• Stadtpolitik einigt sich auf höhere Zuschüsse: Zwei Millionen für Potsdamer Kitas

Stadtpolitik einigt sich auf höhere Zuschüsse : Zwei Millionen für Potsdamer Kitas

Potsdams Stadtpolitiker im Finanzausschuss waren sich einig: In diesem Jahr erhalten Potsdamer Kitas 500.000 Euro, im kommenden Kitajahr 1,5 Millionen Euro für zusätzliches Personal.

In diesem Jahr erhalten Potsdamer Kitas 500.000 Euro, im kommenden Jahr 1,5 Millionen Euro.
In diesem Jahr erhalten Potsdamer Kitas 500.000 Euro, im kommenden Jahr 1,5 Millionen Euro.Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Potsdam – Die unterbesetzten Potsdamer Kitas bekommen von der Stadt mehr Geld für zusätzliches Personal. Der Finanzausschuss der Stadtverordneten einigte sich am Donnerstag ohne Gegenstimmen darauf, noch in diesem Jahr 500 000 Euro mehr für die Kitas zu überweisen. Für das Kitajahr 2018/2019 soll es noch eineinhalb Millionen Euro extra geben. Damit folgten die Stadtpolitiker einem Votum aus dem Jugendhilfeausschuss vom Dienstag, dass Eltern- und Kitavertreter zusammen mit den Linken initiiert hatten. Zunächst hatte die SPD noch Widerstand geleistet – allerdings hatte die Linke mit einem Scheitern der nun erfolgreich beendeten Haushaltsverhandlungen gedroht. Die Kompromissformel ist nun, dass die 500 000 Euro für die Kitas aus dem millionenschweren Geschäftsbereich für Soziales bezahlt werden und damit der Potsdamer Haushalt insgesamt nicht zusätzlich belastet werden muss. Mit dieser halben Million kann an allen Kitas jeweils eine Achtelstelle finanziert werden. Das bedeutet, dass ein Erzieher einige Stunden länger bleiben kann. Eine entsprechende Richtlinie, damit die privaten Kita-Betreiber das Geld auch abrufen können, werde erarbeitet.

Zugleich votierten die Stadtpolitiker dafür, dass die Stadt nun ein Rechtsgutachten in Sachen Kita-Finanzierung anfertigt – das als Grundlage dienen soll, damit das Land ebenso mehr Geld an die Potsdamer Einrichtungen überweist. Selbst eine Klage vor Gericht steht im Raum. Das Land zahlt derzeit für das Kita-Personal nur Standardzuschüsse für 7,5 Stunden Betreuungszeit. In Potsdam müssen die Kinder im Schnitt deutlich länger betreut werden. Damit liegt der Personalschlüssel unter den gesetzlichen Vorgaben, was Elternvertreter seit Jahren kritisieren. Im vergangenen Jahr hatten Potsdamer Eltern rund 8000 Unterschriften für eine bessere Kitabetreuung gesammelt. 

Autor