• Montag, 23. März 2020: Das ist heute in Potsdam wichtig

Montag, 23. März 2020 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Im Kampf gegen die Coronakrise ist häusliche Isolation das Gebot der Stunde. Auf Touren durch Museen oder Potsdams Natur müssen wir aber nicht verzichten.

Christian Müller
Blick in das Konzertzimmer in Sanssouci. Das Schloss lässt sich weiter erkunden - virtuell.
Blick in das Konzertzimmer in Sanssouci. Das Schloss lässt sich weiter erkunden - virtuell.Foto: SPSG Roland Handrick

Potsdam - Mit immer schärferen Maßnahmen kämpft Brandenburg - und damit auch Potsdam - gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Seit Mitternacht ist das Betreten öffentlicher Orte untersagt. Dabei geht es um Wege, Straßen, Plätze und Parks. Das Verbot soll bis zum 5. April gelten. Ausgenommen sind Wege auf die Arbeit, zum Arzt, Therapeut oder Tierarzt, zur Blutspende, zum Besuch bei Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen.

Öffentliche Orte nur noch in Ausnahmen betreten

Auch für die Betreuung eigener Kinder, zur Begleitung Sterbender oder zur Teilnahme an Beisetzungen "im engsten Familienkreis" sowie zum Sport und Bewegung an der frischen Luft, zur Versorgung von Tieren und zur Wahrnehmung dringender Termine bei Behörden und Gerichten sind Ausnahmen vorgesehen. In all diesen Fällen dürfen die Brandenburger in Begleitung der in ihrem Haushalt lebenden Personen oder mit maximal einer anderen Person unterwegs sein, wobei ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden muss. Gaststätten müssen geschlossen bleiben. Weder private noch öffentliche Veranstaltungen und Versammlungen sind erlaubt - weswegen Brunhilde Hanke, von 1961 bis 1984 Oberbürgermeisterin Potsdams, auch die Feier zu ihrem heutigen 90. Geburtstag verschieben muss. Wir haben vorab mit ihr gesprochen und wünschen an dieser Stelle alles Gute und vor allem viel Gesundheit! Unseren Überblick über alle Corona-Verbote finden Sie übrigens >>>hier.

Brunhilde Hanke war bis 1984 Oberbürgermeisterin von Potsdam. Heute wird sie 90 Jahre alt.
Brunhilde Hanke war bis 1984 Oberbürgermeisterin von Potsdam. Heute wird sie 90 Jahre alt.Foto: Andreas Klaer

Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert hält die Maßnahmen für nötig, wie er Radio Potsdam sagte. Schubert appellierte an die Bürger, sich an die Regeln zu halten. "Es ist zu unser aller Schutz", sagte er. Über die aktuelle Lage in Potsdam informiert die Stadt regelmäßig auf Pressekonferenzen, die live auf www.potsdam.de übertragen werden. Alle Entwicklungen rund um die Coronakrise in Potsdam lesen Sie in unserem Newsblog.

Natürlich ist es derzeit wirklich wichtig, Abstand zu seinen Mitmenschen zu halten. Aber auch der Gang an die frische Luft ist wichtig - und bleibt erlaubt, wenn er sportlichen Zwecken dient! Eine kleine Joggingrunde - dabei bitte mindestens zwei Meter Abstand zu anderen Menschen halten - oder ein Spaziergang stärken das Immunsystem und entspannen den Geist. Man kann sich aber auch fit halten, indem man seinen Garten auf Vordermann bringt. Denn Baumärkte dürfen weiterhin öffnen.

Digitaler Ausflug ins Museum

Wegen der Coronakrise haben Potsdams und alle anderen Museen in Brandenburg geschlossen. Viele Ausstellungen können aber weiterhin durchwandert werden - jedenfalls virtuell. Immer mehr Museen stellen digitale Angebote ins Netz. Hier gibt es eine Übersicht. Auch die Schlösser und Parks Potsdams lassen sich vom Sofa aus erkunden - u.a. können Kunstfreunde Werke aus der Gemäldesammlung Friedrich des Großen online bestaunen.    

Lehrreiche Empfehlungen

Lesen ist ja einer der Klassiker für Stubenhocker. Wer ein bisschen Anregung für den richtigen Lesestoff benötigt, sollte auf der Instagramseite des Potsdamer Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF) vorbeischauen. "Während wir auf räumliche Distanz gehen und zahlreiche Kulturveranstaltungen entfallen, gibt es glücklicherweise viele Wege, die neu gewonnene Zeit sinnvoll zu nutzen", heißt es dort. In den Stories will das ZZF spannende #stayathome-Lektüre von seinen Historikerinnen und Historikern posten, die Einblicke in die Forschungsarbeit am Institut gibt und hoffentlich etwas Ablenkung in dieser schwierigen Zeit verschafft. "Viel Spaß beim Lesen und bleiben Sie gesund!"

