• Erfolgreicher Jahresauftakt: Wasserballteams der Potsdam Orcas siegen

Erfolgreicher Jahresauftakt : Wasserballteams der Potsdam Orcas siegen

Während die Zweitligamannschaft des OSC Potsdam sich der Tabellenspitze nähert und die U16-Truppe in die Ost-Endrunde eingezogen ist, ruht noch der Betrieb in der ersten Männer-Liga. Denn es steht die Europameisterschaft bevor.  

Routinier Jacob Drachenberg hilft den OSC-Talenten, sich in der zweiten Männermannschaft weiterzuentwickeln.
Routinier Jacob Drachenberg hilft den OSC-Talenten, sich in der zweiten Männermannschaft weiterzuentwickeln.Foto: Sandra Seifert/Verein

Der Auftakt ins Wasserballjahr 2020 ist dem OSC Potsdam sehr gut gelungen. Sowohl die zweite Männermannschaft als auch das U16-Team der Orcas waren am Wochenende erfolgreich im Becken. Während sich die „Zweite“ als Neuling in der 2. Bundesliga Ost weiterhin stark verkauft, löste die Nachwuchstruppe das Ticket für eine Endrundenteilnahme. 

"Zweite" gewinnt in Chemnitz und ist nun Zweiter

Mit einem Mix aus je vier Männer-, U18- und U16-Spielern fuhr das Potsdamer Zweitligateam einen Auswärtssieg beim SC Chemnitz ein. 13:11 (4:1, 4:1, 3:4, 2:5) setzte sich die Mannschaft von Trainer Slawomir Andruszkiewicz beim Tabellenneunten durch und verbesserte sich mit nunmehr 10:2 Punkten und 69:59 Toren auf den zweiten Rang. Am Wochenende geht es daheim mit einem Doppelspieltag weiter. Im blu-Bad empfangen die Potsdamer am Samstag die HSG TH Leipzig (19 Uhr), tags darauf den SV Halle (13 Uhr).

Der OSC profitierte in Chemnitz von einer hochkonzentrierten ersten Halbzeit, in der lediglich zwei Gegentreffer zugelassen wurden. Auf der anderen Seite gelangen acht eigene Tore. Nach der Halbzeitpause wechselte Andruszkiewicz reichlich durch und gab vor allem den jungen Akteuren viel Spielzeit geben – unter anderem den beiden erst 14 Jahre alten Florian Burger und Nils Wrobel, die jeweils ihr erstes Männerspiel bestritten. Zwar schmolz der Vorsprung in der Folge, doch wurde der Sieg ins Ziel gebracht. „In dieser Besetzung haben wir das gut gemacht“, resümierte der OSC-Coach. 

Das Konzept, das der Potsdamer Verein mit seiner zweiten Mannschaft verfolgt, funktioniert somit weiterhin ordentlich. An der Seite von routinierten Akteuren wie Erik Miers, Tommy Jeschull und Jacob Drachenberg können die clubeigenen Talente Erfahrungen im Männerbereich sammeln und so durch einen Zwischenschritt auf den Sprung in die Erstligamannschaft vorbereitet werden.

OSC-Kapitän Schulz noch im deutschen Kader

Für diese ruht im Januar noch der Spielbetrieb, weil ab Sonntag bis zum 26. Januar in Budapest die Europameisterschaft ausgetragen wird. In der EM-Vorbereitung gehörten zunächst die OSC-Spieler Hannes Schulz, Lukas Küppers und Ferdinand Korbel zum Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft, die noch um das Olympiaticket kämpft. Bei einem Vier-Nationen-Turnier unlängst in Montenegro stand nur noch Schulz im Kader. Für die Weltmeisterschaft 2019 in Südkorea war der 29-Jährige nach eigentlich guten Leistungen von ihm in der Vorbereitung nur als Ersatzspieler nominiert worden und kam nicht zum WM-Debüt. 

Unterdessen hat sich Potsdams U16-Team für das Endrundenturnier um die Ostdeutsche Meisterschaft qualifiziert. In ihrer Vorrundenstaffel gewannen die Jung-Orcas im heimischen Gewässer beide Spiele gegen die Kontrahenten SWV Plauen und SVV Plauen mit 45:0 (8:0, 13:0, 12:0, 12:0) beziehungsweise 17:10 (3:2, 5:4, 4:3, 5:1). Bereits in eineinhalb Wochen wird bei der Endrunde an noch unbekannter Stelle um die Medaillen sowie die drei Qualifikationstickets zur Deutschen Meisterschaft gekämpft. Neben dem OSC und SVV Plauen sind die Wasserfreunde Spandau 04 und SG Neukölln am Start.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.