• Potsdam HEUTE, Donnerstag, 27. August 2020: Abrafaxe in Brandenburg, Joop beim Tierheim, Eklat beim Afrikafest und die Potsdamer Weihnachtsgarantie

Potsdam HEUTE, Donnerstag, 27. August 2020 : Abrafaxe in Brandenburg, Joop beim Tierheim, Eklat beim Afrikafest und die Potsdamer Weihnachtsgarantie

Lesen Sie jetzt den neuen PNN-Newsletter "Potsdam HEUTE" mit allen wichtigen Terminen und Informationen für den heutigen Donnerstag.

Der PNN-Newsletter - heute von Jana Haase.
Der PNN-Newsletter - heute von Jana Haase.Foto: Sebastian Gabsch PNN

Guten Morgen,

Abrax, Brabax und Califax - na, klingelt da was bei Ihnen? Dann sind Sie vermutlich so wie ich in der DDR oder in Ostdeutschland groß geworden, wo die Abrafaxe als beliebtes Comic-Heldentrio in den "Mosaik"-Heften sowohl räumlich als auch zeitlich in unerreichbaren Gefilden unterwegs waren - Fortsetzung immer erst einen Monat später (wenn man Glück hatte und ein Exemplar am Kiosk ergattern konnte)! Ich kann mich noch an die Abenteuer im Königreich Orissa oder im Japan des Mittelalters erinnern; einer meiner Kollegen ist sogar bis heute Abonnent. Fans wissen sicher auch, dass der Erfinder und langjährige Autor der Reihe, Lothar Drägerbis zu seinem Tod 2016 in Rehbrücke lebte.

Das sagt Ihnen alles nichts? Dann wäre die neueste Abrafaxe-Mission vielleicht ein guter Einstieg: Der Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag hat nämlich gemeinsam mit dem Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz ein Sonderheft herausgegeben, in dem die drei Koboldfiguren - irgendwie auch passend zum Corona-Jahr 2020 - regional auf Entdeckertour sind. In "Die Erben des verborgenen Schatzes" erkunden sie mit dem preußischen Architekten Karl Friedrich Schinkel unter anderem das Kloster Chorin, das 1817 als Schweinestall genutzt wurde und das Schinkel, der Baumeister der Potsdamer Nikolaikirche, als Denkmal rettete. Das Sonderheft kann hier kostenlos bestellt werden, über eine Spende freut sich das Denkmalschutz-Komitee.

Vonnöten wäre der Einfallsreichtum der Abrafaxe beim Sabotieren diverser Bösewichte aktuell auch bei der Schlösserstiftung: Unbekannte haben an der Friedenskirche von Sanssouci eine Wand im Kreuzgang und einen Brunnen beschmiert. Mit denkmalschändenden Vandalen haben Abrax, Brabax und Califax schon Erfahrung.

Worüber spricht Potsdam heute?

Modeschöpfer Wolfgang Joop im Tierheim an der Michendorfer Chaussee.
Modeschöpfer Wolfgang Joop im Tierheim an der Michendorfer Chaussee.Foto: Sebastian Gabsch PNN

Tierheim auf der Zielgeraden 

Schon viel zu lange ist Potsdam ohne Tierheim: Vor rund 13 Jahren ist die alte Einrichtung am Wildpark-West geschlossen worden, hat die Stadt den Betreibervertrag mit dem Tierschutzverein gekündigt. Seitdem bemüht sich der Verein um einen Neustart, der seit vier Jahren auf einem Gelände an der Michendorfer Chaussee vorangetrieben wird. Nun scheint das Vorhaben endlich auf der Zielgeraden: Zwar wurde die geplante Eröffnungsfeier am Mittwoch wegen Corona abgesagt, der Modeschöpfer Wolfgang Joop aber, Schirmherr und wohl prominentester Förderer, machte sich vor Ort ein Bild. Was er zum neuen Tierheim sagt und was jetzt noch zur Eröffnung fehlt, hat mein Kollege Florian Kistler hier aufgeschrieben.

Was muss ich für heute wissen?

Das Bild zeigt das geplante Kreativquartier am Langen Stall.
Das Bild zeigt das geplante Kreativquartier am Langen Stall.Foto: Michels Architektenbüro

Das Corona-Update

Zwölf Neuinfektionen und 18 Genesene vermeldete das brandenburgische Gesundheitsministerium am Mittwoch - damit sinkt die Zahl der aktiv Erkrankten leicht auf 193. In Potsdam sind bis Mittwoch vier Neuinfektionen gezählt worden. Erfreuliche Nachrichten gibt es von der Heinrich-von-Kleist-Abendschule: Nach dem Corona-Fall dort sind alle 22 Kontaktpersonen negativ getestet worden. Für einige endet die Quarantäne bereits heute, für die meisten am kommenden Dienstag - je nach konkretem Kontaktzeitpunkt zum Infizierten.