Reinhören zur Selbsthilfe

Der Potsdamer Verein Seiko bietet einen neuen Podcast an. Reinhören kann man auf help.fm oder dem YouTube-Kanal Sekiz TV in der Playlist "HELP FM - Der Selbsthilfe-Podcast". In der aktuellen Folge geht es um das Coronavirus. Moderator Oliver Geldener und Redakteur Konrad Winkler haben mit dem Mediziner Rolf Jansen-Rosseck über den Verlauf der Viruserkrankung sowie die Maßnahmen der Regierung gesprochen.

Ausblicke für Daheimbleiber

Wem der Anblick Potsdams schon fehlt, kann sich auf der Instagramseite von Frank Kammer Ersatz anschauen. Dort schreibt er: "Da wir aktuell besser zuhause bleiben sollen, was uns allen - und gerade uns Fotografen - nicht leicht fällt, habe ich mir überlegt, eine Aktion zu starten. Wenn wir schon in den kommenden Wochen weder reisen, noch die wunderbare Natur und Außenwelt in vollen Zügen genießen dürfen, dann holen wir sie uns halt in unsere Wohnzimmer. Die Idee wäre, aus unseren Bild-Archiven jeden Tag ein Bild der "Außenwelt" zu posten und mit dem #becleverstayhome zu versehen." 

Passendes für Kinderfüße

In der Coronakrise setzt ein Potsdamer Schuhhändler auf ungewöhnlichen Vertriebsweg. Die Potsdamer Schuh-Baar GmbH bietet nun an, den passenden Kinderschuh per Videochat zu finden. Über die Messengerdienste WhatsApp oder Zoom können sich Kunden via Liveschaltung von den Baar-Schuhexperten beraten lassen, teilte die Firma mit. "Interessenten müssen dafür lediglich die Festnetznummer (0331) 6475 15 05 anrufen, anschließend wird der passende Messengerdienst ausgewählt", hieß es in einer Mitteilung. Mit Hilfe der Videofunktion begutachten die Schuhexperten dann die Füße des Kindes wie auch die Innensohlen ihrer getragenen Schuhe. Nach einer gemeinsamen Auswertung wird eine Empfehlung getroffen und die passenden Schuhmodelle präsentiert. 

Geburtsvorbereitung online

Deutschlandweit sind die meisten Geburtsvorbereitungskurse abgesagt worden - für werdende Mütter und Väter ein großes Problem. "Das ist dramatisch, denn eine gute Vorbereitung auf eine Geburt ist unter anderem ausschlaggebend für ein positives Geburtserlebnis", sagt die Potsdamer Hebamme Carolin Habermann. Ab Freitag startet sie deshalb einen Online-Geburtsvorbereitungskurs, der live im Internet stattfinden soll. "Die Paare werden mich im Internet treffen und mit mir in den Austausch gehen können." 

Zusätzlich sollen sie Videos und Audio-Material bekommen, um trotz allem eine bestmögliche Vorbereitung genießen zu können, so Habermann. Der Hebammenverband ist momentan mit dem GKV-Spitzenverband in Verhandlung, damit Online-Hebammenangebote als Kassenleistung geltend gemacht werden können. Weitere Informationen findet man auf der Webseite www.hebamme-carolin.de.

Auf der Straße alles beim Alten

Die Potsdamer Dauerbaustellen sorgen auch in dieser Woche für Verkehrsbehinderungen - allerdings dürfte deutlich weniger Verkehr sein. Auf der Nutheschnellstraße ist in jede Fahrtrichtung nur eine Fahrspur offen. Die Abfahrt Richtung Lotte-Pulewka-Straße ist voll gesperrt, eine Umleitung ist ausgewiesen. Das Linksabbiegen aus der Friedrich-List-Straße auf die Nuthestraße ist nicht mehr möglich. Eine Umleitung ist über Rudolf-Breitscheid-Straße, Großbeerenstraße, Horstweg ausgeschildert.

Auch am Leipziger Dreieck wird weiterhin gebaut. In der Friedrich-Engels-Straße stehen auf Höhe der Zufahrt Leipziger Dreieck nur eine Fahrspur in Richtung Babelsberg und zwei Abbiegespuren zum Leipziger Dreieck zur Verfügung. In der Heinrich-Mann-Allee ist eine Spur in Richtung Lange Brücke gesperrt.

Wegen eines Rohrbruches ist die Kurfürstenstraße in Höhe der Benkertstraße punktuell gesperrt. Während der Osterferien erfolgt die Reparatur unter halbseitiger Sperrung. 

Zum Schluss das Wetter 

Die Woche startet frühlingshaft. Zwar werden wohl keine zehn Grad erreicht, dafür gibt es Sonne satt. 

Über die Entwicklungen in der Coronakrise in Potsdam und Brandenburg halten wir Sie mit unserem >>> Newsblog auf dem Laufenden.

Wenn Sie unsere App nutzen, senden wir Ihnen auf Wunsch auch bei wichtigen Ereignissen Push-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone.

Bleiben Sie gesund & bis morgen!

In eigener Sache: Sie haben News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.