• Brandenburger Handball: Spektakel, Haken und Wahl

Brandenburger Handball : Spektakel, Haken und Wahl

In der 3. Handball-Liga Nord lieferten der VfL Potsdam und Meister TSV Altenholz die torreichste Partie der Saison. Absteiger Grün-Weiß Werder strich derweil noch einen Makel aus seiner Bilanz. Und der brandenburgische Handball-Verband hat einen neuen Präsidenten - in Potsdams Sportszene ist er bestens bekannt.

Handball-Drittligist VfL Potsdam hat beim Gastspiel gegen den frisch gekürten Meister der Nordstaffel ein Spektakel geliefert. Im offenen Schlagabtausch mit dem TSV Altenholz sorgten beide Teams am vorletzten Spieltag beim 43:40 (20:20)-Sieg der Gastgeber für die torreichste Begegnung der Saison. Beide Mannschaften spielten teilweise ohne Visier und lieferten den nur 450 Zuschauern eine wahre Show. Mit zehn Toren war VfL-Rechtsaußen Nils Gugisch erfolgreichster Werfer des Abends.

Die Adler erwischten den Meister der Nordstaffel noch komplett im Feiermodus und führten nach gerade mal elf Minuten mit acht Toren (14:6). In der Folge bewies der TSV seine meisterlichen Qualitäten, während sich beim VfL die Fehlerquote erhöhte. Beim 20:20 wurden die Seiten gewechselt, das Spektakel fand auch im zweiten Durchgang seine Fortsetzung – mit dem besseren Ausgang für Altenholz. Der VfL bleibt somit hinter dem Oranienburger HC auf Platz fünf.

Klaus-Rüdiger Ziemer an Verbandsspitze

Dem HV Grün-Weiß Werder ist indes der vierte Saisonsieg geglückt. Und das war zugleich der erste in der Fremde - somit kann also auch hinter dieses Ziel ein Haken gesetzt werden. Im Duell der beiden feststehenden Absteiger gewann das Team von Trainer Silvio Krause beim Tabellenletzten SV Beckdorf mit 29:28 (14:14) quasi mit der Schlusssirene: Nico Harnge gelang mit der letzten Aktion der Siegtreffer für Grün-Weiß. Somit ist klar, dass Werder nicht als Schlusslicht in die Oberliga runter muss.

Währenddessen hat der Verbandstag des Handball-Verbands Brandenburg Klaus-Rüdiger Ziemer einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Der 65-Jährige war bis zum Januar diesen Jahres Schulleiter der Potsdamer Sportschule „Friedrich Ludwig Jahn“.