• Blitzturnier des VfL Potsdam: Gemeinsam mit Füchsen und Empor in die Saison

Blitzturnier des VfL Potsdam : Gemeinsam mit Füchsen und Empor in die Saison

Handball-Drittligist VfL Potsdam eröffnet seine Saison wieder mit einem Turnier. Zu Gast ist der Kooperationspartner und Europacup-Starter Füchse Berlin sowie Ligakontrahent HC Empor Rostock. Zu sehen gibt es dabei die VfL-Neuzugänge und einen Champions-League-Sieger. 

Foto: Verein

Potsdam - Wie im Vorjahr eröffnet der VfL Potsdam seine Handballsaison mit einem sogenannten Blitzturnier. Nachdem 2018 der Kooperationspartner Füchse Berlin und die japanische Nationalmannschaft mit auf der Platte standen, werden diesmal erneut die Berliner Bundesliga-Männer und der HC Empor Rostock antreten. Rostock wurde vorige Spielzeit in der 3. Liga Nord, in der auch der VfL startete, Meister, verpasste dann aber in der Relegation den Zweitliga-Aufstieg. Das Turnier findet am 30. Juli ab 19 Uhr in der MBS-Arena statt. Gespielt wird im Modus „Jeder gegen Jeden“ über jeweils 30 Minuten. Der Ticketverkauf läuft bereits.

Die gastgebenden Potsdamer haben auf zwei Schlüsselpositionen personell für die neue Saison aufgerüstet. Der zweitligaerfahrene Kreisläufer Norman Flödl und der schwedische Rückraumspieler Gabriel Gegerfelt sollen das Team von Trainer Daniel Deutsch verstärken. Auch bei den Füchsen gab es Veränderungen. Besonders interessant wird der Dreikampf im Tor. Die beiden Neuzugänge Dejan Milosavljev und Martin Ziemer werden mit Silvio Heinevetter um den Platz im Gehäuse wettstreiten. Milosavljev, serbischer Nationalkeeper, gewann dieses Jahr mit seinem bisherigen Club RK Vardar Skopje aus Mazedonien die Champions League und wurde ins All-Star Team des Wettbewerbs gewählt.

Mit dem Training in Vorbereitung auf die neue Saison startet der VfL Potsdam am 1. Juli. Zwei Trainingslager (in Trebbin und auf Usedom) sowie zahlreiche Testspiele (unter anderem gegen den anderen Kooperationspartner Grün-Weiß Werder) stehen auf dem Programm. Am 17. August beginnt dann das neue Pflichtspieljahr für die Adler: Im Bremer Stadtteil Habenhausen treffen sie in der ersten Runde des DHB-Pokals auf Zweitligist TuSEM Essen. Eine Woche später erfolgt daheim gegen das Top-Team Eintracht Hildesheim der Auftakt zur neuen Drittligasaison, die veränderte Bezeichnungen der vier Staffeln bereithält. Potsdam ist fortan Teil der Gruppe Nord-Ost – und duelliert sich dort dann erneut mit Rostock.