Wie die Corona-Lage in Deutschland aussieht und welche Beschränkungen im Herbst und Winter möglicherweise auf uns zukommen, das ist heute Thema bei der Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die ab 11 Uhr per Videoschalte stattfindet. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hatte sich vorab bereits für ein einheitliches Vorgehen unter anderem bei der Maskenpflicht ausgesprochen.

Über die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in Potsdam und Brandenburg informieren wir Sie wie immer in unserem Newsblog.

Wohnungen statt Heim für Geflüchtete

Die möglichst rasche Unterbringung von Geflüchteten in Wohnungen oder wohnungsähnlicher Form ist in Potsdam eigentlich längst Bestandteil des Integrationskonzeptes - das Rathaus hatte aber seit dem vermehrten Zustrom von Flüchtlingen aus dem Bürgerkriegsland Syrien wieder auf Gemeinschaftsunterkünfte gesetzt. Nun kündigt die Sozialbeigeordnete Brigitte Meier (SPD) die Rückkehr zum Wohnungs-Ziel an. In spätestens drei Jahren soll für alle Flüchtlinge privater Wohnraum vorhanden sein, dafür werden auch fünf Gemeinschaftsunterkünfte umgebaut. Welche das sind und wie die Stadt das Programm organisieren will, hat mein Kollege Peer Straube hier aufgeschrieben.

Eklat beim Afrikafest

Unmut und Rassismusvorwürfe gegenüber der Polizei und dem Potsdamer Ordnungsamt gibt es nach einem Eklat beim Afrikafest am Brandenburger Tor: Das Fest war am vergangenen Samstagabend vorzeitig beendet worden, während nebenan auf dem Luisenplatz das Weinfest weiterlaufen konnte. Die Veranstalter beklagen eine Ungleichbehandlung und aggressives Auftreten der Behörden vor Ort, die Stadt weist die Vorwürfe zurück. Mein Kollege Henri Kramer hat die Geschichte hier aufgeschrieben.

Geschäft statt Kino

Das ehemalige Kino Charlott am Bahnhof Schloss Charlottenhof in der Brandenburger Vorstadt steht schon seit rund 20 Jahren leer und verfällt zunehmend. Doch nun tut sich etwas: Das Gebäude soll saniert und zum Geschäft umgebaut werden.

Entwürfe für das Kreativquartier

Schon wesentlich weiter fortgeschritten sind die Planungen für das neue Kreativquartier am Langen Stall in Potsdams Innenstadt - ursprünglich als Ersatz für das Rechenzentrum gedacht. Wie der Siegerentwurf aussieht, wie es nun weitergeht und wann die ersten Künstler einziehen können, lesen Sie hier.

Was soll ich heute lesen?

Symbolbild.
Symbolbild.Foto: Sebastian Gabsch PNN

Wie ein Polizist gegen seinen Dienstherrn kämpft 

Dienst oder Privatsache? Ein Polizist versucht, seinem Schwiegersohn nach einem Selbstmordversuch das Leben zu retten - und erleidet dabei eine Traumatisierung. Wird der Einsatz nicht als Dienstunfall gerechnet - so wie das sein Arbeitgeber will -, dann muss er für die Behandlungskosten selbst aufkommen. Also klagt er - ohne Erfolg. Meine Kollegin Marion Kaufmann hat über ein Gerichtsverfahren geschrieben, das auch ein Licht auf die Fehlerkultur innerhalb der Polizei wirft. Ihren Text lesen Sie hier.

Welche Termine sind heute wichtig?

Das Pflaster in der Brandenburger Straße. 
Das Pflaster in der Brandenburger Straße. Foto: Ottmar Winter PNN

Landtag tagt. Der brandenburgische Landtag setzt ab 9.30 Uhr die gestern begonnene dreitägige Sitzung fort. Zunächst geht es in der aktuellen Stunde um die Lage im Land 30 Jahre nach der Wiedervereinigung. Außerdem diskutieren die Abgeordneten unter anderem über den Kampf gegen Rechtsextremismus, über das von der Regierungskoalition aus SPD, CDU und Grünen vorgeschlagene Landesaufnahmeprogramm für Flüchtlinge, über die von der Fraktion BVB/Freie Wähler geforderte Rückerstattung der rechtswidrig erhobenen Semestergebühren für Studierende sowie die Forderung der Linken nach einer Corona-Gutschrift für Fahrgäste des öffentlichen Nahverkehrs mit Aboticket. Die Sitzung wird live im Internet übertragen, über die wichtigsten Entscheidungen informieren wir Sie auch auf unserer Homepage.

