• In Potsdamer Bahnhofspassagen: Angestellter mit Messer bedroht

In Potsdamer Bahnhofspassagen : Angestellter mit Messer bedroht

In den Potsdamer Bahnhofspassagen soll ein Mann herumgespuckt haben. Als ein Mitarbeiter ihn aufforderte, das Geschäft zu verlassen, zog der Täter ein Messer.

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag.
Der Vorfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - In den Potsdamer Bahnhofspassagen ist ein Marktmitarbeiter von einem 33-Jährigen mit einem Messer bedroht worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde der Täter kurz nach der Tat am Donnerstagnachmittag durch Beamte gestellt und in Gewahrsam genommen. Es wurden Ermittlungen wegen Bedrohung eingeleitet.

Der 33-Jährige soll zuvor im Markt in Richtung der Auslage von Elektronikartikeln gespuckt haben. Das berichteten Kunden dem Mitarbeiter. Dieser bat den Täter daher, das Geschäft zu verlassen. Darauf reagierte der Mann aggressiv, zog ein Messer und ging auf den Mitarbeiter zu. Weil der Angestellte die Polizei verständigte, ergriff der 33-Jährige die Flucht - wurde aber kurze Zeit später gefasst.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.