• Stadt und Schlösserstiftung suchen Hilfe: Potsdam räumt auf

Stadt und Schlösserstiftung suchen Hilfe : Potsdam räumt auf

An der Uferpromenade und in mehreren Welterbeparks soll Abfall gesammelt werden. Anlass ist der Unesco-Welterbetag. Freiwillige könne sich anmelden.

Auch schon vor der Coronakrise türmte sich im Welterbe oft der Abfall (Archivbild).
Auch schon vor der Coronakrise türmte sich im Welterbe oft der Abfall (Archivbild).Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Stadt und Schlösserstiftung starten am Freitag das große Reinemachen. Drei Tage lang soll in der Innenstadt und in mehreren Teilen des Welterbes Abfall eingesammelt werden, wie das Rathaus am Dienstag mitteilte. Anlass ist der Unesco-Welterbetag am Sonntag, dem 6. Juni, der als rein digitales Format auf der Webseite www.unesco-welterbetag.de stattfindet. 

An vier ausgewählten Orten in Potsdam – dem Kapellenberg und dem Uferweg gegenüber der Freundschaftsinsel als Übergänge zum Unesco-Welterbe, dem Park Babelsberg sowie dem Neuen Garten soll am 4., 5. und 6. Juni jedoch buchstäblich das Welterbe gepflegt werden. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

„Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen Monaten auch dazu geführt, dass deutlich mehr Verpackungen genutzt und leider auch einfach liegengelassen werden. Dem wollen wir gemeinsam mit der Schlösserstiftung und anderen Engagierten etwas entgegensetzen“, sagte Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD). 

„Der mit der Schließung der Gastronomie erhöhte Trend zum ‚Take away‘ hatte auch Auswirkungen für Parks, Gärten und öffentliche Erholungsräume“, so der Generaldirektor der Schlösserstiftung Christoph Martin Vogtherr.

Freiwillige sind willkommen - nach Anmeldung

Müllsäcke, Handschuhe und Container für die Aufräumaktion stellt die Stadtverwaltung zur Verfügung. Freiwillige Helferinnen und Helfer seien herzlich willkommen. Angesichts der jedoch nach wie vor anhaltenden Corona-Pandemie ist die Teilnahme an der Aktion in diesem Jahr begrenzt und nur mit Voranmeldung möglich. Die Anmeldungen erfolgen online über die Adresse [email protected], Stichwort: Unesco-Tag 2021. 

Aufgeräumt wird jeweils zwischen 9 und 12 Uhr. Los geht es am 4. Juni am Kapellenberg, Treffpunkt an der Alexander Newski Kapelle. Am Samstag, dem 5. Juni ist der Uferweg an der Neuen Fahrt zwischen Hauptbahnhof und Holzbrücke dran, Treffpunkt an der Holzbrücke. Am Sonntag geht es in den Neuen Garten, Treffpunkt Schwanenbrücke sowie in den Park Babelsberg. Treffpunkt ist die Liegewiese neben dem Stadtbad Babelsberg. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.