• Schlaatz: Stadt sperrt Turnhalle wegen Schimmelbefall

Schlaatz : Stadt sperrt Turnhalle wegen Schimmelbefall

Die Turnhalle der Gesamtschule am Schilfhof bleibt wegen Schimmel ab sofort gesperrt. Die Stadt sucht nach Alternativen für den Schul- und Vereinssport.

Die alte Turnhalle am Schlaatz ist wegen Schimmelbefall ab sofort gesperrt.
Die alte Turnhalle am Schlaatz ist wegen Schimmelbefall ab sofort gesperrt.Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Die Turnhalle der Gesamtschule am Schilfhof muss wegen Schimmel ab sofort geschlossen werden. Das teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit. In der Turnhalle im Potsdamer Schlaatz sei bei der Überprüfung des Bauzustandes Anfang Oktober Schimmel unterhalb des Sporthallenbodens festgestellt worden. "Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass auch die Raumluft mit Schimmelsporen belastet ist, wurde die Halle zur Vermeidung von gesundheitlichen Risiken sofort geschlossen", teilte die Stadt mit.

Die 630 Schüler müssen vorübergehend wohl an andere Standorte ausweichen

Betroffen sind den Angaben zufolge 630 Schüler, die Halle wird zudem auch von Vereinen genutzt. Die Stadtverwaltung habe nun begonnen, alternative Sportmöglichkeiten für die Schüler und den Vereinsport zu finden, heißt es in der Mitteilung. Ein endgültiges Konzept werde aber voraussichtlich erst nach Ferienende vorliegen.

Bei der Turnhalle handelt es sich den Angaben zufolge um eine sogenannte DDR-Typenhalle. Ursprünglich sollte sie saniert und erweitert werden. Diese Planung wurde aber zu Gunsten der neuen Pläne für das Sportforum Schlaatz aufgegeben. Die Halle soll im Zuge dessen spätestens 2023 abgerissen werden und durch das Sportforum ersetzt werden.

Bis Ende November will die Stadt klären, wie es weitergeht

Für die Zwischenzeit müsse nun eine angemessene Lösung für die Absicherung des Sportunterrichts gefunden werden, teilte die Stadt mit. Für eine Übergangszeit sei eine Verlagerung des Sportunterrichts an andere Standorte unumgänglich. Parallel müsse entweder die alte Halle noch einmal ertüchtigt oder aber eine Interimshalle als Zwischenlösung errichtet werden. Auf das genaue Vorgehen will sich die Stadt bis spätestens Ende November festlegen.