• Laufen in Potsdam: Die schönsten Ecken für eine Jogging-Runde

Laufen in Potsdam : Die schönsten Ecken für eine Jogging-Runde

Potsdam hat viel Auswahl an reizvollen Laufstrecken zu bieten. Entlang der Seeufer, durch Parks, Wälder und über Feldwege. Die PNN stellen zehn Touren vor, die auch tolle Blickfänge bereithalten.

Der Neue Garten mit dem Heiligen See ist für Laufanfänger ein gutes Terrain.
Der Neue Garten mit dem Heiligen See ist für Laufanfänger ein gutes Terrain.Foto: Peter Könnicke

 

1. Uferseite Griebnitzsee

Auf der Berliner Seite ist der Weg durchgängig. Von der Glienicker Brücke bis zur Söhnel-Werft an der Kohlhasenbrücker Straße sind es rund vier Kilometer. Ein gut zu laufender Waldweg mit ein paar leichten Bodenwellen, immer mit Blick auf Wasser. Für Laufanfänger eher als Pendelstrecke geeignet, für Fortgeschrittene Teil einer größeren Laufrunde.

2. Park Babelsberg

Ein reiches Netz an festen Parkwegen, das kleine Runden von einigen hundert Metern bis hin zu einer großen Runde von gut sechs Kilometern möglich macht. Es gibt durchaus einige kurze Anstiege, die den Puls anregen, aber gut machbar sind – für Laufanfänger eher im Gehen.

3. Park Sanssouci

Vor allem in den Randbereichen gibt es tolle Blickfänge auf Wiesen, Bäume, Sichtachsen. Die Streckenvielfalt ist reichhaltig, für Laufanfänger bietet sich ein guter Mix aus Passagen zum Joggen und Gehen. Hier lässt sich gut Fortschritt generieren, indem man die Laufrunde um weitere Schleifen erweitert. In Zeiten des Hochtourismus eher in den Morgen- oder Abendstunden.

4. Wildpark

Nah an der Stadt und doch mitten im Wald. Gut zu laufende Waldwege formieren sich zu einem leicht erkennbaren Streckennetz. Geeignet für Dauerläufe von vier bis zu zwölf Kilometer oder für einen Mix aus Joggen und Walken. Wer mag, findet hier auch den ein oder anderen „Anstieg“.

5. Ravensberge

Eines der schönsten Laufgebiete am Potsdamer Stadtrand. Hier gibt es profilierte Laufstrecken, auf denen sich Läufer aus dem Potsdamer Flachland auf alpine Bergläufe vorbereiten sowie ausgedehnte Runden für ein Marathontraining.

6. Neuer Garten

Für Laufanfänger ein gutes Terrain, weil übersichtlich und nicht zu weitläufig. Mit wenig Ortskenntnis lässt sich auf festen Parkwegen eine schöne Runde laufen bis zum Jungfernsee zur Glienicker Brücke und zurück.

7. Pirschheide

Die B1 zwischen Potsdam und Geltow auf der einen Seite und auf der anderen die Bahnstrecke grenzen dieses Gebiet ein und bieten somit gute Orientierung. Kleine Runden von 400 Metern bis hin zu etwa fünf Kilometer am Stück können hier gelaufen werden.

8. Havelufer bis zur Pfaueninsel

Gleich hinter der Glienicker Brücke am Schloss Glienicke vorbei immer am Ufer der Havel entlang. Links ist Naturboden, rechts Asphalt. Der Blick aufs Wasser lenkt ab, dass es immer geradeaus geht. Von der Glienicker Brücke bis zum Wirtshaus Moorlake sind es etwa zwei Kilometer, weitere 1,5 Kilometer sind es bis zur Pfaueninsel. Eine schöne Pendelstrecke gerade für Laufeinsteiger, die hier einschätzen lernen können, wie weit es zunächst gehen kann. Fortgeschrittene können hier eine schöne Pendelstrecke bis zum Flensburger Löwen und zurück laufen (rund 13 km) oder eine Runde über Wannsee laufen.

9. Bornimer Feldflur

Die Kulturlandschaft im Potsdamer Norden ist so etwas wie ein Geheimtipp für Läufer. Ein 20 Kilometer langes Wegenetz macht die Obst- und Landschaftsidylle zu einem kleinen Läuferparadies. Mit etwas Lust zur laufenden Erkundung lassen sich hier tolle Runden finden und gestalten.

10. Volkspark Bornstedter Feldflur

Normalerweise eignet sich der einst für die Bundesgartenschau angelegte, derzeit aber geschlossene Park vor allem für Laufanfänger sehr gut. Die asphaltierten Runden von einer Länge bis zu fünf Kilometer sind gutes Pflaster für den Einstieg. Da derzeit nicht im Park gelaufen werden darf, können Einsteiger auf die Feldflur ausweichen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.