• Brandenburg läuft: Mit neuen Nuancen

Brandenburg läuft : Mit neuen Nuancen

Zum 15. Mal findet der Potsdamer Schlösserlauf statt. Die Organisatoren von Brandenburgs größter Laufveranstaltung haben sich wieder etwas einfallen lassen. Bereits mehr als 4100 Anmeldungen sind registriert - in großer Dimension liegt mittlerweile auch Potsdams DAK Firmenlauf.

Es sind immer wieder kleine Veränderungen beim ProPotsdam Schlösserlauf, die bei den Teilnehmern für große Freude sorgen. In diesem Jahr, bei der nunmehr 15. Auflage, sind es erstmals personalisierte Startnummern, die es für alle Läufer gibt, die sich im Rahmen der Online-Anmeldung bis zum 27. Mai für den Halbmarathon oder die zehn Kilometer am 3. Juni registrieren. Mehr als 4100 Lauffreunde haben das bereits getan, sodass der Stadtsportbund als Veranstalter mit rund 4500 Startern rechnet.

Zwei Tage wird der Sportpark am Luftschiffhafen zum Läufer-Mekka. Bereits am 2. Juni beginnt die zweitägige Marathonmesse in der Leichtathletikhalle. Ebenfalls am Samstagnachmittag (Beginn: 15.30 Uhr) gibt es ein Angebot für Kinder, bei dem das Abc des Laufens vermittelt wird. Bei der Startnummernausgabe werden zugleich die Teilnehmershirts verteilt, die wegen ihrer aufgedruckten originellen Sprüche beliebt sind und inzwischen Sammlerwert haben. Am Lauf-Sonntag starten die Halbmarathons um 9 Uhr, für die es – auch das ist neu – ein Zeitlimit von drei Stunden gibt. Das Zehn-Kilometer-Rennen beginnt um 9.20 Uhr.

Ein anderes Potsdamer Laufevent feierte am Dienstag einen Teilnehmerrekord und nähert sich den Schlösserlaufdimensionen: Mehr als 4000 Läufer hatten sich beim DAK Firmenlauf angemeldet, bei Dauerregen am Abend waren es dann 3050 Teilnehmer aus 300 Firmen, die die 5,2 Kilometer am Neuen Palais absolvierten. Die Schnellsten waren Physiotherapeut Chris Heinicke vom Klinikum Ernst von Bergmann sowie Jasmin Beer vom Runners-Point-Team Potsdam. 

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!