• Polizeibericht für Potsdam: Schmierereien und ein Flaschenwurf

Polizeibericht für Potsdam : Schmierereien und ein Flaschenwurf

Am Samstagabend bemerkten Zeugen, wie Verdächtige in Potsdams Innenstadt Schmierereien hinterließen - der Auslöser eines Einsatzes mit mehr als 20 Beamten.

Wegen der Vorfälle waren 22 Beamte im Einsatz (Symbolbild).
Wegen der Vorfälle waren 22 Beamte im Einsatz (Symbolbild).Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Eine Gruppe junger Leute hat am späten Samstagabend in Potsdams Innenstadt für Unruhe gesorgt. Die Verdächtigen beschmierten Hausfassaden, Warnbaken und Leitpfosten mit Schriftzügen wie „ANTIFA“, „ACAB“ und „ACAT", in bestimmten Subkulturen verbreitete Abkürzung für "All cops are bastards" und "All cops are targets". Die Polizei stellte 26 Schmierereien fest. Eine 29-Jährige soll zudem einen 20-Jährigen mit einer Flasche beworfen, aber knapp verfehlt haben.

Nachdem Zeugen das Treiben der Gruppe bei der Polizei gemeldet hatte, griffen die Beamten am Bassinplatz fünf Verdächtige auf. Eine 23-Jährige, die Eddingstifte dabei hatte, und eine 27-Jährige wurden von einem Zeugen als Täterinnen identifiziert. Die stark betrunkene mutmaßliche Flaschenwerferin wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Aus Solidarität zu der 29-Jährigen versammelten sich bis zu zwölf Personen vor der Polizeiinspektion und verstießen dabei gegen die Eindämmungsverordnung. Eine 23-Jährige und ein 21-Jähriger widersetzten sich den ausgesprochenen Platzverweisen. Sie wurden ebenfalls in Gewahrsam genommen und wie die mutmaßliche Flaschenwerferin am Sonntagmorgen entlassen. Die Polizei war mit insgesamt 22 Beamten im Einsatz.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.