• Fragen des Tages: Weniger Corona-Fälle bei Älteren, Giffey setzt auf Konflikt – was wichtig war

Fragen des Tages : Weniger Corona-Fälle bei Älteren, Giffey setzt auf Konflikt – was wichtig war

Außerdem: Ausgaben für Berater im Finanzministerium um 600 Prozent gestiegen. RKI-Chef: „Die dritte Welle hat schon begonnen“. Der Nachrichtenüberblick.

Ein Mann in Frankfurt Oder wird auf das Coronavirus getestet.
Ein Mann in Frankfurt Oder wird auf das Coronavirus getestet.Foto: dpa/ Patrick Pleul

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier. 

Was ist passiert?

Pause für den Astrazeneca-Impfstoff? Eine Vorsichtsmaßnahme mit Folgen. Einige europäische Regierungen wollen Fälle möglicher schwerer Nebenwirkungen untersuchen.Doch die Vorsichtsmaßnahme könnte auch schaden, wie meine Kollegen Patrick Eickemeier und Thomas Trappe schreiben.

Corona-Zahlen sinken bei Älteren überdurchschnittlich stark. Erste Erfolge der Impfkampagne? In Deutschland sind inzwischen mehr als 8 Millionen Impfdosen verabreicht worden. Sie scheinen einen ersten Effekt zu haben, wie aktuelle Zahlen zeigen. 

„Die dritte Welle hat schon begonnen“, warnt RKI-Chef Wieler. Deutlicher Anstieg der Neuinfektionen: Vor allem bei Jüngeren seien die Ansteckungen auf hohem Niveau, die Inzidenzen, wie Sie hier lesen können, schon höher als vor der zweiten Welle. ​​Der Chef des Robert-Koch-Instituts ist besorgt über die Pandemie-Situation in Deutschland. Das Impfen sei ein Wettlauf gegen das mutierende Coronavirus.

Giffey setzt in Berlin auf Konflikt mit Linken und Grünen. Streit über Verkehr, Rigaer Straße, Wirtschaft: Seit 100 Tagen ist Franziska Giffey Chefin der Berliner SPD – sie dominiert die Partei. Die Koalitionspartner attackiert sie direkt.

Kostenexplosion bei Olaf Scholz - Ausgaben für Berater um 600 Prozent gestiegen. Als IT-Berater mehr Gehalt als die Kanzlerin? Kein Problem - zumindest im Finanzministerium. Dort sind die Kosten für externe Expertise durch die Decke geschossen.

Was wurde diskutiert?

Impfen in den Praxen - Bezahlt den Hausärzten doch einen Impfmittwoch! 10 Millionen Impfungen pro Woche seien möglich, sagt Olaf Scholz. Das ist unrealistisch. Wie man trotzdem Millionen pro Woche schaffen kann.

Atomausstieg in Deutschland - Die Kernkraft und ihr toxisches 176-Milliarden-Euro-Erbe. Der Atomunfall in Japan war auch für Deutschland eine Zäsur.Trotz Atomausstieg werden die Menschen noch lange mit den Hinterlassenschaften umgehen müssen.

Ein Todesfall, der nicht hätte sein dürfen. Astrazeneca hatte von Beginn an Imageprobleme. Jetzt der Impfstopp und neue Fragen. Und Fakt bleibt: 100-prozentige Sicherheit gibt es nicht.

Umstrittenes Spenden-Dinner - Spahn muss jetzt Namen nennen. Geselliges Abendessen mitten in der Pandemie: Die Union startet nach der Masken-Affäre eine Transparenzoffensive - Jens Spahn sollte vorbildhaft vorangehen.

Dieter Bohlen verlässt DSDS, wo er Verlierer der Gesellschaft durch den Fleischwolf drehte. Für eine Talentshow war er die Fehlbesetzung schlechthin. Einer, der sich selbst am wichtigsten nahm. Nun geht der Mann ohne Talente.

Was können Abonnenten lesen?

Kann Atomkraft die Welt vor dem Klimakollaps retten? Kernenergie gegen Erderwärmung: Zehn Jahre nach Fukushima erhält die Atomkraft als grüne Energie Auftrieb. Nicht nur Bill Gates preist sie als Klimaretterin.

Putins Impfstoff - Was wir über "Sputnik V" wissen. Seine Zulassung in Russland war eine Sensation. Künftig könnte der Impfstoff „Sputnik V“ auch in Deutschland verimpft werden. 

Risiko „Corona-Burnout“ - Warum uns die Krise so zermürbt. Mehr Stress und mehr Fehltage wegen psychischer Probleme: Die Pandemie belastet viele Beschäftigte stark. Wie groß ist die Gefahr?

Tagesspiegel live: Martenstein im Gespräch mit Knut Elstermann. Exklusiv für unsere Abonnentinnen und Abonnenten stellt Harald Martenstein sein neues Buch „Wut“ vor. Im Gespräch mit Knut Elstermann - und Ihren Fragen.

Was können wir unternehmen?

Wiederlesen: An der Akademie hielten sie ihn für unbegabt, später verkaufte er Millionen Kinderbücher: Jetzt wird der Zeichner Janosch 90. Eine Würdigung des Tigerenten-Erfinders.

Kochen: Wieder kein Fleisch und kein Fisch, dafür gibt es Blumenkohl - das bessere Steak. Heute mit Harissa, einer feurigen Würzpaste, die das Ganze schön anschärft. 

Was sollte ich für morgen wissen?

Der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) befasst sich am Freitag unter anderem mit der Nachfolge für FBB-Chef Engelbert Lütke Daldrup. Dieser hatte am Mittwoch angekündigt, den Posten im September räumen zu wollen - rund ein halbes Jahr vor dem eigentlichen Vertragsende. 

Jetzt gilt es für Deutschlands Handballer! Mit einjähriger Verspätung geht es für das DHB-Team gegen hochkarätige Konkurrenz um das Olympia-Ticket. An diesem Freitag trifft man in Berlin auf den WM-Zweiten Schweden (15.15 Uhr/ARD) .

Das Leben kehrt zurück in die Berliner Kultur: An diesem Freitag öffnet das Berliner Naturkundemuseum  seine Pforten. Das Deutsche Historische Museum folgt am 15. März. Spontane Museumsbesuche sind jedoch vorerst nicht möglich: Nur, wer ein Online-Ticket mit Zeitfenster erwirbt und seine Daten für die Kontaktverfolgung hinterlässt, erhält Zutritt. 

Zahl des Tages!

75 Kilogramm Lebensmittel wirft der deutsche Durchschnittsverbraucher jedes Jahr in den Müll. Zwölf Millionen Tonnen sind es insgesamt, die jährlich in Deutschland auf dem Acker, in der Lebensmittelfabrik, im Handel, im Restaurant oder in der heimischen Küche verschwendet werden, die Hälfte davon passiert zu Hause. Das Problem: Das meiste Essen wäre noch genießbar, schreibt meine Kollegin Heike Jahberg.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend. Wenn Sie Fragen, Anregungen, Kritik zu diesem neuen Newsletter haben, können Sie mir gerne mailen.

Danke und herzliche Grüße
Ihr
Michael Schmidt
Leitung Newsroom

PS: Wir schenken Ihnen den Tagesspiegel als digitale Zeitung inkl. Tagesspiegel Plus und Checkpoint. Auf Wunsch gratis dazu: Die gedruckte Zeitung am Wochenende.
Jetzt 30 Tage gratis testen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.