• Preisverleihung: Ausgezeichnete Lehrerinnen aus Potsdam und Geltow

Preisverleihung : Ausgezeichnete Lehrerinnen aus Potsdam und Geltow

Mareike Reimer und Katja Stolz gehören zu den besten des Landes

Mareike Reimer aus Potsadm hat den brandenburgischen Lehrerpreis 2019 gewonnen.
Mareike Reimer aus Potsadm hat den brandenburgischen Lehrerpreis 2019 gewonnen.Foto: privat

Potsdam - Zwei der besten Lehrer Brandenburgs kommen aus der Region Potsdam: Ministerpräsident Dietmar Woidke und Bildungsministerin Britta Ernst (beide SPD) zeichneten am Donnerstag in Potsdam Mareike Reimer von der Karl-Foerster-Grundschule in Potsdam und Katja Stolz von der Meusebach-Grundschule in Geltow mit dem diesjährigen „Brandenburgischen Lehrerinnen- und Lehrerpreis“ aus. Insgesamt wurden mit der Auszeichnung 18 Lehrer sowie Lehrer-Teams für ihre herausragende Arbeit geehrt.

75 Lehrkräfte waren insgesamt nominiert. Eingereicht wurden die Namen von Schülern, Eltern, Schulträgern oder außerschulischen Partnern. An Mareike Reimer schätzen die Eltern, dass sie jedes Kind auf seinem Leistungsniveau abhole und in besonderer Weise auf Klassenarbeiten vorbereite, heißt es in ihrer Nominierung. Für die Stadt Potsdam waren außerdem die Lehrer-Teams „Lernbauernhof“ mit Jutta Dittmann und Sven Gau von der Oberlinschule und das Team vom Humboldt-Gymnasium, Kathrin Ludwig und Anke Debertshäuser, nominiert.

Engagement fürs Erasmus-Austauschprogramm

Katja Stolz dagegen engagiere sich unter anderem sehr für die Teilnahme am europäischen Erasmus-Austauschprogramm, wovon Schüler und Lehrkräfte profitieren würden, erklärt die Meusebach-Schulkonferenz in der Stellungnahme zur Nominierung ihrer Kunstlehrerin. Im Landkreis Potsdam–Mittelmark waren außerdem Pierre Oliver Kabisch vom Ernst-Haeckel-Gymnasium in Werder und Petra Gutsche von der Inselschule in Töplitz nominiert.

„Wir hätten weit mehr als 18 Lehrkräfte auszeichnen können. Die Jury hatte es wirklich nicht leicht“, sagte Ministerpräsident Woidke bei der Verleihung.