• Potsdam HEUTE, Freitag, 14. August 2020: Kitagebühren-Kuddelmuddel, eine Pizzafabrik und Sorge um einen Abenteuerspielplatz

Potsdam HEUTE, Freitag, 14. August 2020 : Kitagebühren-Kuddelmuddel, eine Pizzafabrik und Sorge um einen Abenteuerspielplatz

Lesen Sie jetzt den neuen PNN-Newsletter "Potsdam HEUTE" mit allen wichtigen Terminen und Informationen für den heutigen Freitag.

PNN Newsletter - heute von Jana Haase.
PNN Newsletter - heute von Jana Haase.Foto: Sebastian Gabsch

Guten Morgen, 

bei mir gibt's heute wieder kalten Kaffee. Ja, Sie lesen richtig. Bei dieser Sommerhitze komme ich nur gut in den Tag, wenn der morgendliche Kaffee abgekühlt und mit reichlich Eiswürfeln und - Trick 17 - ebenso reichlich Tonic ins Glas kommt. Klingt seltsam, hat sich aber bewährt. Und schmeckt lecker! Eine gute Woche ist Potsdam jetzt schon im Hitzemodus, heute könnte es vielleicht endlich etwas Regen und Abkühlung geben - dazu später mehr. Wie schaffen Sie das eigentlich, liebe Leserinnen und Leser? Was sind Ihre Überlebensstrategien für die heißen Tage im Büro, Homeoffice oder anderswo? Als ich neulich gesehen habe, wie der Schauspieler Arne Lenk seinen Arbeitsweg von Potsdam-West zum Hans Otto Theater auf dem Stehpaddel-Board erledigt, habe ich ihn direkt beneidet. Ideen muss man haben. Verraten Sie mir doch Ihre Hitze-Tipps und schreiben Sie mir.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Worüber spricht Potsdam heute?

Potsdams Mieten steigen langsamer.
Potsdams Mieten steigen langsamer.Foto: Andreas Klaer

Die Mieten steigen - langsamer
Dass die Lage auf dem Potsdamer Wohnungsmarkt ziemlich angespannt ist, ist gewissermaßen auch kalter Kaffee. Wer gerade auf Wohnungssuche ist, dem kann angesichts der mittlerweile aufgerufenen Mieten richtig heiß werden. Der neue Mietspiegel für die Landeshauptstadt zeigt aber auch: Die Mieten werden zumindest langsamer teurer als noch vor einigen Jahren. Wieso das für Wohnungssuchende kaum ein Trost ist und wie die Zahlen im Detail aussehen, hat mein Kollege Marco Zschieck hier aufgeschrieben.

Was muss ich für heute wissen?

Foto: Sebastian Gabsch PNN

Das Corona-Update
Während im benachbarten Berlin die Zahl der täglichen Neuinfektionen schon im dreistelligen Bereich liegt, ist das Infektionsgeschehen in Brandenburg noch vergleichsweise ruhig: 16 Neuinfektionen, verteilt auf neun Landkreise und kreisfreie Städte, vermeldete das Landesgesundheitsministerium am Donnerstag. Landesweit werden sechs Personen wegen Covid 19 im Krankenhaus behandelt, davon zwei intensivmedizinisch beatmet. Die Zahl der aktiv Erkrankten liegt bei rund 120. Seit Beginn der Pandemie wurden in Brandenburg 3683 laborbestätigte Corona-Fälle erfasst und 175 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid 19 gezählt. 

Potsdam hat am Donnerstag keinen neuen Corona-Fall gemeldet - es bleibt also 677 nachgewiesenen Infektionen seit Beginn der Pandemie. Aktuell befinden sich 117 Potsdamer und Potsdamerinnen in Quarantäne. Wie berichtet war am Hort Sonnenschein der Eisenhart-Grundschule ein Erzieher positiv auf das Virus getestet worden. Anfang der Woche wurden 74 Kinder und Erzieher getestet - alle zunächst mit negativem Ergebnis. Dennoch gilt für alle Quarantäne bis zum 20. August, weil eine Ansteckung selbst nach dem ersten Negativtest nicht ausgeschlossen werden kann und sich Symptome noch entwickeln können. 

