• Tipps fürs Wochenende in Potsdam und Brandenburg: Zeit zum Tafeln, Trödeln, Toben und Durch-den-Kosmos-Treiben

Tipps fürs Wochenende in Potsdam und Brandenburg : Zeit zum Tafeln, Trödeln, Toben und Durch-den-Kosmos-Treiben

Noch nichts vor am Wochenende? Wir geben einen Überblick, was in der Region los ist.

Versöhnung beim Tafeln. Ein fürstliches Dinner vor etwa 1000 Jahren war nicht nur zum Sattwerden da, es wurde auch Politik gemacht, an der Tafel verhandelt, verraten und verheiratet. Beim „Fürstentag im Slawendorf“ kann man sich mitten hinein in so ein Spektakel begeben. Am heutigen Freitagabend gibt es bei Pribislaw Heinrich ab 18.30 Uhr ein mittelalterliches Drei-Gänge-Menü. So wie damals, als der Fürst der Havelslawen die Versöhnung der Sachsen und Slawen bei einem gemeinsamen festlichen Mahl besiegeln wollte. Niedertracht und Verrat waren aber nicht ganz so einfach auszumerzen. Das Krimi-Dinner kostet pro Person 59 Euro, angerichtet wird in der Heveller Schenke im Slawendorf Brandenburg, Neuendorfer Straße 89 c, 14770 Brandenburg an der Havel. Reservierung unter Tel.: (03381) 284 57 72.

 

Goldenes Gedöns selber machen. Schnickschnack war im Barock sehr angesagt, gern peppte man die eigene Kleidung und seine Polstermöbel oder Vorhänge auf – mit goldenen Quasten und Troddeln, Borten und Bändern aus Samt und Brokat, alles sollte opulent glänzen und ordentlich was hermachen. Wie man solche Posamente herstellt, wird in der Sonntagswerkstatt um 11 Uhr und 14.30 gezeigt. Erst geht es auf einer Kurzführung durchs Neue Palais, anschließend wird in der Museumswerkstatt gearbeitet. Geeignet für Familien mit Kindern ab sechs Jahren. Die Teilnahme kostet 8 Euro, ermäßigt 4 Euro. Treffpunkt: Besucherzentrum Am Neuen Palais, 14469 Potsdam.

 

Wo der Baum brennt. Es ist wieder Knutfest-Zeit, überall werden Weihnachtsbäume verbrannt, natürlich unter Aufsicht der Freiwilligen Feuerwehr, dazu gibt es meistens einen Umtrunk und was zum Futtern. Zum Beispiel am Samstag um 17 Uhr in Ketzin, Ortsteil Falkenrehde auf dem Gelände am Dorfgemeinschaftshaus. Bäume vorher natürlich komplett abschmücken und erst direkt vor dem Verbrennen auf einen Haufen schichten, so eine Empfehlung von Umweltschützern, sonst suchen hier möglicherweise Tiere Unterschlupf vor Wind und Wetter.

Für Sammler und Bahnfreaks. Antikes, Seltenes und Seltsames und vor allem Modelleisenbahnzubehör gibt es beim Antik- und Sammlermarkt am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr in der Schinkelhalle, Schiffbauergasse. Der Eintritt kostet 3 Euro.

 

Noch mehr Trödel. Ein Winter-Flohmarkt findet am Sonntag im Saal im Lindenpark, Stahnsdorfer Straße 76, statt. Wer mitmachen will, unbedingt vorher anmelden unter [email protected] oder per Telefon: (0331) 479 70. Los geht’s um 15 Uhr.

 

Toben im Winter. Am Sonntag ist wieder Familientag im Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten 64. Von 14 bis 17 Uhr können Kinder draußen, aber auch drinnen toben und spielen. In der Sporthalle ist ein Bewegungsparcours aufgebaut, im Foyer werden Tiermasken gebastelt und um 15 Uhr findet eine Multivisionsshow mit dem Tierfotografen und Wildnisexperten Steffen Bohls statt, der die wilden Tiere Brandenburgs zeigt und erklärt. Eintritt und Programm sind frei.

Wie weit ist weit? Das Unvorstellbare bleibt unvorstellbar. Aber man kann ja zumindest versuchen, den Dingen auf den Grund zu gehen. Jedenfalls geht es am Sonntag um 16 Uhr im Urania-Planetarium um „Kosmische Dimensionen – Die Faszination des Unvorstellbaren“, um Entfernungen, Raum, Zeit und Temperaturen im intergalaktischen Raum. Bei der Show unter der Kuppel werden auch Fragen geklärt: Welches Fortbewegungsmittel kommt in diesen kosmischen Dimensionen infrage und wie lange dauert eine Reise mit Lichtgeschwindigkeit durch unsere Heimatgalaxis? Für Kinder ab zehn Jahren und Erwachsene, der Eintritt beträgt 5,50 Euro, ermäßigt 4 Euro. Adresse: Gutenbergstraße 71/72.

 

Zum Geburtstag einen Film. Schauspieler Michael Gwisdek wird 75, das Filmmuseum in der Breiten Straße 1 a zeigt deshalb am heutigen Freitag den Defafilm „Olle Henry“ von 1982. Davor: Gespräch von Gwisdek mit Kinoking Knut Elstermann. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt kostet 6, ermäßigt 5 Euro. spy

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.