• Stärkster Bevölkerungszuwachs im Vergleich: 172.000 Einwohner: Potsdam wächst stärker als München

Stärkster Bevölkerungszuwachs im Vergleich : 172.000 Einwohner: Potsdam wächst stärker als München

Keine andere Landeshauptstadt wuchs schneller: Potsdam hat 2015 den größten Zuzug erlebt. Auch die Geburtenrate ist vergleichsweise hoch.

Klaus Peters
Potsdam wächst: Die Landeshauptstadt hat 2015 den größten Zuzug im Vergleich erlebt.
Potsdam wächst: Die Landeshauptstadt hat 2015 den größten Zuzug im Vergleich erlebt.Foto: L. Hannemann

Potsdam hat unter allen Landeshauptstädten den stärksten Bevölkerungszuwachs: Mit einem Plus von 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr habe Potsdam 2015 den größten Zuzug erlebt, sagte Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) am Freitag. Im vergangenen Jahr seien nochmals mehr als 4000 Menschen hinzugekommen, so dass Potsdam mittlerweile rund 172 000 Einwohner habe. "Wir können feststellen, dass Potsdam weiterhin hochattraktiv ist", fügte Jakobs an. "Seit 17 Jahren erleben wir ein stabiles Bevölkerungswachstum."

Bei der wachsenden Zahl der Einwohner spielt auch der Zuzug von Flüchtlingen eine Rolle. So wuchs die Zahl der ausländischen Einwohner im vergangenen Jahr deutlich um mehr als 2000 auf knapp 13 000.

Potsdam hat vierthöchste Geburtenrate

Potsdam erstellt den Vergleich der Landeshauptstädte seit 20 Jahren auf der Basis kommunaler Statistiken. In dem aktuell 21. Bericht wurde die Daten des Jahres 2015 verglichen. So hat Potsdam mit 10,6 Neugeboren pro 1000 Einwohner die vierthöchste Geburtenrate. Auch bei dem angesichts des Wachstums notwendigen Wohnungsbau sieht sich Potsdam vorn: Mit 1233 neuen Wohnungen liege die Stadt bei einer Quote von 14,1 Neubauten auf 1000 Wohnungen vor Hamburg mit einer Quote von 9,2. (dpa)

 

+++

Herr der Zahlen wurde er genannt – wegen seiner Leidenschaft für Statistiken. Jetzt geht Kreiswahlleiter Matthias Förster in den Ruhestand.

+++

 

 

 

Weitere Hintergründe zum Vergleich der Landeshauptstädte lesen Sie ausführlich in der Wochenendausgabe der Potsdamer Neuesten Nachrichten oder ab 22.15 Uhr im E-Paper >>