• Potsdam HEUTE, Freitag, 16. Oktober 2020: Tesla ohne Wasser, Klimaaktivistin will in den Bundestag, Genderanalyse zum Wohnen

Potsdam HEUTE, Freitag, 16. Oktober 2020 : Tesla ohne Wasser, Klimaaktivistin will in den Bundestag, Genderanalyse zum Wohnen

Die wichtigsten Termine, die interessantesten Themen und News. Alles, worüber Potsdam am heutigen Freitag spricht, im PNN-Newsletter "Potsdam HEUTE".

Der PNN-Newsletter - heute von Jana Haase.
Der PNN-Newsletter - heute von Jana Haase.Grafik: TSP


Guten Morgen,

nur vier Tage hat es in Cottbus gedauert. Am Sonntag wurde dort erstmals die sensible Inzidenz-Marke von 35 wöchentlichen Fällen pro 100.000 Einwohnern gerissen, am gestrigen Donnerstag kletterte der Wert über die 50er-Schwelle auf 57,2. Cottbus ist damit Brandenburgs erstes Corona-Risikogebiet. Neben dem Landkreis Oder-Spree (45,3) ist auch die Prignitz (40,7) auf dem Weg in die Risikozone. In Potsdam lag die Sieben-Tage-Inzidenz laut Landesgesundheitsministerium am Donnerstag bei 25, aber in Sicherheit wiegen können wir uns damit nicht. Denn auch hier ist die Tendenz stetig steigend. Zur Erinnerung: Noch am Sonntag betrug der Wert 12,8. Neben den Wintermänteln sollten wir so langsam auch einen anderen alten Bekannten wieder aus dem Schrank holen: #flattenthecurve, Sie erinnern sich?

Brandenburgs Landesregierung will die (flachere) Kurve mit strengeren Corona-Regeln kriegen: Schon ab einer Wocheninzidenz von 35 soll künftig eine Sperrstunde ab 23 Uhr geprüft werden, außerdem sind dann Einschränkungen bei privaten Feiern vorgesehen, die bei der Überschreitung des 50er-Werts weiter verschärft werden. Über diese und andere Maßnahmen aus der Bund-Länder-Einigung will das Kabinett am kommenden Dienstag entscheiden. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sprach angesichts der Infektionszahlen am Donnerstag - in Deutschland wurde mit 6638 Neuinfektionen einer neuer Rekordwert erreicht, in Brandenburg mit 144 neuen Fällen der dritthöchste Wert seit Beginn der Pandemie - von einer "dramatischen Situation". Mehr dazu später.

Corona-Hygiene - keine Raketenwissenschaft

Die Gefahr, dass ausgerechnet die Ministeriums-Kantine in der Henning-von-Tresckow-Straße in Potsdam am Ende noch zum Corona-Hotspot wird, ist unterdessen gebannt. Dort sind - nach dem Hinweis unseres Newsletter-Lesers - Hygienemaßnahmen nun erfolgreich auf den Weg gebracht worden, wie uns von offizieller Seite erneut versichert wurde. Ein Schild zur Maskenpflicht hängt, Mails an alle Nutzer seien verschickt worden, Stichprobenprüfungen geplant. Und, in den Worten von Finanzministeriumssprecher Ingo Decker: "Wenn einfach alle mal ein bisschen mitdenken in etwas außergewöhnlichen Zeiten, dann läuft das auch. Das gedeihliche Miteinander beim Mittagessen in einer Kantine ist auch in Pandemiezeiten schließlich keine Raketenwissenschaft." Dem ist nichts hinzuzufügen.


Sie wollen weiterlesen? Dann melden Sie sich gleich hier kostenlos für unseren Newsletter "Potsdam Heute" an.

Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie im Newsletter "Potsdam Heute" montags bis samstags am frühen Morgen direkt aus der Landeshauptstadt per E-Mail in Ihre Mailbox über alles, was in Potsdam und Brandenburg wichtig ist. Starten Sie informiert - und gut unterhalten - in den Tag. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.