Unterdessen ist am Donnerstag auch ein Corona-Fall an der Teltower Anne-Frank-Grundschule bekannt geworden, wie die Kreisverwaltung von Potsdam-Mittelmark bestätigte. Ein Schüler der fünften Klasse war nach der Rückkehr aus dem Urlaub am Wochenende positiv getestet worden - was die Familie wegen der Meldeverzögerungen in Bayern aber erst verspätet am gestrigen Donnerstag erfuhr. Nun ist die ganze Klasse mit 25 Schülern in Quarantäne. 

Um Infektionsketten an den Schulen möglichst zu unterbinden, investiert das brandenburgische Bildungsministerium 12,8 Millionen Euro in Tests von Lehrkräften - sie können sich innerhalb von drei Monaten sechsmal testen lassen. Weiterhin plant das Land 13 Millionen Euro für Tests in Pflegeeinrichtungen und im Kita-Bereich ein. Für zusätzliche Lehrer, die Kollegen aus Risikogruppen vertreten sollen, sind 5,5 Millionen Euro vorgesehen. 

Über die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in Potsdam und Brandenburg informieren wir Sie in unserem Newsblog.

Kuddelmuddel um Kita-Beiträge
Weil das Potsdamer Rathaus nicht rechtzeitig mit der neuen Kitabeitragssatzung fertig geworden ist, können Kitaträger in Potsdam bekanntlich seit August selbst entscheiden, welche Gebühren sie von den Eltern verlangen. Mein Kollege Henri Kramer hat sich umgehört, wie das funktioniert. Ergebnis: In einigen Kitas ist auch nach den Sommerferien noch nicht klar, was Eltern nun bezahlen. Die ganze Geschichte lesen Sie hier.

Klare Kante gegen Extremismus
Brandenburgs neuer Generalstaatsanwalt Andreas Behm - im Amt seit Mai - will den Kampf gegen Extremismus verstärken. Das gelte sowohl für Islamismus, Linksextremismus, vor allem aber auch den Rechtsextremismus. "Wir haben das Erbe von Erardo Rautenberg zu achten", sagte Behm am Donnerstag bei seiner Vorstellung im Rechtsausschuss des Brandenburger Landtags.

Wasserversorgung wieder in städtische Hand
Die Grüne-Fraktion in der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung macht sich für eine komplette Rekommunalisierung des Potsdamer Wasserbetriebs stark. Wasserversorgung gehöre zur Daseinsvorsorge, angesichts des zunehmend trockenen Wetters gehe es zudem um Ressourcenschutz, begründet die Fraktion ihren Vorstoß. Es sei nicht nachvollziehbar, dass ein börsennotiertes Unternehmen wie die EonEdis Anteile am kommunalen Unternehmen Energie und Wasser Potsdam (EWP) halte.

Abenteuerspielplatz in Nöten
Schlechte Nachrichten vom Abenteuerspielplatz "Blauer Daumen" nahe der Parforceheide: Der bisherige Träger, die Stiftung SPI, will sich aus dem Projekt zurückziehen. Die Stadtverwaltung sucht aktuell nach einer Übergangslösung, damit der pädagogisch betreute Spielplatz nicht während der Saison schließen muss, sagte Potsdams Familiendezernentin Noosha Aubel (parteilos). Aber auch das Geld ist ein Problem. Mehr dazu lesen Sie hier.

Was soll ich heute lesen?

Franco Cremonini und seine Partnerin Andrea Mehnert.
Franco Cremonini und seine Partnerin Andrea Mehnert.Foto: Andreas Klaer

Pizza pur im Bornstedter Feld
In gastronomischer Hinsicht war das Bornstedter Feld bislang eher eine Wüste. Abgesehen vom Café im Park und der Biosphäre gab es wenig zu erleben. Das ändert sich heute, wenn die "Pizzafabrik" am Annemarie-Wolff-Platz eröffnet. Die Macher sind in Potsdam gut bekannt: Andrea Mehnert und Franco Cremonini führten einst das beliebte "Gusto" in der Innenstadt und zuletzt die Weinbar "Der Duft" im Innenhof am NH-Hotel Voltaire. An der neuen Adresse probieren sie ein neues Konzept: Industrial Chic und minimalistische Karte mit Pizza pur und Getränken, sonst nichts. Zur Auswahl stehen nicht nur Klassiker wie die Margarita, sondern auch Eigenkreationen wie eine Pizza Annemarie oder eine Pizza Herr Fischer. Lesen Sie hier, was die beiden vorhaben und was sonst demnächst in ihrer Nachbarschaft am neuen Platz passiert.

