• Tipps und Termine: Das passiert am Wochenende in Potsdam

Tipps und Termine : Das passiert am Wochenende in Potsdam

Noch keine Ideen, was man mit dem Wochenende in Potsdam anfangen soll? Wir haben da ein paar Termine zusammengetragen.

Aretha Franklin.
Aretha Franklin.Foto: Reuters

Potsdam - Wer dieses Wochenende noch nichts vorhat, kann zu einer Nachtwanderung gehen, einen Ausflug ins Reich der Toten machen oder Aretha Franklin huldigen.

Wer gibt Laut?

Zu einer besonderen Nachtwanderung lädt das Naturparkzentrum Glauer Tal ein. Ab Samstag um 17 geht es durch das Wildgehege, in dem viele Tiere leben. In der Dunkelheit gibt’s zwar weniger zu sehen, dafür wird aber das Gehör geschärft. Tiergeräusche werden erkannt und zugeordnet. Die Führung ist für Kinder ab acht 8 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen geeignet. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind nötig. Bitte anmelden unter Tel.: (33731) 700460. Anreise: NaturParkZentrum am Wildgehege, Glauer Tal 1, 14959 Trebbin OT Blankensee.

Nächtliche Schrecken 

Auch in der Biosphäre geht am Samstag das Licht aus. Ab 19 Uhr können Besucher mit ihren Taschenlampen den Dschungel erkunden, Stabschrecken auf die Hand nehmen oder durch ein Nachtsichtgerät schlafende Vögel beobachten. Auch im Schmetterlingshaus ist bei Dunkelheit einiges los, hier sind nachtaktive Falter unterwegs. In der Biosphäre Potsdam, Georg-Hermann-Allee 99, 14469 Potsdam. Telefon: (0331) 550 740. Eintritt: Erwachsene zahlen 11,50 Euro, ermäßigt 9.80 Euro. Kinder zahlen 4,50 oder 7,80 Euro.

Kleine Echse in der dunklen Biosphäre. 
Kleine Echse in der dunklen Biosphäre. Foto: Uwe Granzow/promo

Flinke Finger 

Besonders die Musik des irischen Harfenisten und Barden Turlough O'Carolan, der seine Werke mit dem italienischem Barock mischte, haben es dem Potsdamer Gitarristen Joe Voss angetan. Seine eigenen Arrangements zwischen Tradition und Moderne zeigen die facettenreiche Klangwelt der Fingerstyle-Akustik-Gitarre. Am Samstag ab 20 Uhr ist er im Café Kellermann, Rudolf-Breitscheid-Straße 32, zu Gast. Eintritt gegen Spende.

Im Reich der Toten 

Am Sonntag um 15.30 Uhr ist wieder Familienkinozeit. Der Lindenpark in der Stahnsdorfer Straße 76/87 zeigt den Animationsfilm „Coco – Lebendiger als das Leben!“ über den zwölfjährige Miguel, der davon träumt, ein großer Musiker zu werden, aber das ist in der Familie verpönt. Als er vom Schrein seines Idols Ernesto de la Cruz eine Gitarre stiehlt, um an einem Wettbewerb teilzunehmen, geschieht etwas Seltsames. Plötzlich findet sich Miguel im Reich der Toten wieder. Der Kinderfilm thematisiert den mexikanischen Feiertag Día de los Muertos, den Tag der Toten. Der Eintritt ist frei.

Entspannt im Havelland 

Besonders Königin Luise liebte das Landleben. In Paretz ging es entspannter und familiärer zu als bei Hofe in Berlin. Wie das Leben der königlichen Familie auf dem Land aussah, kann man einer Familienführung erleben. Es geht durch die Wohnräume im kleinen Schlosses, in die Remise, wo Kutschen und Prunkschlitten stehen und auch ins Arbeitszimmer des Königs. Hatte er gar ein Homeoffice? Am Sonntag um 14 Uhr in Schloss Paretz, Parkring 1in 14669 Paretz / Ketzin. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Erinnern an eine Ausnahmesängerin 

1972 nahm Aretha Franklin mit dem Southern California Community Choir und Reverend James Cleveland in Los Angeles ihr legendäres Album „Amazing Grace“ auf. Den Film zeigt das Filmmuseum, Breite Straße 1 A, als digitalisierten Klassiker. Am Sonntag um 17 Uhr. 6 Euro kostet der Eintritt.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.