• Neue Fläche für Sportplatz im Potsdamer Norden?

Sportplatzmisere in Potsdam : Neue Fläche für Fußballareal im Norden?

Seit Jahren werden neue Flächen für Sportplätze gesucht, gerade im Potsdamer Norden. Vier Fraktionen bringen nun eine Brache am Bornstedter Habichtweg ins Spiel

Auf dieser Brache am Habichtweg könnten die neuen Flächen für den Sport entstehen
Auf dieser Brache am Habichtweg könnten die neuen Flächen für den Sport entstehenFoto: Ottmar Winter

Potsdam - In die seit Jahren strittige Frage, wo im Potsdamer Norden ein neuer Sportplatz entstehen könnte, kommt neue Bewegung. Ein großes Bündnis aus Stadtverordneten von Linken, SPD, Grünen und der CDU schlägt nun eine ehemalige Deponiefläche zwischen Kirschallee und Habichtweg als mögliches Areal für einen neuen Sportplatz vor. Dieses Grundstück, vis à vis der Karl-Foerster-Grundschule, solle die Stadtverwaltung nun auf seine Eignung prüfen, heißt es in einem gemeinsamen Antrag der Fraktionen für die Stadtverordnetenversammlung am 25. August. Damit könne das Defizit an Sportflächen im Potsdamer Norden verringert werden, hoffen die Antragsteller.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Das Thema sorgt seit Jahren für Kontroversen

Seit Jahren wird gerade im schnell gewachsenen Bornstedter Feld ein Areal für neue Sportplätze gesucht. Ein Standort am Lerchensteig war bekanntlich aus Naturschutz- und Kostengründen verworfen worden. Doch auch der alternative Vorschlag, den nördlichen Teil des Volksparks für Sportplätze zu nutzen, hatte für erheblichen Widerstand gesorgteinige Anwohner hatten sogar mit Gerichtsklagen gedroht.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.