• Montag, 30. März 2020: Das ist heute in Potsdam wichtig

Montag, 30. März 2020 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Noch kann von Entspannung keine Rede sein. Das Coronavirus hat die Stadt weiter voll im Griff. Nur dem Frühling ist das egal, der ist da.

Wem langweilig ist, der kann sich als Nachwuchsforscher bei der Naturschutzjugend nützlich machen - und vielleicht gewinnen.
Wem langweilig ist, der kann sich als Nachwuchsforscher bei der Naturschutzjugend nützlich machen - und vielleicht gewinnen.Foto: dpa

Potsdam - Eine Trendwende ist in Sachen Coronavirus noch nicht abzusehen. Auch in Potsdam stiegen die Zahlen am Wochenende weiter. Inzwischen sind mit Stand Sonntag 108 Potsdamerinnen und Potsdamer durch Tests bestätigt mit dem Coronavirus infiziert. In der Nacht zu Samstag verstarb ein 78-jähriger mit dem Coronavirus infizierter Mann im Klinikum "Ernst von Bergmann". Damit steigt die Zahl der Corona-Toten in der Landeshauptstadt auf drei. Aber es gibt auch gute Nachrichten:  Die Versorgung mit Lebensmitteln ist gesichert, verspricht etwa Siegfried Grube, Potsdams wohl bekanntester Lebensmittelhändler, als langjähriger Chef des Rewe-Marktes im Markt-Center eine Institution in der Stadt. Die neuesten Entwicklungen zum Coronavirus in Potsdam lesen Sie wie immer in unserem Newsblog

Tierisch digital

Raus in die Natur soll man jetzt ja nur um mal frische Luft zu tanken. Man kann sich aber Brandenburgs Flora und Fauna auch digital nach Hause holen. Der Landesjagdverband zum Beispiel hat jetzt die Youtube-Serie „Mit dem Hirsch auf der Pirsch“ gestartet. „Wenn die Kinder in der momentanen Situation nicht zu uns in den Wald kommen können, um sich die Tiere und die Natur dort zeigen und erklären zu lassen, dann kommen wir eben zu ihnen nach Hause“, so Ilka Simm-Schönholz vom Falkenhof in Potsdam. In kurzen Videoclips werden Wildtiere und vieles mehr auf dem Youtube-Kanal des Landesjagdverbandes vorgestellt. Jeden Tag gibt es nun ein neues Video zu jeweils einem Natur-Thema. Von A bis Z - bis zum Ende der Osterferien.

Veronika, der Lenz ist da

Zumindest den Frühling kann auch das Coronavirus nicht stoppen. Und so lässt sich derzeit auch gut beobachten, wie das tierische Leben in unseren Gärten wieder aufblüht. Die NAJU (Naturschutzjugend) lädt deshalb alle Kinder bis 13 Jahre dazu ein, die Turteltaube (Vogel des Jahres) und die Tier- und Pflanzenwelt im Frühling vor der eigenen Haustür zu erforschen und an einem Wettbewerb teilzunehmen. Was die jungen Forscher an Beobachtungen und Fotos zusammentragen, sollen sie auf der NAJU-Webseite hochladen und dort direkt den Teilnahmebogen ausfüllen: www.NAJU.de/erlebter-frühling. Die besten Einsendungen werden ausgezeichnet. Für alle bietet die NAJU Begleitmaterialien zum Wettbewerb an: ein Aktionsheft mit Forscher- und Aktionstipps zur Turteltaube sowie einen Aufkleber, ein Poster zum Gestalten sowie Aktionshefte zu allen bisherigen Frühlingsboten. Die Materialien können unter www.NABU-shop.de bestellt werden.

Potsdam aufs Ohr

Vor allem freischaffende Künstler und Musiker haben es dieser Tage schwer. Kein Auftritt, keine Gage. Unter dem Motto „Support your local artist“ will Radio Potsdam jetzt lokale Bands und Musiker unterstützen. Ab heute spielt Radio Potsdam täglich von 20 bis 21 Uhr lokale Bands, die es bisher nicht oder nur selten ins Radio geschafft haben. Einzige Bedingung: ihre Titel müssen bei der GEMA angemeldet sein, damit aus den Air-Plays auch eine Ausschüttung entstehen kann. „Wir rufen alle Bands und Musiker*innen aus unserem Sendegebiet auf, uns ihre Musik zu schicken. Wir spielen Euch und Ihr bekommt Geld – das ist das, was wir sofort für Euch tun können!“, erklärt Programmdirektor Tobias Brauhart. Bands und Musiker können Ihre Titel direkt senden an [email protected]

Wie geht Film

Was ist BetacamSP und wie funktioniert der 2K NC1200C DLP Cinema Projector? Natürlich hat auch das Filmmuseum Potsdam derzeit für Besucher geschlossen, rein kann man trotzdem, zumindest virtuell. Auf einen Rundgang „Hinter die Kulissen“ nimmt einen das Museum mit in den Vorführraum Dort befinden sich unterschiedlichste Abspielgeräte für die Vorführung diverser analoger und digitaler Formate der Filme, die der Filmvorführer alle beherrschen muss.

