• Erneut Bundesligist als Pokalgegner: Nulldrei trifft auf den Vizemeister
Update

Erneut Bundesligist als Pokalgegner : Nulldrei trifft auf den Vizemeister

RB Leipzig heißt der Gegner von SV Babelsberg 03 in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Trainer Buder sprach von einem "Hammerlos". 

Vizemeister RB Leipzig kommt ins Karl-Liebknecht-Stadion.
Vizemeister RB Leipzig kommt ins Karl-Liebknecht-Stadion.Foto: Sebastian Gabsch PNN

Potsdam - Potsdams Regionalligist SV Babelsberg 03 empfängt in der zweiten Runde des DFB-Pokals wieder einen Bundesligisten. Bei der Auslosung am Sonntagabend bescherte Kanu-Olympiasieger und Potsdamer Ronald Rauhe als Losfee den Babelsbergern den Erstligisten RB Leipzig. Die Spiele finden am 26. und 27. Oktober statt, Babelsberg genießt als unterklassiger Verein das Heimrecht beim Ostduell. „Das ist ein sensationeller Gegner, den wir da haben. Ein Hammerlos. Das wird ein absolutes Event hier“, sagte Trainer Jörg Buder.

Sensationssieg gegen Greuther Fürth

Der Regionalligist um den ehemaligen RB-Angreifer Daniel Frahn hatte das Ticket für den DFB-Pokal über den Sieg des Landespokals erringen können. In der ersten Pokalrunde gelang den Babelsbergern die Sensation: Sie schalteten am 7. August den Bundesligisten SpVgg Greuther Fürth nach 2:2 (1:1) im Elfmeterschießen mit 5:4 aus. 

Der SV Babelsberg 03 ist neben Prueßen Münster einzig verbliebener Regionalligist im DFB-Pokal. Münster kam durch eine Entscheidung am grünen Tisch weiter. Durch die Teilnahme an der zweiten Runde des DFB-Pokals sicherte sich Nulldrei auch eine Prämie von 351.000 Euro. Für Babelsberg ist es das dritte Mal überhaupt, dass der Verein die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht hat. 

Im Regionalliga-Alltag hatte der SV Babelsberg 03 am Freitag den zweiten Sieg nacheinander gefeiert. Die Filmstädter setzten sich bei Optik Rathenow mit 3:0 (2:0) durch. Nach einem Doppelschlag von Frahn (35./36.) traf Manuel Härtel (80.) zum Endstand. Mit 13 Punkten liegen die Filmstädter auf Rang acht der Tabelle. Bereits am Dienstag empfängt der SVB im Karl-Liebknecht-Stadion Carl Zeiss Jena (19 Uhr).

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.