Vandalismus am Weltkulturerbe : 40 Scheiben am Schloss Sanssouci zerstört

Schon vor dem Jahreswechsel hatte ein Mitarbeiter die Zerstörungen entdeckt. Auch Parkeingänge wurden beschädigt. Der Schaden hält sich in Grenzen.

Das Schloss Sanssouci, Park Sanssouci im November 2020. Dutzende Scheiben der darunterliegenden Weinbergterrassen wurden zerstört.
Das Schloss Sanssouci, Park Sanssouci im November 2020. Dutzende Scheiben der darunterliegenden Weinbergterrassen wurden zerstört.Foto: Sebastian Gabsch PNN

Das Schloss Sanssouci in Potsdam ist Opfer von Vandalismus geworden. Bereits am 30. Dezember soll ein Mitarbeiter 30 bis 40 beschädigte Glasfenster an dem Unesco-Weltkulturerbe bemerkt haben, wie die Polizei laut einem Bericht der "Bild" bestätigt hat. Die Fenster sollen sich auf mehreren Ebenen der Weinbergterrassen am Fuß des Schlosses befinden.

Frank Kallensee, Sprecher der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, bestätigte der Zeitung: "Wir haben immer mal wieder Schäden auch als Folge von Witterung oder Verschleißerscheinungen, aber diesmal handelt es sich eindeutig um Vandalismus."

Ungefähr zeitgleich sollen Unbekannte auch die Schlösser von drei Eingängen zum Park Potsdam-Babelsberg verklebt, so dass sie sich nicht mehr öffnen ließen. Der Schaden der zerstörten Scheiben soll sich allerdings nur auf bis zu 2000 Euro belaufen, sagte Kallensee.

Die Pflanzen, die sich hinter den Scheiben befanden, werden den Vandalismus wohl überleben, sagte der Sprecher. Die Witterungsverhältnisse würden dagegen sprechen, dass es zu einem Kälteschaden kommt. Die Polizei hat eine Anzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Zeugen sollen sich bei der Polizei Potsdam unter 033155 080 melden. Tsp