• Schweinefleisch aus Weidehaltung: SOS vom Sauenhain in Potsdam

Schweinefleisch aus Weidehaltung : SOS vom Sauenhain in Potsdam

Hilferuf vom Schweine-Landwirt: Der Betreiber des Sauenhains in Grube hat finanzielle Schwierigkeiten. Er sieht nur noch einen Ausweg.

Schweinehirt Clemens Stromeyer mit seinen Tieren.
Schweinehirt Clemens Stromeyer mit seinen Tieren.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Hilferuf aus dem Potsdamer Sauenhain in Grube: Der landwirtschaftliche Vorzeigebetrieb, eine der wenigen Schweine-Freiland-Haltungen der Region, leidet unter finanziellen Problemen. Es drohe das Scheitern, erklärt Projektchef Clemens Stromeyer im aktuellen Newsletter.

So sei die bisherige Arbeit nur über Zwischenfinanzierungen von Banken möglich gewesen, also über Kredite. Doch die Tilgungsraten berücksichtigten laut Stromeyer „nicht die starken saisonalen Schwankungen im Jahresgeschäft“, was für das Projekt regelmäßig „starke Turbulenzen“ bedeute. „Früher oder später kommt eine Ratenzahlung unglücklich mit einer plötzlichen Traktorreparatur und schwachen Verkäufen zusammen“, so Stromeyer. Dann drohe die „Kapitulation durch Unterfinanzierung“.

Als Ausweg will Stromeyer mit einer Aktion namens „Steak-Holder“ nun 500 Anteilsscheine zu jeweils 200 Euro ausgeben – wer diese erwirbt, erhalte fünf Prozent Rabatt bei allen Einkäufen im Sauenhain-Internetshop. Zugleich könne man so die eigene Unabhängigkeit sichern, ist sich Stromeyer sicher. Dagegen kämen generelle Preiserhöhungen oder die Haltung von mehr Tieren nicht infrage.

» www.potsdamer-sauenhain.de