• Wohnen in Potsdam: Neues Quartier am Horstweg

Wohnen in Potsdam : Neues Quartier am Horstweg

Bis 2023 sollen 138 Wohnungen entstehen. Die Hochbauarbeiten haben bereits begonnen. Auch Stadtvillen und Mehrfamilienhäuser sollen entstehen.

Anfang 2023 sollen die ersten Wohnungen bezugsfertig sein (Symbolbild).
Anfang 2023 sollen die ersten Wohnungen bezugsfertig sein (Symbolbild).Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Bis zum Sommer 2023 will der Projektentwickler Quarterback am Horstweg eine Ein- und Mehrfamilienhaussiedlung mit Stadtvillen und Reihenhäusern fertigstellen. Zu dem Quartier gehören 138 frei finanzierte Mietwohnungen und 26 Gewerbeeinheiten. Die Hochbauarbeiten haben bereits begonnen, die ersten Wohnungen der „Residenz Babelsberg Süd“ sollen Anfang 2023 bezugsfertig sein. 

Geplant ist ein fünfgeschossiger Baukörper, der um fünf dahinter liegende gleichhohe Stadtvillen ergänzt wird. Eine Tiefgarage mit 102 Pkw-Stellplätzen verbindet die beiden Teile des Projekts, weitere 48 Parkplätze sind auf Außenflächen vorgesehen.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Zwei- und Vierraumwohnungen, begrünte Dächer

Das Projekt umfasst zudem einen Riegel mit 13 Reihenhäusern und geschosshohen Fenstern. Entstehen sollen hochwertige Zwei- und Vierraumwohnungen mit Größen von 38 bis 114 Quadratmetern. Die Dächer werden begrünt und mit Techniken der Wasserzurückhaltung ausgestattet. Eigentümer der Residenz ist die Deutsche Wohnen SE, für die Quarterback das Neubaugeschäft vornimmt. Nach der Fertigstellung wird die Deutsche Wohnen die Vermietung übernehmen.

Quarterback will wie berichtet auch die neue Ortsmitte in Neu Fahrland gestalten. Als die Projektentwickler den Bürgern im Juni ihre Pläne während einer digitalen Konferenz vorstellten, reagierten die Teilnehmer misstrauisch. Manche befürchteten eine höhere Bebauung des Geländes an der Bundesstraße 2 als die Stadtverordneten beschlossen hatten. 


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.