• Rekord-Hitze in Potsdam: Heute ist der heißeste je gemessene Juni-Tag
Update

Rekord-Hitze in Potsdam : 26. Juni 2019 war der heißeste je gemessene Juni-Tag

Am Mittwoch war es in Potsdam so heiß wie noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Die Messstation von Wetteronline meldete 36,7 Grad. Brandenburg bricht deutschen Juni-Rekord.

Foto (Symbolbild): PHILIPPE HUGUEN/AFP

In Potsdam ist am Mittwoch, 26. Juni 2019, offensichtlich der bestehende Hitzerekord für einen Juni-Tag geknackt worden. Um 13.30 Uhr meldete die Messstation von Wetteronline 36,7 Grad, der Deutsche Wetterdienst meldete am Nachmittag für Potsdam dann 37,0 Grad. Die bislang höchste Juni-Temperatur für Potsdam lag nach Werten der Säkularstation auf dem Telegrafenberg bislang bei 36,5 Grad, erreicht am 21. Juni 2000. Als bislang heißesten Tag überhaupt führt diese Messstation den 9. August 1992 auf: mit 39,1 Grad. Bei solchen Messungen gibt es jedoch auch immer Schwankungen: Der Deutsche Wetterdienst hatte damals zum Beispiel 38,6 Grad in Potsdam gemessen. 

In der Region Berlin-Brandenburg war es am frühen Nachmittag deutschlandweit am heißesten, die höchste Temperatur um 14 Uhr wurde in Baruth mit 37,1 Grad gemessen. Um 14.10 Uhr wurden dann in Berlin-Tempelhof 37,2 Grad gemessen. Potsdam lag am frühen Nachmittag auf dem fünften Platz der heißesten Orte in Deutschland. Grundsätzlich können die Temperaturen im Juni noch bis 18 Uhr steigen. 

Am Nachmittag verlagerte sich der Hitzepol weiter nach Osten, so wurden um 14.50 Uhr im brandenburgischen Coschen bei Guben von Wetteronline bereits 38,6 Grad gemessen. Seit 70 Jahren wurde in Deutschland kein höherer Wert gemessen. Die bisherige Bestmarke lag bei 38,5 Grad und war in Bühlertal (Baden-Württemberg) gemessen worden. Sie wurde am 27. und 28. Juni 1947 gemessen.

Die Messdaten von Wetteronline.
Die Messdaten von Wetteronline.Screenshot: PNN