• Potsdam: Überfall auf dem Rummel im Lustgarten

Polizeibericht für Potsdam : Überfall auf dem Rummel im Lustgarten

Ein junger Mann wurde auf dem Rummel im Lustgarten Potsdam überfallen und geschlagen. Leicht verletzt konnte er entkommen. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Auf dem Rummel im Lustgarten kam es am Abend des 20. Aprils zu einem Überfall. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.
Auf dem Rummel im Lustgarten kam es am Abend des 20. Aprils zu einem Überfall. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Die Polizei sucht nach einem Überfall auf dem Rummel im Lustgarten nach Zeugen. Der Vorfall soll sich am Samstagabend vor 19 Uhr ereignet haben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Ein 18 Jahre alter Syrer war nach eigenen Angaben am Lustgartenwall von einer Gruppe von drei bis vier Männern angesprochen worden. Die Männer hätten von ihm Geld verlangt. Als er sich weigerte, das herauszugeben, schlugen sie mit Fäusten auf ihn ein. Der Jugendliche flüchtete in Richtung Hauptbahnhof, wo Polizisten wegen der aufgeplatzten Lippe und des zerrissenen T-Shirts auf ihn aufmerksam wurden. Er wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Hinweise erbeten

Die Polizei fahndet nach den Angreifern und bittet Zeugen um Mithilfe. Bei den Angreifern soll es sich nach Einschätzung des Opfers um Männer tschetschenischer Herkunft gehandelt haben. Einer von ihnen soll etwa 22 Jahre alt, schlank und 1,79 Meter groß gewesen sein. Er trug mittellanges schwarzes Haar und Vollbart und war mit einer dunklen Jeans und einem dunklen Pullover bekleidet. 

Ein weiterer Mann soll etwa 17 Jahre und 1,78 Meter groß und ebenfalls schlank gewesen sein. Er trug kurzes Haar, einen schwarzen Pullover und ein schwarzes Basecap.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Potsdam unter Tel. (0331) 55 08 0 oder über das Hinweisformular auf dem Portal www.polizei.brandenburg.de entgegen.