Heimbühne I

Ins Hans Otto Theater kann derzeit zwar nicht gehen, aber anklicken kann man es. Im Februar feierte das Stück „Die Nashörner“ Premiere. Eine Kurzversion spielt jetzt Schauspielerin Franziska Melzer, in der echten Aufführung die Daisy, auf Youtube kindgerecht nach. Die Kulisse und einige Protagonisten kommen dabei direkt aus dem Kinderzimmer. Gearbeitet wird mit Lego Duplo uns Playmobil.

 

Heimbühne II 

Heute startet das Hans Otto Theater eine 16-teilige Lesereihe mit Mitgliedern des Ensembles an wechselnden Orten innerhalb des verwaisten Theaters: Unter dem Titel „Backstage Hans Otto“ lesen Ulrike Beerbaum, Joachim Berger, Jörg Dathe, Rita Feldmeier, Guido Lambrecht, Arne Lenk, Franziska Melzer, Kristin Muthwill, Bettina Riebesel, René Schwittay, Henning Strübbe, Alina Wolff und andere Texte unter anderem von Büchner, Hauff, Goethe, Kleist, Schiller und Stefan Zweig. In den nächsten drei Wochen geht jeden Abend um 19.30 Uhr eine neue Folge online. Den Auftakt macht heute der Schauspieler Guido Lambrecht mit Georg Büchners "Lenz". Alle Lesungen werden auf der Website www.hansottotheater.de abrufbar sein. 

Richtig abtanzen

Zum Tanzen braucht es nicht viel, eigentlich nur ein Fleckchen Erde und Musik. Wer sich noch im Internet bei einem Online-Kurse der fabrikpotsdam auf dem Portal Zoom einklinkt, kann auch noch was lernen. Regelmäßig bieten dort Odile Seitz und Lola Agostini Kurse an. Einfach Zoom laden, den entsprechenden Link eingeben und loslegen. Heute heißt es von 16 bis 17 Uhr „Baby, lass uns tanzen“ für Eltern und Kinder zwischen 2 und 5 Jahren. 

Erzähl mal!

Der Verein Erzählwerk ist ein Zusammenschluss von acht Frauen in Potsdam, die die Kunst des Geschichtenerzählens wiederbelebt haben. Der ein oder andere kennt sie vielleicht von Auftritten bei den Musikfestspielen oder von einem der Erzählfestivals, die sie selbst organisieren. Kontaktfrei zuhören kann man natürlich auch am Computer und gucken auch. Deshalb lädt das Erzählwerk jetzt jeden Tag eine neue frei, nicht abgelesene Geschichte auf Youtube. Was es jeweils zu hören gibt, ist Überraschung.
 

Gabenzaun

Eine gute Tat täglich ist vor allem in Coronazeiten ganz besonders gefragt. Bundesweit sprießen jetzt sogenannte Gabenzäune aus dem Boden. Auch in Potsdam an der Haltestelle Luisenplatz-Süd/Park Sanssouci, hinter dem Restaurant "Alter Stadtwächter"gibt es einen. Die Idee stammt ursprünglich aus Hamburg. Dort kann man Spenden für Obdachlose anhängen. Gerade jetzt, wo viele Anlaufstellen für Betroffene entweder geschlossen sind oder aber nur eingeschränkt arbeiten können, ist die Hilfe wichtig. Die Tüten sollten mit Hinweis auf den Inhalt beschriftet und jeweils für eine Person ausgerichtet sein. Eingepackt gehört zum Beispiel:

  • Obst, Müsliriegel, Sandwiches, Getränke, Schokolade (nur Sachen, die ohne Küche zu verwerten sind)
  • Sachspenden-Tüten: saubere Kleidung, Hygieneartikel
  • Hundefutter-Tüten: Nass- und Trockenfutter, Leckerlis, Kauknochen

 

Gabenzaun am Luisenplatz. Aufruf zu Spenden für Obdachlose.
Gabenzaun am Luisenplatz. Aufruf zu Spenden für Obdachlose.Foto: privat

Welche Restaurants und Geschäfte liefern in Potsdam während der Corona-Krise?

Auf viele Leckereien unsrer Restaurants müssen wir auch in der momentan Corona-Krise nicht verzichten. Hier gibt es einen Überblick über die Geschäfte, die derzeit einen Abhol- oder Lieferservice anbieten: Der Lieferservice der Potsdamer Gastronomen auf einen Blick.

Zum Schluss das Wetter

Das Wetter wird auf jeden Fall, ob gut oder schlecht ist allerdings eine Frage der Perspektive. Heute ist aber für fast jeden etwas dabei.  Es soll teils heiter sein, oft aber auch wolkig mit Regen- oder Schneeregenschauern. Sogar Schneeschauer sind möglich. Nur eins wird es nicht - warm. In der Uckermark werden es maximal 4 Grad Celsius. In der Lausitz sind möglicherweise auch 7 Grad drin, in Potsdam 5.

In eigener Sache: Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.

Mehr zum Thema

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.