• American Football: Potsdam Royals auf der Suche nach dem Quarterback

American Football : Potsdam Royals auf der Suche nach dem Quarterback

Die Position des Quarterbacks bei den Potsdam Royals scheint diese Saison kein Glück zu bringen. Man darf gespannt sein, was sich Cheftrainer Michael Vogt für das Spiel gegen Kiel einfallen lässt.

Foto: Verein

Potsdam - Im letzten Heimspiel der Saison empfangen die Potsdam Royals am Samstag im Stadion Luftschiffhafen die Kiel Baltic Hurricanes (Beginn: 16.30 Uhr). Ramona Kühne, Boxweltmeisterin 2018 mehrerer Weltverbände im Superfedergewicht aus Rangsdorf, wird den Cointoss (Münzwurf) vornehmen.

Auswärts konnten im Juni die Königlichen nach einer beeindruckenden Aufholjagd mit dem 28:28 gerade noch einen Punkt beim gegenwärtigen Tabellensiebten aus dem Kilia-Stadion entführen. Den Zuschauern steht zumindest von der Papierform her ein Fight zweier auf Augenhöhe agierender Mannschaften bevor. Allerdings sind die Vorzeichen bei den Gastgebern für ihren Auftritt denkbar ungünstig, denn der gerade genesene Quarterback Paul Zimmermann zog sich im zweiten Quarter beim Spiel in Düsseldorf vergangene Woche eine schwere Knieverletzung zu. Eine qualitative Ersatzlösung gibt es nicht. Noch ist offen, wer am Samstag auf der Schlüsselposition spielen wird. Auf alle Fälle wurden Varianten einer Ersatzlösung in dieser Woche trainiert.

„Quarterback ist 2019 wohl der verfluchteste Job bei den Potsdam Royals“, übt sich Vereinsboss Stephan Goericke in Galgenhumor. Zimmermann ist die Nummer sechs, welche in diesem Jahr auf dieser Position ausfällt. Das ist ein entscheidender Grund, warum sich das Angriffsspiel der Königlichen, dem derzeitigen Sechsten der GFL-Nordstaffel, in dieser Saison noch nie richtig entfalten konnte.

In Düsseldorf setzte Cheftrainer Michael Vogt nach der Verletzung von Zimmermann wechselseitig Wide Receiver Timothy Knüttel oder Running Back Gennadiy Adams als Quarterback ein. Das wäre auch für das letzte Heimspiel eine denkbare Option. Es sei denn, Trainer Vogt hat noch ein Ass in der Hinterhand, denn es sind noch zwei Auswärtsspiele gegen Köln (31. September) sowie Hildesheim (7. August) zu bestreiten, die für die Endplatzierung von Bedeutung sind.