• Bundestagswahl 2021: Viel Konkurrenz für Baerbock und Scholz

Bundestagswahl 2021 : Viel Konkurrenz für Baerbock und Scholz

17 Kandidatinnen und Kandidaten kämpfen um das Direktmandat im Wahlkreis 61. In Brandenburg treten bei der Bundestagswahl 19 Parteien an.

Klaus Peters
Annalena Baerbock (Grüne) bei einem Auftritt in Michendorf.
Annalena Baerbock (Grüne) bei einem Auftritt in Michendorf.Foto: Andreas Klaer


Potsdam - Im umkämpften Potsdamer Promi-Wahlkreis 61 bewerben sich bei der Bundestagswahl am 26. September 17 Kandidatinnen und Kandidaten um das Direktmandat. Das teilte Kreiswahlleiter Michael Schrewe mit. 

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz treten gegen Saskia Ludwig (CDU), Tim Krause (AfD), Norbert Müller (DIE LINKE), Linda Teuteberg (FDP), die zugleich die Spitzenkandidatin der Liberalen in Brandenburgs ist, Orson Becker (DIE PARTEI), Andreas Menzel (FREIE WÄHLER), Frank Ehrhardt (DKP), Daniel Margraf (ÖDP), Dorit Rust (dieBasis), Lukas Minogue (Die Humanisten), Benjamin Körner (Volt), Lu Yen Roloff (EINFACH MACHEN), Edmund Müller (Ihre parteilose Direktstimme im Bundestag für Mitbestimmung), Antje Grütte (Internationalistisches Bündnis) und Ingo Charnow (Parteilos) an.

Der Bundestagswahlkreises 61 umfasst neben der Landeshauptstadt Potsdam noch sechs Gemeinden aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark und eine Gemeinde aus dem Kreis Teltow-Fläming. 2017 hatte Brandenburgs jetzige Kulturministerin Manja Schüle (SPD) vor Saskia Ludwig das Direktmandat gewonnen. 

19 Parteien treten in Brandenburg an

In Brandenburg treten zur Bundestagswahl 19 Parteien an. Der Landeswahlausschuss habe am Freitag die Listen-Wahlvorschläge dieser Parteien für die Wahl zum 20. Bundestag zugelassen, teilte Landeswahlleiter Bruno Küpper mit. Allerdings seien bei der Landesliste der Tierschutzpartei eine Kandidatin und bei der Landesliste der Partei Die Partei zwei Kandidaten gestrichen worden, weil die gesetzlich geforderten Unterlagen nicht vorgelegen hätten.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran - in den Sommerferien einmal wöchentlich, am Dienstag. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Zugleich wurde vom Landeswahlausschuss die Reihenfolge der Parteien auf dem Stimmzettel festgelegt: CDU, AfD, SPD, Die Linke, FDP, Bündnis90/Die Grünen, Tierschutzpartei, Die Partei, Freie Wähler, NPD, DKP, Ökologisch-Demokratische Partei, Marxistisch-Leninistische Partei, Basisdemokratische Partei, Die Humanisten, Piratenpartei, Team Todenhöfer, Unabhängige für bürgernahe Demokratie, Volt.

Bei der Bundestagswahl 2017 waren in Brandenburg 15 Parteien angetreten. Vor vier Jahren erhielt die CDU in der Mark die meisten Zweitstimmen. (mit dpa)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.