Welche Termine sind heute wichtig?

Noël Martin verstarb im Juli, heute wird er beigesetzt.
Noël Martin verstarb im Juli, heute wird er beigesetzt.Foto: Bild ohne Text

Trauerfeier für Noël Martin. Vor 24 Jahren wurde der Brite Noël Martin in Blankenfelde-Mahlow von Neonazis angegriffen, er überlebte schwer behindert. Martin war seitdem eine laute Stimme gegen Rassismus und förderte als Stifter unter anderem interkulturelle Jugendarbeit. Vor einem Monat ist er im Alter von 60 Jahren gestorben, heute wird er in seiner Heimatstadt Birmingham beigesetzt. Aus diesem Anlass wird um 11 Uhr auch am Gedenkstein am Glasower Damm 14 in Blankenfelde-Mahlow zum Stillen Gedenken eingeladen. Erwartet werden Staatssekretär Benjamin Grimm und die stellvertretende Bürgermeisterin Marion Dzikowski.

Tourismus in der Pandemie. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) ist ab 10 Uhr in Potsdam auf Tourismus-Tour mit Pressevertretern. Bei Besuchen im Museum Barberini, bei der Weissen Flotte, im Kongresshotel am Luftschiffhafen und beim Königlichen Camping-Park Sanssouci informiert er sich über die Lage in der Branche angesichts der Coronakrise.

Alles Tesla? Die Linke-Landtagsfraktion will mit Kommunen und Fachleuten ins Gespräch über die Ansiedlung des Elektroautoherstellers Tesla in Grünheide (Mark) kommen. Bei einer Sonderfraktionssitzung in der Stadthalle Erkner soll es ab 9 Uhr neben den wirtschaftlichen Aspekten auch um die Auswirkungen auf den Verkehr, den Wohnungsmarkt und die Umwelt sowie die Wasserversorgung gehen. Als Gesprächspartner werden Bürgermeister, kommunale Vertreter sowie Vertreter von Umweltverbänden sowie des Wasserverbandes erwartet.

Läuft beim Büro Kinder(ar)mut. Das Büro Kinderarmut der Arbeiterwohlfahrt kann sich heute über eine großzügige Spende freuen - mit 3350 Euro will der Potsdamer Laufclub das Projekt zur Förderung benachteiligter Kinder und Jugendlicher unterstützen. Der Spendenscheck soll 10 Uhr im Büro Kinderarmut im Westturm der Bahnhofspassagen Potsdam überreicht werden.

Heimspiel am Volkspark? Über die Pläne für eine Sportanlage am Volkspark können Anwohner heute auf Einladung der Stadtverordneten Uwe Adler (SPD) und Sascha Krämer (Linke) mit der Sportbeigeordneten Noosha Aubel (parteilos) und Vertretern des Vereins Potsdamer Kickers 94 ins Gespräch kommen. Treffpunkt 17 Uhr am Bolzplatz an der Straße Am Golfplatz. Zuvor wollen die Kickers Informationsflyer verteilen.

Zum Wohl, Potsdam! Auf dem Luisenplatz startet 12 Uhr der Weinmarkt am Luisenplatz. Geöffnet hat er bis 30. August, täglich von 12 bis 22 Uhr - am letzten Tag nur bis 20 Uhr. Winzer aus ganz Deutschland bieten ihre Spezialitäten feil, auch Flammkuchen wird verkauft. Der Eintritt ist frei.

Was könnte ich heute unternehmen?