Ministertreffen zur Fleischbranche. Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Axel Vogel (Grüne) nimmt 11 Uhr in Berlin an der Sonder-Agrarministerkonferenz in Berlin zum Thema Fleischbranche teil.

Ausblick auf die Interkulturelle Woche. Die Potsdamer Migrations- und Integrationsbeauftragte Magdolna Grasnick stellt 13.30 Uhr im Rathaus das Programm der Interkulturellen Woche vor. Eröffnet wird sie mit einem Straßenfest am 6. September.

Potsdams Pflasterstraßen. Einen Überblick über die Geschichte der Potsdamer Pflasterstraßen gibt Hans Paech ab 19 Uhr in der Veranstaltungsreihe "Stadtgeschichte für Jedermann" im Bürgerhaus am Schlaatz, Schilfhof 28. Wegen der coronabedingt begrenzten Zahl an Plätzen wird eine Anmeldung per Mail empfohlen. Der Eintritt ist frei.

Was könnte ich heute unternehmen?

Das Bild zeigt Paula Irmschler. 
Das Bild zeigt Paula Irmschler. Foto: Thomas Hintner/promo

Superbusen

Paula Irmschler, im Wendejahr 1989 in Dresden geboren und heute Redakteurin der Satirezeitschrift „Titanic“, hat einen Roman geschrieben – ausgerechnet über Chemnitz, der Stadt mit Naziproblemen, dafür ohne ICE-Anschluss. Hier studieren die WG-Freundinnen, gehen auf Partys oder Demos, betrinken sich hin und wieder und gründen schließlich die Band „Superbusen. Bei ihren Konzerten entdecken sie das erste Mal das Konstrukt Ost und West, was sie als Frauen zusammenhält und trennt und die Macht der Musik. „Superbusen“ heißt auch der Debütroman, aus dem die Autorin vorliest. „Paula Irmschler lesen ist wie Saufen mit der besten Freundin, aber ohne Kater. Magisch.“, sagt Autorinnenkollegin Margarete Stokowski über das Buch. 
19 Uhr open Air am Waschhaus, der Eintritt kostet 11,40 Euro. 

Lieblingsfach: Mathe 

Wer von Zahlen, Algorithmen und Knobeleien nicht genug kriegen kann, der kann ab heute wieder im Matheklub der Urania nach Schulschluss rechnen, bis der Arzt kommt. Ohne Zensuren, dafür mit viel Spaß und vielleicht sogar als Vorbereitung auf die jährliche Matheolympiade. Aus dem Potsdamer Matheklub sind schon einige Gewinner hervorgegangen. Für Schüler der 4. bis 10. Klasse findet heute eine gemeinsame Infoveranstaltung statt, kommende Woche beginnen die einzelnen Kurse. 
Um 16 Uhr in der Mensa im Neubau des Helmholtz-Gymnasiums, Kurfürstenstraße 53. Anmeldung nicht erforderlich, bei Fragen kann man sich telefonisch an die Urania oder das Helmholtz-Gymnasium wenden.

Luftnummer

Ob an hohen Hauswänden performend, ob akrobatisch am Trapez, mit Tuch oder Bändern oder poetisch schwebend mit Indoor-Kites: „Fliegen“ ist die große Leidenschaft des Ensembles VolaArt. Die Artisten aus Berlin zeigen zeitgenössischen Zirkus, „Grenzlinien“ im Innenhof des Landtags. Mal sehen, ob sie die Wände miteinbeziehen in ihr Programm oder was sie sich sonst so ausdenken unter den strengen Augen des Sicherheitsdienstes.
Ab 18 Uhr im Innenhof des Landtags, Am Alten Markt, der Eintritt ist frei.

Empfehlungen heute wieder von Steffi Pyanoe.

Was kann ich heute Gutes tun?

