• Potsdamer Plattenbauviertel wird umgestaltet: Die Schlaatz-Erneuerung beginnt

Potsdamer Plattenbauviertel wird umgestaltet : Die Schlaatz-Erneuerung beginnt

Die zentrale Wegeverbindung im Schlaatz wird bis Ende des Jahres saniert - damit aber fängt der grundsätzliche Umbau des Stadtviertels erst an.

So könnte es am Schlaatz bald aussehen.
So könnte es am Schlaatz bald aussehen.Visualisierung: Octagon

Potsdam - Das Rathaus hat erste Umbauarbeiten im Plattenbauviertel Schlaatz in Auftrag gegeben. Bis Ende des Jahres soll nun der Wegebelag und die Beleuchtung an der sogenannten Langen Linie vom Schilfhof bis zum Magnus-Zeller-Platz erneuert werden. Auch eine Kanalsanierung sei geplant, teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch in einer Erklärung mit.

Wichtig dabei für Anwohner: „Während der Bauphase ist die Wegeverbindung für den Fußgänger- und Fahrradverkehr nicht nutzbar.“ Fußgänger sollen daher „provisorisch angelegte Wege über die angrenzenden Rasenflächen“ nutzen, Radfahrer möglichst eine längere Umleitung in Kauf nehmen. „Die Bauarbeiten werden jeweils montags bis freitags von 7 Uhr bis 17 Uhr durchgeführt“, hieß es.

Sanierung ist Teil der geplanten Umgestaltung des Viertels

Die Sanierung sei ein erster Baustein für einen attraktiveren Schlaatz, erklärte Baudezernent Bernd Rubelt (parteilos). Die Lange Linie als zentrale Achse in dem Viertel soll wie berichtet schrittweise zu einer fußgänger- und fahrradfreundlichen Promenade umgestaltet werden. „Die Entwicklung einer klaren Wegeführung und die Wiederverwendung von Pflanz- und Baumaterialien sollen ein einheitliches Bild geben und bei der Orientierung im Stadtteil helfen“, hieß es vom Rathaus.

Visitenkarte. Der Magnus-Zeller-Platz soll zum ansprechenden Entrée für den Schlaatz werden. Am 8. Oktober können Bürger beim Abschlussdialog noch einmal ihre Hinweise einbringen.
Visitenkarte. Der Magnus-Zeller-Platz soll zum ansprechenden Entrée für den Schlaatz werden. Am 8. Oktober können Bürger beim...Visualisierung: Octagon

Die Arbeiten sind Teil des sogenannten Masterplans „Schlaatz 2030“. Hierfür war als Planungsbüro nach einem städtebaulichen Wettbewerb zuletzt das Octagon-Architekturkollektiv ausgewählt worden. Dessen Entwürfe werden gerade noch einmal überarbeitet und sollen bei einem Abschussbürgerdialog am 8. Oktober vorgestellt werden. Weitere Informationen gibt es online unter www.wir-machen-schlaatz.de.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.