• Uni Potsdam: Virtual Reality-Projekt aus Potsdam ausgezeichnet

Uni Potsdam : Virtual Reality-Projekt aus Potsdam ausgezeichnet

Ein Forschungsprojekt aus Potsdam zur Anwendung von Virtual Realitiy in der Berufsausbildung ist mit dem "DIVR Science Award 2020" ausgezeichnet worden. 

Bei der VR-Lackierwerkstatt können Azubis virtuell Autoteile lackieren.
Bei der VR-Lackierwerkstatt können Azubis virtuell Autoteile lackieren.Foto: Raphael Zender

Potsdam - Ein von der Universität Potsdam koordiniertes Forschungsprojekt zur Integration von Technologien mit Virtual Reality (VR) hat den bundesweiten Innovationspreis "DIVR Science Award" in der Kategorie "Best Tech" erhalten. Das Projekt beschäftigt sich damit, wie VR in der Berufsausbildung genutzt werden kann. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Dazu wurde, so geht aus einer Mitteilung der Universität hervor, eine VR-Lackierwerkstatt erschaffen. Dort können Auszubildende virtuell verschiedene Techniken zum Lackieren von Autoteilen üben. „Die VR-Lackierwerkstatt ist ein gutes Beispiel für das Potenzial, das VR-Technologien in Bildungssettings entfalten können", beschreibt Projektkoordinator Raphael Zender. "Unsere Lösung kombiniert Technologien wie VR, 3D-Druck und eingebettete Systeme in eine praxisnahe Gesamtlösung.“ Wenn das Projekt beendet ist, sollen Berufsbildungszentren oder Ausbildungsbetriebe die Ergebnisse ab 2022 frei nutzen können. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.