• Potsdam: Zentrum für Zeithistorische Forschung vergibt Digital-Preis

Zentrum für Zeithistorische Forschung in Potsdam : Ein Preis für digitale Geschichtsvermittlung

Das Zentrum für Zeithistorische Forschung vergibt in einer Woche einen Digital-Preis für moderne Geschichtsvermittlung. Den Festvortrag hält der Intendant des Deutschlandradios.

Das Zentrum für zeithistorische Forschung (ZZF) am Neuen Markt in Potsdam.
Das Zentrum für zeithistorische Forschung (ZZF) am Neuen Markt in Potsdam.Foto: Bernd Settnik/dpa

Potsdam - Die Frage, ob und inwiefern die Geschichte dazu beitragen kann, die Gegenwart besser zu verstehen, steht im Mittelpunkt einer Diskussionsrunde zur Verleihung des „Zeitgeschichte digital“-Preises in der kommenden Woche. Der Förderverein des Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF) Potsdam prämiert mit dem Preis einen Online-Beitrag zur Zeitgeschichte, der die Möglichkeiten einer digitalen Präsentation mit überraschenden inhaltlichen Ergebnissen verbindet. Der Preis ist benannt nach der Internetplattform „Zeitgeschichte Digital“, die als Dachportal für die am ZZF entwickelten und redaktionell betreuten Online-Projekte dient. Die Auszeichnung wird am 15. November am ZZF verliehen. Auch dann wird erst der Preisträger bekannt gegeben.

Den Festvortrag zur Preisverleihung hält der Intendant des Deutschlandradios, Stefan Raue. Er wird die Zukunft der Zeitgeschichte in den Medien diskutieren. Dabei will er, zum einen, den strukturellen Wandel der Medienlandschaft im 21. Jahrhundert in den Blick nehmen und zum anderen erörtern, wie sich das Verhältnis von Medien und Geschichtswissenschaft heute gestaltet. Zu der Veranstaltung wird auch die neue Ausstellung "Gesichter des Prager Frühlings. 1968 in der tschechoslowakischen Fotografie" eröffnet.

Einbezogen wurden Beiträge aus dem vergangenen Jahr

„Zeitgeschichte digital“ ist eine eigene digitale Forschungsinfrastruktur für die Zeitgeschichte, die vom ZZF Potsdam entwickelt wurde. Damit werden die verschiedenen am Institut entwickelten und redaktionell betreuten Online-Projekte vernetzt und erschlossen. In die Auswahl für den diesjährigen Preis einbezogen wurden alle im Jahr 2017 veröffentlichten Beiträge auf den "Zeitgeschichte digital"-Portalen Docupedia-Zeitgeschichte, Visual History, Zeitgeschichte online und Zeithistorische Forschungen.

Autor