• Potsdam Royals: Saisonauftakt auf internationalem Rasen

Potsdam Royals : Saisonauftakt auf internationalem Rasen

Nun geht sie los, die wohl bislang aufregendste Spielzeit für die Potsdam Royals. Zum Auftakt des neuen Jahres bestreitet der Erstliga-Aufsteiger seine Europapokalpremiere bei den Brussels Tigers. Für den Wettbewerb haben sich die Royals Großes vorgenommen.

Matthias Schütt
Royalschef Stephan Goericke (r.) und Head-Coach Michael Vogt.
Royalschef Stephan Goericke (r.) und Head-Coach Michael Vogt.Foto: M. Schütt

Touchdown! Mit diesem aus neun Buchstaben bestehenden Wort wird im American Football der Gewinn von sechs Punkten betitelt, nachdem das lederne Ei in die gegnerische Endzone getragen oder in dieser gefangen wird. In deren Folge können in einem Zusatzversuch ein oder zwei weitere Punkte erzielt werden. Es ist das wesentliche Ziel jeder Mannschaft, um so am Ende als Sieger das etwas mehr als 100 Meter lange Feld zu verlassen. Dieses betritt am Sonntag erstmalig in dieser Saison auch die Mannschaft der Potsdam Royals.

„Wir wollen diesen Titel nach Potsdam“

Zum Auftakt der Vorrunde der European Football League (EFL), der zweithöchsten europäischen Spielklasse, treffen die Brandenburger auswärts auf den belgischen Vizemeister Brussels Tigers (Beginn: 14 Uhr/Evere Sportkomplex). „Es herrscht Vorfreude pur. Wir sind alle froh, dass es jetzt endlich losgehen kann“, so Royals-Headcoach Michael Voigt. Dem Duell im Nachbarland folgt am 27. Mai im heimischen Luftschiffhafen das zweite Spiel in diesem Wettbewerb gegen die Calanda Broncos aus der Schweiz. Im Anschluss trifft der Gewinner der Gruppe A auf den Sieger der anderen Staffel, um im Finale am 9./10. Juni den EFL-Champion zu ermitteln. Das Ziel der Brandenburger: „Wir wollen diesen Titel nach Potsdam holen, wissen aber auch, dass die Gegner auf dieser Bühne kein Fallobst sind“, sagte Michael Voigt.

Dieser hat seit Anfang März zusammen mit seinem Trainerteam und der Mannschaft fokussiert gearbeitet: Etliche Trainingseinheiten, Tagescamps, Integration der neuen Akteure, Fitnessstudiobesuche und Videostudium standen auf dem Programm. Nun wollen die Königlichen „nach den harten Wochen“, wie es der Headcoach nannte, endlich ihr Können auf dem Spielfeld zeigen. Um optimal in den europäischen Wettbewerb zu starten, reisen die Potsdamer bereits einen Tag vor der Partie nach Brüssel.

Erstes Heimspiel am 28. April

Als Zuschauer dabei sein wird auch Club-Vorsitzender Stephan Goericke. „Ich habe bisher viel Gutes gehört und freue mich, nun erstmalig die Mannschaft in Aktion zu sehen. Nach dem Spiel weiß man sicherlich mehr, auch wo man im Vergleich steht.“

Die Gastgeber aus Brüssel haben bereits drei Saisonpartien in ihrer Liga absolviert – zwei Siege und ein Remis stehen auf dem Konto. Für die Landeshauptstädter ist dagegen der erste Auftritt des Vereins auf europäischem Rasen gleichzeitig der Saisonauftakt. Erst eine Woche später bestreitet der Aufsteiger sein erstes Match in der German Football League, der höchsten nationalen Spielklasse. Es geht auswärts gegen die Hildesheim Invaders (21. April), ehe am 28. April der Heimauftakt gegen die Dresden Monarchs ansteht. „Die Priorität in dieser Saison liegt auf dem Alltag im Ligageschäft. Da wollen wir uns so früh wie möglich im Mittelfeld etablieren und nichts mit dem Abstieg zu tun haben“, sagt der Royals-Headcoach, der das EFL-Duell am Sonntag in Brüssel aber nicht als eine Art Testspiel ansehen will. „Auch wenn wir noch nicht bei 100 Prozent stehen, sind wir startklar und wollen gewinnen.“ Dabei helfen jede Menge Durchbrüche der Königlichen in die gegnerische Endzone. 

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!