• Verkehr in Potsdam: Mehrere Verletzte nach Autounfällen

Verkehr in Potsdam : Mehrere Verletzte nach Autounfällen

Am Wochenende hat es in Potsdam mehrmals gekracht. Dabei wurden insgesamt acht Menschen verletzt.

Foto: dpa

Potsdam - Bei mehreren Autounfällen sind am Wochenende in Potsdam acht Menschen verletzt worden. Das teilte die Polizei am Montag mit. Der folgenreichste Unfall passierte demnach am Samstag gegen 10.15 Uhr an der Ecke Kaiser-Friedrich-Straße/Am Alten Mörtelwerk. Dort war nach ersten Ermittlungen der Polizei ein 26-jähriger Audifahrer in Richtung Innenstadt unterwegs und offenbar bei Rot über eine Ampel gefahren. In der Folge fuhr der Audi in einen Ford, der von der Straße Am Alten Mörtelwerk abbiegen wollte. Alle drei Insassen des Fords wurden verletzt, darunter ein 70 Jahre alter Mann schwer. Der Audifahrer wurde leicht verletzt. Die Kreuzung war bis 13 Uhr voll gesperrt, die Polizei geht von einer Schadenshöhe von insgesamt 35.000 Euro aus. 

Ferner meldete die Polizei zwei Busunfälle, die sich Sonntag ereigneten. So sei ein Bus der Linie 695 des Verkehrsbetriebs Potsdam (ViP) gegen 13.30 Uhr an eine Haltestelle am Hauptbahnhof gefahren und habe mit dem seitlichen rechten Außenspiegel einen 54-jährigen Fußgänger am Hinterkopf getroffen. Der Mann wurde leicht verletzt, gegen den Busfahrer wird wegen Fahrlässigkeit ermittelt. 

Bei einem weiteren Unfall habe gegen 15 Uhr ein Bus in der Friedrich-Engels-Straße scharf bremsen müssen, weil eine 24 Jahre alte Renault-Fahrerin ihr Auto vor den Bus lenkte, um auf einen Parkplatz einzubiegen. Trotz der Bremsung kollidierten die Fahrzeuge miteinander. Dabei stürzten in dem Bus drei 68-, 64- und 47-jährige Fahrgäste und verletzten sich leicht. Es entstand ein Schaden von 3500 Euro.