• Profibox-Gala in Potsdam: Zwei Zugpferde im Potsdamer Seilgeviert

Profibox-Gala in Potsdam : Zwei Zugpferde im Potsdamer Seilgeviert

Erfolge und Popularität des Profiboxens nehmen in Deutschland ab. Ein neuer Boxstall aus Berlin möchte gerne für einen Aufschwung sorgen. Er veranstaltet einen Kampfabend mit den Ex-Weltmeistern Tyron Zeuge und Jack Culcay in der Potsdamer MBS-Arena.

Es war einmal ... ein deutscher Profibox-Weltmeister – Tyron Zeuge.
Es war einmal ... ein deutscher Profibox-Weltmeister – Tyron Zeuge.Foto: Bernd Settnik/dpa

Das deutsche Profiboxen steckt in einer faustdicken Krise. Die einst so glorreiche Boxnation hat derzeit keinen Weltmeister und erlebt einen großen Publikumsschwund. Mickrig sind die Fernsehquoten, die Hallen viel kleiner als früher beziehungsweise schlechter gefüllt. Binnen der vergangenen zehn Monate wurden gar zwei geplante Profi-Galas in Potsdam mangels Zuschauerinteresse abgesagt. Am 22. September versucht nun ein neuer Boxstall, in der Potsdamer MBS-Arena Werbung für den Faustkampf zu machen. Es findet dann der internationale Kampfabend von „Agon Sports & Events“ statt.

Dafür konnte das Berliner Unternehmen zwei Ex-Weltmeister als Zugpferde gewinnen: Tyron Zeuge und Jack Culcay. Beide haben beste Erinnerungen an den Luftschiffhafen, schließlich feierten sie dort ihre bisher größten Karriereerfolge. Culcay holte sich in der MBS-Arena vor knapp zweieinhalb Jahren als Halbmittelgewichtler den Interims-Weltmeistertitel des Verbandes WBA. Im November 2016 machte sich an gleicher Stelle wiederum Zeuge, der schon dreimal ins Potsdamer Seilgeviert stieg und stets siegte, zum WBA-Weltmeister des Supermittelgewichts. Ihm wurde anschließend großes Potenzial attestiert. Doch im Juli dieses Jahres verlor er seinen Titel gegen den Briten Rocky Fielding – und Deutschland wurde zum weltmeisterlosen Boxland.

Kampfabend wird live im rbb-Fernsehen übertragen

Nun hat sich Tyron Zeuge vom Sauerland-Stall getrennt und möchte zurück auf den Thron. Der Fight in Potsdam über acht Runden gegen den Senegalesen Cheikh Dioum soll der erste Schritt dorthin werden. Auch Jack Culcay hat der einst mächtigen Sauerland-Truppe den Rücken gekehrt und stellt sich mittlerweile im Mittelgewicht der Konkurrenz. Bei der Gala in der MBS-Arena geht es für ihn bereits um die Chance auf einen erneuten WM-Kampf. Gegen Rafael Bejaran aus der Dominikanischen Republik muss er den Vorausscheid gewinnen.

Eintrittskarten gibt es online über die Plattform Ticketmaster. Zudem werden die Duelle im Fernsehen zu sehen sein – der rbb überträgt. „Zwei Jungs aus Berlin boxen in Potsdam live im rbb. Das ist ein sportlicher Höhepunkt für die ganze Region“, meint Ingo Volckmann, Geschäftsführer der Agon Group.

Für die kommunale Luftschiffhafen GmbH als Betreiberin der MBS-Arena sind derartige Boxgalas eine lukrative Angelegenheit, hatte ihr Geschäftsführer Andreas Klemund einmal im PNN-Gespräch erklärt. Die defizitäre Arena wird von der Stadt jährlich mit über einer Million Euro bezuschusst. Kommerzielle Events wie eine Boxveranstaltung würden „keinen unwesentlichen Betrag“ auf der Habenseite einspielen, sagte Klemund. Beim bisher letzten Kampfabend Mitte Mai hat demnach nicht nur die Ringglocke, sondern auch die Kasse geklingelt. Immerhin rund 2000 Zuschauer sollen laut Veranstalter dagewesen sein.