• Potsdam HEUTE, Mittwoch, 19. Mai 2021: Tag der Potsdamer Notbremsen-Entscheidung

Potsdam HEUTE, Mittwoch, 19. Mai 2021 : Tag der Potsdamer Notbremsen-Entscheidung

Die wichtigsten Termine, die interessantesten Themen und News. Alles, worüber Potsdam am Mittwoch spricht, im PNN-Newsletter "Potsdam HEUTE".

Der PNN-Newsletter - heute von Jana Haase.
Der PNN-Newsletter - heute von Jana Haase.Grafik: TSP

Guten Morgen,

heute entscheidet es sich: Können wir in Potsdam an Pfingsten im Biergarten oder Eiscafé unter freiem Himmel sitzen (mit Negativtest)? Die Schlösser Sanssouci oder Cecilienhof besichtigen? "Rembrandts Orient" im Barberini? Im Schirrhof in der Schiffbauergasse "Don Quijote" vom Neuen Globe Theater erleben - so richtig live? Wenn Sie diese Zeilen lesen, sind Sie mit ein paar Klicks schon schlauer als ich, die ich sie am Abend vorher schrieb. 

Öffnen Sie einfach mal das RKI-Dashboard, tippen sich per Suche im Feld mit der Deutschlandkarte nach "SK Potsdam" durch und schauen, welcher Wert dort unter "Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW" angegeben ist. Wenn der Inzidenzwert auch heute wieder unter 100 liegt - was angesichts der Entwicklung der letzten Tage wahrscheinlich ist -, dann entfallen ab Freitag die Maßnahmen der "Bundesnotbremse": Es gäbe keine nächtlichen Ausgangsbeschränkungen mehr, Museen, Bibliotheken und das Planetarium dürften unter Hygieneauflagen wieder öffnen. Und Einkaufen ohne Test (aber mit Termin und Kontaktdatenabgabe) wäre wieder möglich. 

Eine kommunale Testpflicht wie im März will Potsdam nicht wieder einführen, wie man mir gestern aus dem Rathaus versichert hat. Außerdem könnte Potsdam ab Freitag auch an den von der Landesregierung beschlossenen Pfingst-Lockerungen teilnehmen: Zum Beispiel Open-Air-Kulturveranstaltungen und Außengastronomie, beides jeweils mit Negativtests. Auch wenn die Lockerungen einige Gewerbetreibende und Gastronomen vor neue Herausforderungen stellen - nach dann fast 29 Wochen im Lockdown ist allein die Aussicht auf einen Cappuccino in der Sonne (falls die mitspielt) doch sehr erfreulich, wenn Sie mich fragen. 

Meine Museums-Entzugserscheinungen konnte ich im April, während des kurzen Momentes zwischen Teilöffnung und Notbremse und mit viel Glück bei der Online-Ticket-Buchung im Barberini schon etwas lindern. Worauf freuen Sie sich am meisten? Was hat Ihnen besonders gefehlt in Potsdam in den vergangenen Monaten? Haben Sie Pläne für Pfingsten? Schreiben Sie mir gern.

Glück bei der Termin-Buchung ist auch für das Projekt Corona-Impfung von Vorteil. Ab heute sind rund 500.000 Brandenburger*innen mehr impfberechtigt: Das hat das Impfkabinett der Landesregierung gestern beschlossen. Damit können unter anderem Menschen, die im Lebensmitteleinzelhandel, in Einrichtungen und Diensten der Kinder- und Jugendhilfe, bei den Medien oder in besonders relevanten Positionen in Bereichen der kritischen Infrastruktur arbeiten, einen Impftermin vereinbaren.

Auch Wahlhelfer*innen können sich impfen lassen. Gute Nachricht für alle Eltern von Schulkindern: Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) hat eine Öffnung der Schulen für den Präsenzunterricht noch vor den Sommerferien in Aussicht gestellt, sollten sich die Inzidenzzahlen positiv entwickeln. Die Entscheidung dazu soll in der kommenden Woche im Kabinett getroffen werden. Mehr zur Öffnung der Impfkampagne, zur Debatte um Impfungen für Schüler und zu den Plänen für die Schulen lesen Sie im Text von meiner Kollegin Marion Kaufmann.

Apropos Schulen: Eine Überraschung gab es am Dienstagabend im Bildungsausschuss der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung. Das Gremium sprach sich nach dreistündiger emotionaler Debatte mehrheitlich gegen das von der Stadt geplante neue Gymnasium am Standort Pappelallee/Reiherweg im Bornstedter Feld aus - stattdessen soll dort eine Gesamtschule entstehen. Wie die Stadtverordneten argumentiert haben und wieso das abschließende Votum im Juni trotzdem noch anders ausfallen könnte, hat mein Kollege Henri Kramer hier aufgeschrieben.

Die aktuelle PNN-App

Alle aktuellen Entwicklungen zur Coronakrise live auf dem Smartphone. Jetzt die runderneuerte PNN App (inklusive E-Paper) für Apple-Geräte oder für Android-Geräte herunterladen.

Auch im heutigen Newsletter: 

  • Millionen-Poker: Wie die Stadt die Millionen-Mehrkosten für die Tarifrückkehr des Bergmann-Klinikums refinanzieren will
  • Zoff um Krampnitz: Naturschützer des BUND Brandenburg drohen mit Klage
  • Grundsteinlegung am Trampdepot: Bezahlbares Wohnen in Zentrumsnähe und die Debatte um den Mietendeckel
  • Brandenburger gewinnt bundesweiten Wettbewerb "Eisenbahner mit Herz"
  • Tipps für Unternehmungen
  • ...und jede Menge mehr

Sie wollen nichts mehr verpassen? Dann melden Sie sich gleich hier kostenlos für unseren Newsletter "Potsdam Heute" an.

Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie im Newsletter "Potsdam Heute" montags bis samstags am frühen Morgen direkt aus der Landeshauptstadt per E-Mail in Ihre Mailbox über alles, was in Potsdam und Brandenburg wichtig ist. Starten Sie informiert - und gut unterhalten - in den Tag. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.