• Umbruch in der Potsdamer Grünen-Fraktion: Janny Armbruster legt Fraktionsvorsitz nieder

Umbruch in der Potsdamer Grünen-Fraktion : Janny Armbruster legt Fraktionsvorsitz nieder

Die Potsdamerin ist Brandenburgs neue Behindertenbeauftragte. Daher gibt sie ihre Führungsrolle bei den Grünen auf, bleibt aber Stadtverordnete. Ihr Fokus im neuen Amt ist die Arbeitsmarktpolitik. 

Yvonne Jennerjahn
Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Die bisherige Potsdamer Grünen-Fraktionschefin Janny Armbruster ist neue Behindertenbeauftragte des Landes Brandenburg. Die 57-Jährige werde ihr Amt zum 15. August antreten sagte Sozialministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) am Donnerstag in Potsdam. Armbruster sei eine erfahrene und engagierte Fachfrau, die couragiert für ihre Themen eintrete und offen auf Menschen zugehe, betonte die Ministerin.

Schwerpunkt Arbeitsmarkt

Zu ihrem Schwerpunkt wolle sie die Arbeitsmarktpolitik machen, sagte Armbruster, die selbst wegen einer Wirbelsäulenerkrankung schwerbehindert ist. Behinderte müssten einen besseren Zugang zum regulären ersten Arbeitsmarkt bekommen. Außerdem seien mehr inklusive Ausbildungsplätze nötig. Für inklusive Unternehmen, die Behinderte beschäftigen, müssten neue Fördermöglichkeiten geschaffen werden. Armbruster hat Germanistik und Geschichte auf Lehramt studiert und war zuletzt seit 2017 gewählte ehrenamtliche Schwerbehindertenvertrauensfrau der Universität Potsdam. Seit 2014 ist sie Stadtverordnete in Potsdam. Die gebürtige Ost-Berlinerin lebt seit rund 20 Jahren in der Stadt, bei der vergangenen Oberbürgermeisterwahl war sie als Kandidatin ihrer Partei angetreten.

Grünen brauchen neue Fraktionschefin

Mit dem neuen Job gehen auch politische Veränderungen einher. Armbruster sagte den PNN, wegen der neuen Tätigkeit werde sie ihren Vorsitz der Grünen-Stadtfraktion abgeben. „Ich bleibe aber Stadtverordnete.“ Am Montag (17.8.) könnte eine Neuwahl erfolgen. Eine Nachfolgerin stehe noch nicht fest, so Armbruster. Sie hatte die Fraktion zusammen mit Gerd Zöller geführt.

Es gab 25 Bewerber

Die Stelle der Landesbehindertenbeauftragten sei im Januar ausgeschrieben worden, sagte Nonnemacher. Es seien 25 Bewerbungen eingegangen. Die Coronavirus-Pandemie habe dann die Stellenbesetzung erheblich verzögert. Das Amt der Beauftragten ist an die Legislaturperiode gebunden. Janny Armbruster folgt auf Elke Mandel, die von November 2018 bis März 2020 Behindertenbeauftragte der Landesregierung war und seit 1992 im Sozialministerium des Bundeslandes arbeitet. In Brandenburg leben den Angaben zufolge rund 500.000 Menschen mit Behinderungen. (mit epd)


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.