• Studio Babelsberg AG: Übernahme durch US-Investor perfekt

Studio Babelsberg AG : Übernahme durch US-Investor perfekt

Die Wiege des deutschen Films wird Teil der globalen Studioplattform "Cinespace". Der Vorstandsvorsitzende der Filmstudios zeigt sich erfreut.

Das Studio Babelsberg ist das größte und älteste Großfilmatelier in Europa. Es wurde 1912 gegründet. Marlene Dietrich drehte hier „Der Blaue Engel“. 
Das Studio Babelsberg ist das größte und älteste Großfilmatelier in Europa. Es wurde 1912 gegründet. Marlene Dietrich drehte hier...Foto: Thilo Rückeis

Potsdam - Die Übernahme der Studio Babelsberg AG durch den US-amerikanischen Finanzinvestmentfonds TPG Real Estate Partners (TREP) ist perfekt. Das gab die AG am Montag bekannt. „Wir freuen uns, den erfolgreichen Abschluss der Transaktion bekanntzugeben und TREP als unseren neuen Partner willkommen zu heißen“, sagten die Vorstände Carl L. Woebcken und Christoph Fisser. „Das Team von TREP schätzt unsere traditionsreiche Geschichte und bringt große Expertise und Erfahrung im Aufbau von Unternehmen mit, die Studio Babelsberg helfen, das nächste Kapitel erfolgreich zu schreiben", hieß es in der Mitteilung weiter. Der Vorstandsvorsitzende Woebcken und Fisser bleiben demnach mit einer Minderheitsbeteiligung an dem Unternehmen beteiligt.

Anfang November hatte die Studio Babelsberg AG mitgeteilt, dass mindestens 75 Prozent der Aktionäre das Angebot angenommen haben, ihre Anteile zum Stückpreis von 4,10 Euro zu verkaufen. Das Angebot hatten die Filmbetriebe Berlin Brandenburg GmbH als Hauptaktionärin der AG gemacht, um eine Übernahme zu ermöglichen. Am 16. September hatte TREP den Abschluss einer Vereinbarung zum Erwerb einer Beteiligung an Studio Babelsberg bekanntgegeben.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Filmstudios werden Teil von "Cinespace"

Das Studio Babelsberg wurde 1912 gegründet, es ist nach eigenen Angaben das älteste Großatelier-Filmstudio der Welt und die Wiege des deutschen Films. 1992 verkaufte die Treuhandanstalt die ehemaligen DEFA-Filmstudios in Babelsberg an den französischen Konzern Compagnie Générale des Eaux (heute: Vivendi Universal). 2004 übernahmen Woebcken und Fisser das traditionsreiche Unternehmen für den symbolischen Preis von einem Euro von Vivendi. Im Jahr darauf wurde Studio Babelsberg zur Aktiengesellschaft. Nun werden die Filmstudios Teil der globalen TREP-Studioplattform Cinespace Studios („Cinespace“), laut Mitteilung der zweitgrößte Studiobetreiber in Nordamerika. 

„Studio Babelsberg ist weltweit für seine Qualität sowie als Symbol für die kreative Kultur Berlins und Brandenburgs bekannt“, wird Michael Abel, Partner bei TREP, zitiert. Der Finanzinvestmentfonds habe die Gelegenheit gesehen, in einen führenden Studiobetrieb zu investieren, der gut positioniert sei, um von den langfristigen Wachstumstrends im Medien- und Content-Konsum zu profitieren. "Wir unterstützen die Strategie und Ausrichtung des Unternehmens und freuen uns darauf, das Geschäft weiter auszubauen“, so Abel.

Mehr zum Thema

In Babelsberg hatten in jüngster Vergangenheit unter anderem Dreharbeiten für den vierten Teil der „Matrix“-Serie mit Keanu Reeves, für die Computerspieladaption „Uncharted“ mit Tom Holland und für die Netflix-Thrillerserie „1899“stattgefunden. 2020 hatten die Filmstudios trotz der Pandemie einen Millionengewinn eingefahren. TPG Real Estate Partners ist die spezialisierte Plattform für Immobilieninvestments des weltweit tätigen alternativen Asset Managers TPG.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.