Ginevra Panzetti und Enrico Ticconi in "Harleking".
Ginevra Panzetti und Enrico Ticconi in "Harleking".Foto: Dieter Hartwig/promo

Faszination für einen Dämon 
Harleking ist ein Dämon mit mehreren Identitäten. Sein Körperausdruck ähnelt dem des Harlekins aus der Commedia dell’Arte – ein schlauer Diener, den ein unstillbarer Hunger antreibt. Die Tänzerin Ginevra Panzetti aus Turin und der Tänzer Enrico Ticconi aus Berlin haben die bekannte Figur tänzerisch neu interpretiert und verkörpern sie in aller Widersprüchlichkeit, Ambivalenz und Faszination. Die Show wird auch live auf die Leinwand im Fabrik-Garten übertragen.
Freitag und Samstag jeweils 20 Uhr in der Fabrik, Schiffbauergasse, im Rahmen der Tanztage. Karten für 10 Euro (oder zum Unterstützerpreis von 20 Euro) auf www.potsdamer-tanztage.de. Der Eintritt zur Übertragung im Fabrik-Garten ist frei.

Vom Träumen
„Die Schneiderin der Träume“ erzählt die Geschichte der 19-jährigen jungen Witwe Ragna, die als Dienstmädchen arbeiten muss. Sie trifft es gut, ihr Chef unterstützt ihren Traum, Schneiderin zu werden. Aber sich ineinander zu verlieben, ist in der Kasten-Gesellschaft undenkbar. Der Debütfilm der indischen Regisseurin Rohena Gera (2018) zeigt ein leise optimistisches Ende auf. 
Ab 21 Uhr im open Air Sommerkino im Lottenhof, Geschwister-Scholl-Straße 34. Der Eintritt kostet 6 Euro.

Vom Kochen und der Liebe
Ein chinesischer Koch sucht im tiefsten Lappland nach seinem Freund. Cafébesitzerin Sirkka bietet ihm Unterkunft und einen Job in der Küche. Dann endet das Touristenvisum. „Master Cheng in Pohjanjoki“ ist eine globale Liebesgeschichte mit viel kulinarischem Austausch. Der finnische Regisseur Mika Kaurismäki erzählt mit Humor, Warmherzigkeit und einem Hauch Schwermut, der sich im Sommerflair mit finnischem Lokalkolorit natürlich nicht halten kann.  
Ab 22.30 Uhr im open Air Sommerkino am Waschhaus, Schiffbauergasse, Karte kosten 10 Euro und müssen vorab online gekauft werden. Es gibt keine Abendkasse!  

Bella Italia
Oder doch besser selber romantisch werden? Das geht bei der italienischen Nacht im Belvedere auf dem Pfingstberg, das sich der romantisch veranlagte Friedrich Wilhelm IV. als sein eigenes Bella Italia bauen ließ. In dem Aussichtschlösschen darf zur Livemusik von Adriano Mottola, der Pop, Swing und Jazz mit italienischem Akzent, Amore und Leidenschaft vorträgt, unter Arkaden gewandelt oder gar getanzt werden, außerdem werden italienische Weine und Antipasti angeboten.  
18 bis 22 Uhr auf und im Belvedere auf dem Pfingstberg. Karten zu 14, ermäßigt 12 Euro, gibt es an der Abendkasse.

Empfehlungen heute von Steffi Pyanoe.

Was kann ich heute Gutes tun?

Die Tafel sucht Verstärkung für ihr Fahrerteam.
Die Tafel sucht Verstärkung für ihr Fahrerteam.Foto: Ottmar Winter PNN

Kühlwagen für die Tafel fahren
Übriggebliebene Lebensmittel aus Supermärkten einsammeln und an Bedürftige ausgeben - das macht die Potsdamer Tafel seit mehr als 20 Jahren. Möglich wird es dank breiter ehrenamtlicher Unterstützung: Rund 150 Helfer zählt der Verein. Es gibt allerdings auch Lücken: So sucht die Tafel aktuell dringend Verstärkung für ihr Fahrerteam, das die Lebensmittel aus den Märkten abholt. Gesucht werden ehrenamtliche Fahrer oder Beifahrer. Personell sei das Fahrerteam momentan nur "schönwettermäßig" aufgestellt, teilt der Verein mit. Wird während der Urlaubszeit noch zusätzlich jemand krank, dann muss einer der vier Kühlwagen stehen bleiben. Für solche Engpässe will die Tafel einen Reservepool aufbauen. Willkommen sind also nicht nur neue feste Ehrenamtliche, sondern auch Potsdamer, die grundsätzlich interessiert sind, sich aber nicht regelmäßig einbringen können oder möchten. Als Fahrer oder Fahrerin sollte man Lkw-Fahrpraxis mitbringen und mit einem Fiat Ducato oder Ford Transit zurechtkommen. Beifahrer brauchen diese Fertigkeit nicht. Interessierte werden nach einer kurzen Einarbeitungszeit auf die Reserveliste genommen. Weitere Infos erhalten und sich anmelden kann man telefonisch oder per Mail. Wer keine Zeit, aber dafür etwas Geld übrig hat, kann natürlich auch an die Tafel spenden - alle Infos dazu finden Sie hier.

