• Schlammschlacht beim SV Babelsberg 03: Abberufener Vorstandschef Horlitz hält Nachfolger für ungeeignet

Schlammschlacht beim SV Babelsberg 03 : Abberufener Vorstandschef Horlitz hält Nachfolger für ungeeignet

Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 hat überraschend seinen Vorstandsvorsitzenden Archibald Horlitz abberufen und einen neuen Chef präsentiert. Der Vorgänger rechnet ab.

Archibald Horlitz ist nicht mehr Vorstandsvorsitzender des SV Babelsberg 03.
Archibald Horlitz ist nicht mehr Vorstandsvorsitzender des SV Babelsberg 03.Foto: Jan Kuppert

Potsdam - Vorwürfe und Gegenvorwürfe: Nach einem Wechsel an der Spitze des Potsdamer Fußball-Traditionsvereins SV Babelsberg 03 werden bisher interne Konflikte nun öffentlich ausgetragen. Am Dienstagmittag meldete sich der am Abend zuvor geschasste Ex-Vorstandsvorsitzende Archibald Horlitz zu Wort – „um dem Eindruck konsequent entgegen zu treten, dass ich goldene Löffel geklaut hätte oder mir anderweitig irgendetwas Relevantes vorzuwerfen wäre“. Er sei jedenfalls gegen die geplante Doppelspitze für den Verein und halte auch seinen Nachfolger Björn Laars aus mehreren Gründen für ungeeignet, so Horlitz. 

Was war passiert: Am Montagabend hatte der Verein einen für die Öffentlichkeit überraschenden Wechsel an seiner Spitze mitgeteilt. So habe der Aufsichtsrat Horlitz „mit sofortiger Wirkung“ als Vorsitzenden abberufen. „Zuvor war eine Anhörung ergebnislos geblieben“, hieß es in der Mitteilung des SVB. Bereits das weist Horlitz zurück: Eine Anhörung habe nicht stattgefunden. Das setze auch voraus, dass Gründe für eine Abberufung eindeutig benannt würden: Das sei trotz mehrfacher schriftlicher Aufforderung bisher unterblieben.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]  

Björn Laars einstimmig berufen

Der SVB wiederum erklärte, der Grund für die Abberufung seien „unterschiedliche Vorstellungen bezüglich der Führung und Ausrichtung des Vereins und der damit einhergehende Vertrauensverlust“ gewesen. Neuer Vorstandsvorsitzender sei der einstimmig berufene Björn Laars, der dazu aus dem Aufsichtsrat zurückgetreten sei. Laars war unter anderem langjähriger Spieler, Trainer und Kaufmännischer Leiter des Vereins. In der Mitteilung dankte Laars seinem Vorgänger für die Arbeit, dieser habe den Verein 2013 wirtschaftlich stabilisiert. 

Björn Laars ist neuer Vorstandsvorsitzender des Potsdamer Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03.
Björn Laars ist neuer Vorstandsvorsitzender des Potsdamer Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03.Foto: Verein

Damals hatte der SVB vor dem wirtschaftlichen Ruin gestanden, der heute 62-jährige Unternehmer Horlitz galt als Retter. Allerdings gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Querelen, etwa zur umstrittenen Verpflichtung von Daniel Frahn – dem aus seiner Zeit beim Chemnitzer FC eine Nähe zum politisch rechten Spektrum vorgeworfen wurde. Horlitz hatte das Vorgehen stets gegen Kritik aus der links geprägten SVB-Anhängerschaft verteidigt. Wie er am Schluss seines Statements sagte, kam die Verpflichtung Frahns aber auf Hinweis eines Aufsichtsratsmitgliedes zustande. Streit gab es auch um Sponsoren und die Kommunikation innerhalb des Vereins, Horlitz wurde zu wenig Transparenz vorgeworfen. 

Zuletzt habe es aber auch Gespräche über eine zeitnahe Übergabe und einen Wechsel an der Vorstandsspitze gegeben, hieß es in der Darstellung der neuen Führung. Dabei habe sich „abgezeichnet, dass es unterschiedliche Vorstellungen darüber gibt, wie ein solcher Wechsel durchgeführt werden kann“. Um eine Blockade zu verhindern, habe man den Schritt nun gehen müssen, so die neue Führung.

Die aktuelle PNN-App

Alle aktuellen Entwicklungen zur Coronakrise live auf am Smartphone. Jetzt die runderneuerte PNN App (inklusive E-Paper) für Apple-Geräte oder für Android-Geräte herunterladen.

Horlitz erhebt Vorwürfe 

Horlitz hingegen warf dem Aufsichtsrat vor, mit dem Vorgehen zum Nachteil des Vereins würde Vertrauen schwer beschädigt. Zu Björn Laars erklärte Horlitz, dieser sei auch Chef des Klubs Black Bears Potsdam, dessen kostenpflichtige Angebote in Konkurrenz zu Angeboten des SV Babelsberg 03 stünden. Das sei ein Interessenkonflikt, so Horlitz. 

Die neue Vereinsspitze erklärte wiederum, nun werde mit weiteren Vorstandsmitgliedern über eine Zusammenarbeit gesprochen. Auch die sportliche Planung für die kommende Saison laufe – seit Anfang November ruht der Ball in der Regionalliga Nordost, der Verein lebt von Zuschüssen und Kurzarbeitergeld. Zeitnah soll eine digitale und noch nicht näher terminierte Mitgliederversammlung stattfinden, sofern dies nicht in Präsenz möglich ist, hieß es. Perspektivisch schlägt der Aufsichtsrat eine Doppelspitze für die Führung des SV Babelsberg 03 vor, der Björn Laars und Katharina Dahme angehören sollen – die Linken-Politikerin Dahme war bisher Aufsichtsratschefin. 

Als Grundlage dafür habe der Aufsichtsrat eine entsprechende Satzungsänderung beantragt, über die bei der besagten Mitgliederversammlung abgestimmt werden soll. Horlitz erklärte, die geplante Doppelspitze sei eine rein politische Idee – mit nur einer Spitze die Handlungsfähigkeit des Vereins garantiert, weil es bei Abstimmungen nicht zu einem Patt kommen könne: „Das funktioniert bei zwei Vorstandsvorsitzenden begreiflicherweise nicht mehr.“ 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.