• Tipps fürs Wochenende für Potsdam und Brandenburg: Schnaps, Katzen und schöne Gedichte

Tipps fürs Wochenende für Potsdam und Brandenburg : Schnaps, Katzen und schöne Gedichte

Wo es die schönsten Schmusekatzen gibt, den besten Schnaps und wo es richtig rutschig wird: Wir geben einen Überblick, was in der Region am Wochenende los ist.

Zum Liebhaben. Noch mehr Miezen gibt es bei der Rasse-Ausstellung.
Zum Liebhaben. Noch mehr Miezen gibt es bei der Rasse-Ausstellung.Foto: Gambarini/dpa

Helden aus Plastik. Puppentheater ist nicht nur was für Kinder. Puppenspieler und Regisseur Ariel Doron aus Tel Aviv macht seit Jahren erfolgreich Objekttheater für Erwachsene. Sein Stück „Plastic Heroes“ ist ein satirischer, pazifistischer Aufruf, eine grotesk in Szene gesetzte Mobilmachung gegen den Krieg und gegen die Deformation seiner Akteure. Es braucht dazu nicht viel: Ein Tiger, eine Wüste, ein Krieg. Das Schlachtfeld: ein einfacher Tisch. Helikopter landen, Soldaten marschieren auf. Doch alles Zubehör ist Kinderspielzeug und erzeugt eine absurde Situation. Das T-Werk in der Schiffbauergasse zeigt „Plastic Heroes“ und „ Clowns’ Houses“ als Doppelvorstellung, Freitag und Samstag jeweils um 20 Uhr, Karten kosten 8 bis 20 Euro. Kartentelefon: (0331) 719139.

 

Schnaps und Brot. In der Grumsiner Brennerei werden Gin und Obstbrände, Liköre und anderes hergestellt. Am Freitag findet dort ein Genussabend statt, mit Führungen, Aromaschulung und Verkostungen – auch von Leckereien, die zu den Spirituosen gut passen, Käse, Schinken, Sauerteigbrot und Schokolade. Beginn ist um 18 Uhr, der Abend dauert etwa zweieinhalb Stunden und kostet pro Person 45 Euro. Das Mindestalter zur Teilnahme beträgt 18 Jahre. Eine Anmeldung ist erwünscht. Anreise: Grumsiner Brennerei, Wirtschaftshof 3, 16278 Altkünkendorf, Tel.: (033337) 516999, mehr Infos auf www.grumsiner.de.

 

Noch mehr Schnaps. Gibts beim Werderaner Kneipenfest am Samstag ab 19 Uhr in diversen örtlichen Lokalen. Dort gibt es zudem Livemusik von Bands und Solisten unterschiedlichster Genres, zum Beispiel von der Oldie-Band Handgezapft oder Irisches von Several Gents. Mehr Info unter Tel.: (03733) 288293, und im Internet auf www.kneipenfest.info.

 

Schöne Miezekatzen. Es müssen nicht immer Kaninchen sein. Am Wochenende findet im MAFZ-Erlebnispark Paaren im Glien eine Internationale Rassekatzenausstellung statt. Die Tiere werden ausgestellt und nach einem internationalen Rassestandard von erfahrenen Richterinnen und Richtern bewertet. Die schönsten Katzen bekommen einen Pokal. Außerdem kann man den Arche-Haustierpark auf dem Ausstellungsgelände besuchen, die rotbunten Husumer Schweine haben gerade Nachwuchs bekommen. Die Ausstellungshalle ist Samstag und Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 4 Euro, für Kinder im Alter von 6-14 Jahren 2 Euro. Adresse: Gartenstraße 1-3, 14621 Schönwalde-Glien. Info-Hotline: (033230) 74-0.

 

Was muss weg? Wenn der Winter sich verzogen hat, muss der Rebstock beschnitten werden, damit man im Sommer ordentlich Ertrag hat. Wie das geht, zeigt Weinexperte Stefan Lindicke beim Winter-Rebschnitt-Seminar – an Weinstock und Spalier. Am Samstag ab 10 Uhr auf dem Werderaner Wachtelberg, Wachtelwinkel 30, 14542 Werder (Havel). Das Seminar findet bei jedem Wetter statt, eine Anmeldung ist nicht notwendig, die Teilnahme kostet 5 Euro pro Person. Mehr Infos auf www.weinverein-werder.de.

 

Schöne Gedichte. In Ribbeck ist noch Bücherwinter. In der Alten Schule, Am Birnbaum 3 in 14641 Ribbeck, wird am Samstag um 15 Uhr Erich Kästner vorgelesen. „Wenn's doch Mode würde, zu verblöden!“ heißt das Programm mit satirischer Lyrik, politischen Texten und Chansons, vorgetragen von Chris Karen. Der Eintritt kostet 12 bis 15 Euro. Mehr Infos auf www.alteschule-ribbeck.de.

 

Eisig in Berlin. Im Horst-Dohm-Eisstadion Berlin werden am Wochenende die 44. Deutsche Eisspeedway-Meisterschaften ausgetragen. Dabei rasen Motorradfahrer übers Eis – bremsen unmöglich. Samstag und Sonntag gehen die 16 weltbesten Eisspeedwayfahrer auf Punktejagd für die Weltmeisterschaft 2017. Geöffnet Freitag von 12 bis 15, Samstag von 14 bis 20 Uhr, Sonntag von 11 bis 17 Uhr im Horst-Dohm-Eisstadion Berlin, Fritz-Wildung-Straße 9. Mehr Infos auf www.eisspeedwayberlin.de.

 

Saisonbeginn im Sommerschloss. Nach zwei Monaten Winterpause wird Schloss Glienicke, Königstraße 36 in

14109 Berlin, am Wochenende wieder eröffnet. An diesem Sonntag von 11 bis 17 Uhr sind dabei auch die einstige Sommerresidenz des Prinzen Carl, das Casino, die sonst nicht zugängliche Orangerie sowie die Gewächshäuser geöffnet. Drinnen und im Garten sowie den Gewächshäusern finden Führungen statt, für Kinder gibt es eine Kostümführung mit „Lennés Gärtnerin“. Um 16 Uhr gibt es ein Klavierkonzert mit Musik von Mozart und Chopin. Konzertkarten kosten 10 bis 20 Euro, Schlosseintritt 6 Euro.

 

Frühling auf dem Friedhof. Der Südwestkirchhof Stahnsdorf ist ein Naturparadies, ein Landschaftsdenkmal und einer der größten und schönsten historischen Friedhöfe Europas. Hier wurden im vergangenen Jahrhundert vor allem Berliner begraben, darunter auch viele Prominente: Heinrich Zille, Engelbert Humperdinck, Friedrich Wilhelm Murnau und Werner v. Siemens. Die Grabanlagen sind schlicht bis beeindruckend, manche kunstvolle Bauten. Bei einer Führung geht es zweieinhalb Stunden über das Areal, zuletzt wird die im Stil einer norwegischen Stabkirche errichtete Kapelle besichtigt. Die Führung am Samstag beginnt um 11 Uhr, Treffpunkt ist beim Haupteingang, Bahnhofstraße in

14532 Stahnsdorf. spy

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.