• Polizei ermittelt wegen Brandstiftung: Zwei Feuer in Potsdamer Mehrfamilienhaus

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung : Zwei Feuer in Potsdamer Mehrfamilienhaus

Anwohner aus der Brandenburger Vorstadt haben in der Nacht zu Sonntag die Feuerwehr alarmiert - erst stand eine Mülltonne in Flammen, dann brannte es im Keller.

In der Brandenburger Vorstadt blieb es in der vergangenen Nacht nicht bei einem Einsatz.
In der Brandenburger Vorstadt blieb es in der vergangenen Nacht nicht bei einem Einsatz.Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Gleich zweimal hat es in der Nacht zum Sonntag in einem Mehrfamilienhaus in der Brandenburger Vorstadt gebrannt. Zunächst hatten Anwohner wegen einer brennenden Papiermülltonne die Feuerwehr und die Polizei in die Schopenhauerstraße gerufen. 

Nach dem erfolgreichen Löscheinsatz rückten Feuerwehrleute später wegen eines Kellerbrandes in dem Gebäude erneut an und löschten auch diesen Brand. Das teilte die Polizeidirektion West am Sonntag mit.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Wegen des "örtlich-zeitlichen Zusammenhangs" - zwei Brände innerhalb einer Nacht im gleichen Haus - geht die Polizei von einer Brandstiftung aus. Die Ermittlungen laufen. Der Brandort wurde für eine kriminaltechnische Untersuchung gesichert.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.