfinder der Regenbogenfahne.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.