• Service: Schutz fürs Rad: „Am besten sind zwei Schlösser“

Service: Schutz fürs Rad : „Am besten sind zwei Schlösser“

Annette Kretschmann vom ADFC Potsdam spricht im PNN-Interview darüber, wie man sein Fahrrad am besten schützt. Und was ein gutes Schloss ausmacht.

Annette Kretschmann.Alle Bilder anzeigen
Foto: A. Klaer
29.03.2016 22:55Annette Kretschmann.

Potsdam gilt weiterhin als Hochburg der Fahrraddiebe. Knapp 2200 Fälle hat die Polizei im vergangenen Jahr registriert. Gerade einmal sieben Prozent konnten aufgeklärt werden. Welche Art Fahrradschloss ist das sicherste?

Wir empfehlen, den richtigen Kompromiss zu finden. Wichtig ist, dass man das Fahrrad irgendwo anschließt, das heißt, an einem festen Gegenstand: Fahrradständer, Laterne, Pfahl oder Ähnliches. Denn das beste Schloss nützt nichts, wenn das Fahrrad frei in der Gegend rumsteht und man es mitsamt dem Schloss wegtragen kann. Je nachdem, welche Möglichkeiten ich zum Anschließen habe, sollte ich auch das Schloss wählen. Mitunter kann also ein großes Kettenschloss sinnvoller sein, als ein Bügelschloss. Das ist zwar sehr sicher, aber nicht so flexibel. Zur Bewertung verschiedener Fahrradschlösser verweisen wir gerne auf die Stiftung Warentest. Wer ein teures Fahrrad hat, kann die Sicherheit noch erhöhen, indem er zwei Schlösser verschiedener Bauart und Marke verwendet, das ist zeitaufwendiger.

Ist ein teures Schloss automatisch das bessere? Was kostet ein gutes Schloss?

Das hängt immer von einer individuellen Abwägung ab: Wie teuer ist das Fahrrad, wie viel will ich investieren? Als Faustformel empfehlen wir zehn Prozent vom Fahrradneupreis in das Schloss zu investieren. Am besten, man lässt sich beim Fahrradkauf gleich vom Fachhändler beraten.

Inzwischen sind auch die ersten sogenannten smarten Fahrradschlösser auf dem Markt. Sie werden über das Smartphone gesteuert. Wie gut sind solche Schlösser?

In dem Bereich gibt es ein paar gute Ideen, die Entwicklung kann man im Auge behalten. Man sollte beim Kauf jedoch auch bei smarten Fahrradschlössern zuallererst auf die mechanische Sicherheit achten: hochwertiges Material, guter Schließzylinder.

Wie schließt man sein Fahrrad am besten an, am Rahmen oder an den Rädern?

Am besten ist, Rahmen und Rad zusammen anzuschließen. Aber wieder gilt als wichtigste Regel: Hauptsache, man schließt das Fahrrad an einen festen Gegenstand an, notfalls nur mit dem Rahmen.

Wie sinnvoll ist es, sein Fahrrad codieren zu lassen und wie funktioniert das überhaupt?

Es ist sinnvoll, sein Fahrrad codieren zu lassen. Das hat eine abschreckende Wirkung, weil man ein codiertes Fahrrad natürlich schlechter weiterverkaufen kann. Außerdem werden gestohlene Räder oft wiedergefunden und bundesweit funktioniert das dann so, dass der ADFC oder die Polizei den Besitzer wieder ermitteln kann. So haben schon einige ihr Fahrrad wiederbekommen. Technisch funktioniert es so, dass ein individueller Identifikationscode in den Rahmen eingraviert wird. Wenn das nicht gewünscht ist, kann auch eine Klebecodierung gemacht werden.

Wo kann ich mein Fahrrad codieren lassen? Muss man dafür bezahlen?

Der ADFC Brandenburg bietet in der Saison immer dienstags von 16 bis 18 Uhr die Möglichkeit, das Fahrrad in der Selbsthilfewerkstatt in Potsdam codieren zu lassen. Dabei bitte Kaufbeleg und Personalausweis nicht vergessen. Da die Codierung ehrenamtlich angeboten wird, ist sie kostenlos, der ADFC freut sich aber über Spenden.

 

Die Fragen stellte Matthias Matern

ZUR PERSON: Annette Kretschmann (60) ist seit 1995 Mitglied der ADFC Ortsgruppe Potsdam. Dort berät sie zu Touren in der Region, arbeitet als Tourenleiterin und in der Selbsthilfewerkstatt.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.