• Pro Potsdam setzt 35 Wohnungen instand: Behlert-Karree wird weiter saniert

Pro Potsdam setzt 35 Wohnungen instand : Behlert-Karree wird weiter saniert

Innenstadt - Die Sanierung des sogenannten Behlert-Karrees geht weiter. In dieser Woche habe man mit der Modernisierung der nächsten 35 Wohnungen des Altbaukomplexes zwischen Gutenberg- und Behlertstraße begonnen, wie die Eigentümerin, die kommunale Baugesellschaft Pro Potsdam, mitteilte. Im ersten Bauabschnitt waren im Rahmen eines Pilotprojektes im vergangenen Jahr bereits 40 Wohnungen in dem Ensemble instand gesetzt worden. 2,6 Millionen Euro hat die Pro Potsdam dafür ausgegeben.

Ursprünglich hatte die städtische Bauholding dieses Ensemble sowie die Babelsberger Heidesiedlung und den Wohnkomplex in der Albert-Einstein-Straße am Brauhausberg verkaufen wollen, um damit ihr umfangreiches Neubauprogramm gegenzufinanzieren. Alle drei Karrees waren dem Unternehmen nach jahrelangen Restitutionsverfahren 2013 zugesprochen worden. Bei den Mietern stießen die Verkaufspläne allerdings auf Widerstand. Sie befürchteten eine Verdrängung, sollte ein privater Investor die bislang sehr günstigen, weil unsanierten Wohnungen kaufen und teuer modernisieren. Auch bei der Stadtpolitik stießen die Veräußerungsabsichten auf Kritik.

Schließlich einigte man sich auf eine sozialverträgliche Sanierung. Weil die Pro Potsdam für das Behlert-Karree im Gegensatz zur Heidesiedlung keine Fördermittel bekommt, verzichtet das Unternehmen auf teure Umbauten wie etwa Grundrissänderungen. Zudem beteiligen sich die Mieter unter anderem an der Gestaltung der Außenanlagen. Erneuert werden nun Dächer, Fenster und die Heizungsanlagen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.