Einzelfallhelferin Theresa Fietzke während des Unterrichts mit einem Kind mit Behinderung in der Rosa-Luxemburg-Grundschule in Potsdam. 
Einzelfallhelferin Theresa Fietzke während des Unterrichts mit einem Kind mit Behinderung in der Rosa-Luxemburg-Grundschule in...Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Schulbegleiter für beeinträchtigte Kinder werden

Der Malteser Hilfsdienst sucht ehrenamtliche Schulbegleiter in Teilzeit. Sie sollen Kinder und Jugendliche mit geistiger, körperlicher oder seelischer Beeinträchtigung im Alltag in der Kita oder der Schule begleiten. Je nach Förderbedarf kann das die Hilfe beim Transport mit dem Rollstuhl sein, die Begleitung zur Toilette oder die Unterstützung bei der Interaktion in der Gruppe. Der Bedarf nach solchen Begleitern in Potsdam sei seit Beginn des Schuljahres deutlich größer geworden, wie die Malteser mitteilten. Interessenten erhalten weitere Informationen bei Manja Schubert telefonisch oder per Mail.

Apropos Malteser: Vor einiger Zeit hatten wir an dieser Stelle bereits über den geplanten ehrenamtlichen Malteser-Einkaufshilfsdienst für Ältere geschrieben. Heute um 19.30 Uhr können sich Interessierte vor Ort in der Malteser-Dienststelle, Alt Nowawes 67, genauer darüber informieren. Um eine Anmeldung per Mail wird gebeten.

Wetter & Verkehr

Wetter
Es ist teils bewölkt und immer noch windig bei Höchsttemperaturen bis 22 Grad. Allergikern machen Ambrosia und Beifuß zu schaffen.

Verkehr

Wer in den vergangenen Wochen abends und nachts mit Straßenbahnen in Potsdam unterwegs war, der musste einiges Ungemach auf sich nehmen - das Tramnetz ist wegen der Bauarbeiten an der Langen Brücke in den Nächten komplett geteilt, zwischen Platz der Einheit und Hauptbahnhof fahren Busse im Ersatzverkehr. Die gute Nachricht: Am heutigen Donnerstag ist das (vorerst) zum letzten Mal der Fall, ab Freitag sollten die Straßenbahnen auf allen Linien wieder durchgängig rollen. Die baustellenbedingten Umleitungen bei den Buslinien 603, 605, 609, 638, 695, N14, N15, N16 und N17 bleiben allerdings noch bis voraussichtlich Montag 4 Uhr bestehen - die Busse halten nicht an den Haltestellen Alter Markt/Landtag und Lange Brücke, es gibt eine Ersatzhaltestelle in der Schloßstraße.

Für Autofahrer gibt es heute keine neuen Baustellen. Ab Freitagabend wird allerdings die Nutheschnellstraße zum zweiten Mal voll gesperrt - aber dazu morgen mehr.

Person des Tages

Neue Behindertenbeauftragte Tina Denninger bei ihrer Ernennung zwischen Bürgermeister Burkhard Exner (l.) und Stadtpräsident Pete Heuer (r., beide SPD).  
Neue Behindertenbeauftragte Tina Denninger bei ihrer Ernennung zwischen Bürgermeister Burkhard Exner (l.) und Stadtpräsident Pete...Foto: Jan Brunzlow/Stadt Potsdam

Tina Denninger

Potsdam bekommt - nach einem guten Jahr Wartezeit - wieder eine Behindertenbeauftragte: Die promovierte Soziologin Tina Denninger wird das Amt zum 1. Oktober antreten. Dem entsprechenden Vorschlag der Stadtverwaltung haben die Stadtverordneten zugestimmt. Die 41-Jährige folgt auf Christoph Richter, der das Rathaus im Juli 2019 verlassen hatte. Denninger studierte nach einer Buchhändlerlehre Soziologie in München und Berlin, sie arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin unter anderem an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena und an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 2015 promovierte sie zum Thema Körperbilder alternder Menschen. Seit vier Jahren ist Denninger am Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft in Berlin tätig, wo sie sich mit verschiedenen Projekten rund um die Themen Inklusion und Teilhabe beschäftigte. 

Und das war's auch schon - fast. Eine letzte gute Nachricht habe ich noch für Sie. Zur Diskussion um den Weihnachtsmarkt in Corona-Zeiten hat sich nämlich die Nikolaikirche per Twitter zu Wort gemeldet: "Ob der Weihnachtsmarkt ausfallen wird, wissen wir nicht. Aber Weihnachten selbst fällt ganz sicher nicht aus. Wie wir das genau feiern werden, daran arbeiten wir noch." Es gibt im Leben ja wenig Garantien, aber das hier ist eine! 

Und damit verabschiede ich mich für heute. Bleiben Sie gesund! Morgen begrüßt Sie hier Sabine Schicketanz.















Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.