• VfL Potsdam gegen TSV Burgdorf II: Zurück ins Plus

VfL Potsdam gegen TSV Burgdorf II : Zurück ins Plus

Erst zwei Siege, dann zwei Niederlagen: So verlief die Saison des Handball-Drittligisten VfL Potsdam bisher. Im nächsten Heimspiel gegen TSV Burgdorf II soll der Trend wieder umgekehrt werden - dafür fordert VfL-Trainer Daniel Deutsch vor allem eine bessere Abwehrarbeit.

Nächstes Heimspiel. Eine Woche nach der Niederlage gegen Altenholz empfängt der VfL Potsdam nun TSV Burgdorf II.
Nächstes Heimspiel. Eine Woche nach der Niederlage gegen Altenholz empfängt der VfL Potsdam nun TSV Burgdorf II.Foto: Jens Wolf/dpa

Bei plus/minus null sind die Handballer des VfL Potsdam nach dem vierten Spieltag der 3. Liga Nord angekommen. Zwei Siegen zu Saisonstart folgten zuletzt zwei Niederlagen, die das Punktekonto wieder ausgeglichen haben. „Wir wollen gleich zurück in den positiven Bereich“, betont VfL-Trainer Daniel Deutsch vor dem Heimspiel am Sonntag gegen TSV Burgdorf II (Beginn: 16 Uhr/MBS-Arena).

Duelle mit Zweitvertretungen von Bundesligisten seien stets eine unangenehme Aufgabe, sagt Deutsch: „Die sind jung, fit, technisch gut ausgebildet. Wenn man sie sich entfalten lässt, wird es problematisch.“ Das erfuhren die Potsdamer vor zwei Wochen auswärts gegen die SG Flensburg-Handewitt II – die Partie ging 27:29 verloren. „Da ist es uns nicht gelungen, deren Qualität zu unterbinden.“ Vergangenen Sonntag setzte es daheim die Pleite gegen Spitzenreiter TSV Altenholz (32:34). „Wir müssen jetzt vor allem wieder in der Abwehr aktiver und emotionaler werden“, fordert der VfL-Coach.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!