Wetter und Verkehr

Wetter
Als ich zuletzt an dieser Stelle vollmundig ein Gewitter angekündigt habe, ist der erhoffte Regen leider ausgeblieben - ich formuliere es heute mal etwas vorsichtiger: Gewitter, Schauer, sogar Hagel und Sturm sind örtlich möglich. Dabei wird es trotz Wolken wieder heiß mit Höchsttemperaturen von bis zu 30 Grad.
Allergikern kann insbesondere Beifuß zu schaffen machen, aber auch Gräser, Ampfer, Wegerich und Ambrosia sind noch unterwegs.

Verkehr
Wer heute Abend mit dem RE 1 in Richtung Berlin möchte, sei gewarnt: Die Fahrt 21.25 Uhr ab Potsdamer Hauptbahnhof fällt aus - beziehungsweise wird zwischen Golm und Berlin-Charlottenburg umgeleitet, so dass der Zug nicht an den Bahnhöfen Park Sanssouci, Charlottenhof, Potsdam Hauptbahnhof und Berlin-Wannsee vorbeikommt. Zwischen Golm und Potsdam Hauptbahnhof fährt ersatzweise ein Bus, der aber 27 Minuten länger braucht. Grund für die Umleitung sind Bauarbeiten an der Stadtbahn. Für Fahrgäste ab Hauptbahnhof empfiehlt sich die S-Bahn. Schon der folgende Zug (22.25 Uhr ab Potsdam) verkehrt wieder regulär.
Autofahrer können an mehreren Stellen aufatmen: Im Bornstedter Feld ist der letzte Tag der baustellenbedingten Sperrungen in der Georg-Hermann-Allee. In der Innenstadt ist die Gutenbergstraße/Ecke Friedrich-Ebert-Straße nur noch bis heute vollgesperrt. In der Jägervorstadt soll die Sperrung in der Weinbergstraße vor der Hausnummer 20 aufgehoben werden.

Person des Tages

Brunhilde Hanke

Brunhilde Hanke war von 1961 bis 1984 Oberbürgermeisterin der Stadt Potsdam.
Brunhilde Hanke war von 1961 bis 1984 Oberbürgermeisterin der Stadt Potsdam.Foto: Andreas Klaer


Ihre Geburtstagsfeier zum 90. im März musste sie absagen, wegen Corona. Heute nun wird Brunhilde Hanke, die von 1961 bis 1984 Potsdamer Oberbürgermeisterin war, nachträglich von der Linke-nahen Rosa-Luxemburg-Stiftung im Filmmuseum gefeiert. Dabei soll ihr Wirken für Potsdam im Mittelpunkt stehen. Unter Hankes Ägide sind die Ruinen der Garnisonkirche und der Heiliggeistkirche gesprengt worden, sind das Holländische Viertel und die Gründerzeithäuser in der Brandenburger Vorstadt zunehmend verfallen. Gleichzeitig entstanden die Plattenbaugebiete Schlaatz, Zentrum Ost, Am Stern und Waldstadt II. Ihre Person spaltet in Potsdam bis heute: Viele erinnern sich mit großer Dankbarkeit an sie, aber es gibt auch Groll - was Hanke wiederum versteht. Meine Kollegin Sandra Calvez hatte die "Plattenbaumeisterin" vor ihrem Geburtstag getroffen, ihr Porträt lesen Sie hier.

Und das war's auch schon für heute von mir. Kommen Sie mit kühlem Kopf durch den Freitag und bleiben Sie gesund! Wir lesen uns morgen wieder.

Ihre Jana Haase
PNN-Redakteurin

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.